Archiv der Kategorie: Corona-Krise

Zu den Tat-Sachen

Zahlen der Impfschäden und Impf-Toten explodieren – Aber „es wird vertuscht, dass sich die Balken biegen“

Ein schönes Beispiel für Gemeinschaftsgeist

https://www.rubikon.news/artikel/gemeinsam-stark

„Brandstifter als Feuerwehrleute“ – Roland Rottenfußer

https://www.rubikon.news/artikel/brandstifter-als-feuerwehrleute

Die Reste von Deutschland werden geschleift… Roland Rottenfußer mit einer knackigen Zusammenfassung der Unverschämtheiten und Bodenlosigkeiten, die die sogenannten Politiker bisher ungehindert zelebrieren können. – Im Moment ja ohne jede Aussicht auf eine Besserung oder echte Aufarbeitung.

Bekannte Gründe führen zur Konzentration der Fehlhandlungen in Deutschland.

Interessant und aufschlussreich:

Eine Tiefenanalyse des Pseudopolitischen ist wohl dran – wir müssen eigentlich das Politische völlig neu bestimmen, eine Kritik des bestehenden politischen Gehampels ist ausreichend geleistet.

Was ist Politik in der Tiefe? Was soll und kann sie leisten? Wer soll sie „machen“? Haben wir eine Chance auf einen echten „Politikwechsel“?

Müssen wir das nicht zweiteilen – in eine pragmatische „Sofortpolitik“ und eine mittel-und langfristige Strategie?

Auch hier kann ein wirklicher Wechsel von Perspektive und Umsetzung nur aus einem Verständnis des zivilisatorischen Grundproblems, seiner Antriebe und Logiken erfolgen: Die akosmische Grundhaltung der Menschheit, das Stahlskelett Naturwissenschaft als  bisher absolut sattelfest etablierte, durchgreifende Grundideologie, bisherige Staatsorganisation und finanzgeleitetes Wirtschaftssystem erfordern eine Mammut-Leistung des menschlichen Geistes im Zusammenspiel mit kosmischen Kräften, ohne die eine Lösung unwahrscheinlich ist und bleibt.

Zu den Zahlen: Marcel Barz im Interview

https://www.rubikon.news/artikel/der-erbsenzahler

Offener Brief der Initiative Kindeswohl

https://www.initiative-kindeswohl.de/

Angriffe auf das Kindeswohl über die „Gender“-Ideologie

Nachfolgend eine Infomail von transition.news (CH).:

Liebe Leserinnen, liebe Leser

Manche halten das Thema Gender für unwichtig und eine Ablenkung von den wahren Problemen. Ich bin anderer Ansicht: Was damit den Kindern angetan wird, trägt meines Erachtens dazu bei, unsere Zukunft zu gefährden – ganz zu schweigen vom unermesslichen Leid der Kinder. Denn diese Ideologie verunsichert die Kinder zutiefst und kann ihnen erheblichen psychischen und physischen Schaden zufügen. Anstatt die Identität zu fördern, wie sie vorgibt, raubt sie diese. Mit ihr das Selbstvertrauen. Und diese Kinder sind die zukünftigen Gestalter der Gesellschaft.

Gefährlich an dieser Ideologie ist auch, dass den Eltern das Sorgerecht über ihre Kinder entzogen werden kann. Das erinnert an die «Covid»-Gen-Injektionen für Kinder: letztes Jahr erklärte das Schweizer Bundesamt für Gesundheit (BAG), dass Kinder ab zehn Jahren fähig sein können, die Tragweite der Injektionen abschätzen zu können – die Einwilligung der Eltern sei somit nicht nötig.

Bei mRNA-Injektionen kann ein Kind jedoch «Glück» haben und ohne Nebenwirkungen davonkommen. Bei Pubertätsblockern ist der Schaden hingegen garantiert, denn dafür sorgt schon die Wirkung selbst. Und nun geht es nicht (nur) um Wissenschaft, sondern um ein persönliches Empfinden. Das macht es schwieriger, dagegenzuhalten, denn allein das Kind könne wissen, ob es ein Mädchen oder ein Junge ist, so die Argumentation. Und einem Wunsch eines Kindes, sein Geschlecht zu wechseln, müsse entsprochen werden – bevor das Kind überhaupt erfahren konnte, was es bedeutet, ein Mann oder eine Frau zu sein.

So wollen in Grossbritannien nun bis zu 1000 Eltern klagen, weil ihre Kinder solche Medikamente erhalten haben, wie sogar der Tages-Anzeiger berichtet. Die Tavistock Clinic (oder Tavistock and Portman NHS Foundation Trust), wo diese Kinder behandelt wurden, soll im nächsten Frühling sogar «aus Sicherheitsgründen» geschlossen werden.

Ein unabhängiger Bericht habe verheerende Methoden aufgezeigt, erklärt der Tages-Anzeiger: Zehnjährigen seien auf eigenen Wunsch Hormone verabreicht worden. Dies, obwohl man laut einem Untersuchungsbericht so gut wie nichts darüber wisse, wie diese sich auf die Entwicklung des jungen Gehirns auswirkten. Wer das Verschreiben der Pubertätsblocker intern kritisierte, sei transphob genannt und «weggemobbt» worden.

Es überrascht nicht, dass die Tavistock Clinic an vorderster Front dieser psychologischen Kriegsführung gegen die eigenen Kinder ist. Denn was der Tages-Anzeiger nicht erwähnt: Dessen Ableger Tavistock Institute ist auf social engineering spezialisiert. Und während des Zweiten Weltkrieges entwarf und verbreitete die Tavistock Clinic beispielsweise Propagandakonzepte. Bezeichnend ist denn auch, dass die Organisation im War Propaganda Bureau (Wellington House) ansässig ist. 1948 wurde die Tavistock Clinic Teil der britischen Gesundheitsbehörde NHS.

Auch in der Schweiz fühlen sich Eltern dem Tages-Anzeiger zufolge von Fachleuten übergangen und unter Druck gesetzt. Die Zeitung bringt das Beispiel eines Schweizer Mädchens, das bis zum vierzehnten Lebensjahr keine Anzeichen zeigte, dass sie lieber ein Junge wäre – wobei sie vor zwei Jahren erklärte, lesbisch zu sein. Im vergangenen Winter teilte sie ihren Eltern dann mit, dass sie transsexuell sei und fortan mit der männlichen Version ihres Namens angesprochen werden wolle.

Die Psychiaterin schreibt nach ein paar Sitzungen mit dem Mädchen in einem Bericht an die Eltern, es sei «dringend indiziert», diesem Wunsch nachzukommen. Um die Transition zum Mann zu ermöglichen, schlägt sie vor, bald mit Pubertätsblockern anzufangen.

Der Mutter gehe das viel zu schnell, so der Tages-Anzeiger. Sie sehe, dass ihre Tochter hadere, suche und in Not sei, aber «trans» sei sie nicht. Die Mutter fürchte jetzt, dass es nur noch in eine Richtung geht: bald Hormonblocker und irgendwann die Operationen. Wie der Tages-Anzeiger anmerkt, hätte das Mädchen in Grossbritannien, Schweden und Finnland kaum mehr Chancen Pubertätsblocker zu erhalten, da diese in allen drei Ländern vor kurzem für Jugendliche verboten wurden. Laut des renommierten schwedischen Karolinska-Instituts ist das Risiko aufgrund fehlender Langzeitstudien nicht mehr zu verantworten.

Der Tages-Anzeiger macht auch darauf aufmerksam, dass es heute 70 Prozent Mädchen sind, die unter der sogenannten «Geschlechtsdysphorie» leiden. Manche Experten sind jedoch der Ansicht, dass es sich dabei um gewöhnliche pubertäre Unsicherheiten bezüglich des eigenen Körpers oder um eine neue Form des weiblichen Selbsthasses handeln könnte – ähnlich wie bei Selbstverletzungen oder Magersucht.

Gemäss dem Bericht über die Tavistock Clinic leiden viele dieser Mädchen unter Traumata, haben sexuellen Missbrauch erfahren und stammen aus dem Autismus-Spektrum. Diese Faktoren seien bei den Behandlungen jedoch nicht berücksichtigt worden, weil der «trans-affirmative Ansatz» Pflicht war. Der Tages-Anzeiger erläutert: Die Selbstdeklaration der Kinder und Jugendlichen durfte nicht hinterfragt werden, weil allein das schon als transphob galt.

Die amerikanische Journalistin Abigail Shrier hat sich ausführlich mit dem Gender-Phänomen befasst und das Buch «Irreversible Damage: The Transgender Craze Seducing Our Daughters» geschrieben. Darin befasst sie sich auch mit den ernsthaften psychischen und physischen Konsequenzen von Sexumwandlungen. Amazon boykottierte das Buch auf Druck der Trans-Lobby zunächst. Sehenswert ist auch dieses Interview, das der Psychologe Jordan Peterson mit Shrier geführt hat.

Herzliche Grüsse

Konstantin Demeter

kd@corona-transition.org

***

Mehr zum Thema: Transition News, Gebärende Männer und verwirrte Kinder

OVALmedia – Bitte um Unterstützung

Der nächste Akt von unverhohlener Zensur und Willkür:

Sämtliche Kanäle von OVALmedia wurden heute (27.7.22) bei youtube gelöscht.

Daher:

  1. Wir verurteilen diesen weiteren Akt von Zensur und Willkür und fordern dazu auf, die Verantwortlichen zu nennen, sich einer inhaltlichen Diskussion zu Gründen zu stellen und die Löschungen zurückzunehmen.
  2. Wir fordern dazu auf, die Angebote von OVALmedia auf anderen Plattformen zu nutzen. https://www.oval.media/      https://odysee.com/$/discover?t=OVAL%20media
  3. Finanzielle Unterstützung ist immer gut. – Man darf daran erinnern, dass OVALmedia wie viele andere Plattformen, die sich einer ehrlichen und kritischen Berichterstattung verschrieben haben, nur durch einen Teil der Nutzer selbst auf freiwilliger Basis finanziert wird, obwohl zumeist herausragende journalistische Arbeit und wichtigste Expertise zum Tragen kommen, die einer breiten Öffentlichkeit und der in ihr stattfindenden Diskussion dienen.

Wir wurden gelöscht!

Michael Hüter Vortrag „Kindheit, Familie und ,Bildung‘ am Scheideweg“

Ein absolut hörenswerter Vortrag von Michael Hüter, der sich mit Grundelementen der schleichenden Entmenschlichung des Menschen von Kindesbeinen an beschäftigt. Man könnte fast vom „Bermuda-Dreieck der Menschenaufzucht“ sprechen, dem nun durch die transhumanistischen Wahnideen perverse Krönungen widerfahren sollen. –

Mich trifft der Vortrag auch persönlich sehr, weil er doch einen „runden Erklärungsansatz“ für so viele erlebte Fährnisse liefert, die ich nur zu gut aus eigener „Nichtrichtigmenschgeworden“praxis kenne. – Die Barrieren für eine natürliche Entwicklung und Entfaltung waren „enorm“.

Kindheit, Familie und „Bildung“ am Scheideweg zwischen Demokratie, Transhumanismus & Totalitarismus

Natürlich kann und muss man davon ausgehen, dass dieser ganze Komplex des falschen Umgangs mit den „hereinkommenden“ Menschen tiefe karmische Ursachen hat, kollektiv wie individuell; hier entkommt niemand seiner eigenen, sozusagen verkörperungsübergreifenden, Mitverantwortung für die „Umstände“ seines Lebens, die ja auch einem sinnvollen Plan folgen.

Dennoch ist es aus meiner Sicht berechtigt, gerade auch mit Hinblick auf Mitgefühl mit anderen, auf die vielfältigen Schwierigkeiten und Hindernisse für den Einzelnen hinzuweisen, selbst wenn er im „privilegierten Teil“ der Welt aufgewachsen ist. Meiner Meinung nach werden diese Dinge nachwievor unterschätzt und müssen noch mehr in die Diskussion, damit Handreichungen für sich selbst und andere „höherer Art“ – gerade auch der Naturphilosophie – wirklich fruchten (können).

Das wirkliche Ausmaß

der C-Impfungen-Wirkungen übersteigt alle Befürchtungen. Das muss man festhalten. Alle Gegner der Maßnahmen und Impfkampagnen hatten Recht.

Da diese Kampagne samt der Begleitumstände als konkreter, praktischer Einstieg in gesellschaftlich verankerten „Transhumanismus“ ( der eher als eine Dehumanisierung bezeichnet werden sollte) gelten muss, die Opferzahlen extreme Ausmaße erreichen, ist klar, dass bei weiterer Verfolgung dieses Weges sich die Folgen noch potenzieren.

Das kann nur in den Zusammenbruch des bisher bekannten gesellschaftlichen Gefüges münden.

Die fürchterlichen Opfer-Zahlen der mRNA-„Impfung“

Zur Inhaftierung von Herrn und Frau Ballweg

Terror gegen Michael Ballweg – geht’s noch erbärmlicher? | Von Hermann Ploppa – apolut.net

Jochen Kirchhoff im Gespräch mit V. Fischer, R. Füllmich und W. Wodarg

https://odysee.com/@Corona-Ausschuss:3/s111de:b

 

 

Evaluierungsbericht über die Corona-Maßnahmen

https://www.welt.de/politik/deutschland/plus239672507/Corona-Evaluierungsbericht-Eine-Generalabrechnung-mit-der-Politik-und-dem-RKI.html

Freitag, 1.7.2022

Sucharit Bhakdi zu den Angriffen auf seine Person und zu der Weiterverbreitung vom mRNA-Impfstoffen

Mattias Desmet – Zur Massenformation in der Corona-Krise und zur Grundsatzkritik der „rationalen Wissenschaft“

Guter Beitrag auch zur Wissenschaftskritik. – Starke Positionen.

Giorgio Agamben: Das Recht auf Widerstand

Giorgio Agamben hat sich im Rubikon auf durchdringende Weise zum Recht auf Widerstand in einer Situation des „permanenten Ausnahmezustandes“ geäußert.

https://www.rubikon.news/artikel/das-recht-auf-widerstand-2

Fragen, die sich mir stellen:

Wenn Herrschaft dem Gemeinwohl dienen soll(te) oder die jeweilige Herrschaftsform dies für sich – gerechtfertigt oder ungerechtfertigt – in Anspruch nimmt, dann darf die Frage in einem tieferen Sinne erörtert werden, was denn „Gemeinwohl“ überhaupt darstellt und ob ein „relatives“ Gemeinwohl oder irgendeine eingeschränkte Form von Gemeinwohl hier den „Staatsprozess“ (in seiner langen Anlauf nehmenden Zerstörungspotenz, gesteuert durch die Eliten und die Machtfaktoren des digital-militärisch-finanzindustriellen Komplexes ) hier auf Dauer überhaupt geschützt respektive vertreten sein kann? Dazu ist eine Verankerung dieser Vorstellung in einem umfassenden philosophischen Ansatz nötig, der letztlich den „Plan der Schöpfung“ vertritt und ausrollt, denn nur aus der umfassenden Intelligenz dieser Instanz sind Ableitungen sinnvoll und wirkmächtig.

Gemeinwohl – lässt sich das umfassen definieren?

Was geschieht denn durch die Widerständigkeit, die sich ja zunächst gegen ein sich errichtendes Regime richtet auf Dauer, wenn nicht ein positives, lebbares Angebot für den Einzelnen besteht? Wir brauchen eine echte Perspektive, wenn man so will auch eine, die miteinander wirklich und essentiell geteilt werden kann – sonst ist nach allem Widerstand die Frage nach einem tragfähigen „Wohin“ weiterhin virulent und führt zu den Divergenzen, die auch jetzt im „Widerstand“ beobachtbar waren. –

Zitat Agamben: „Die Hypothese, die ich Ihnen heute unterbreiten möchte, lautet, dass diese Herangehensweise an die Problematik des Widerstands am Wesentlichen vorbeigeht, nämlich an einer radikalen Veränderung, die das Wesen des modernen Staates — das heißt des postnapoleonischen Staates — selbst betrifft. Von Widerstand kann nur gesprochen werden, wenn zuvor über diese Transformation nachgedacht wurde.“

Das möchte ich grundsätzlich bejahen und bekräftigen. Ohne diese Perspektive (und ihre richtige Verankerung in einer durchdrungenen und verständlich gemachten Seinsbestimmung) gibt es keine Möglichkeit, zu essentiellen und nachhaltig tragenden Veränderungen zu kommen; wir wissen aus den naturphilosophischen Überlegungen von Helmut Krause und Jochen Kirchhoff, dass dies allein nicht reichen kann; es bedarf noch eines „außergewöhnlichen Momentes“ im Weltganzen, dass den Ring der machtförmigen Macht durchbricht und den Ring der schöpferischen Macht der Menschheit an die Hand gibt.

Geht es auch eine Nummer kleiner? Nein. Die Situation verdeutlicht den globalen Charakter von Frage und Antwort in Sachen Transformation und echter Entwicklung (wie sie in falscher Weise durch den „Great Reset“ manifest geworden sind).

 

Wie es wäre…

In einem Videogespräch von Jochen Kirchhoff und Gunnar Kaiser kam die Frage auf, ob unter der Obhut eines umfassend akzeptierten „spirituellen Weltbildes“ – bezogen auf die von beiden Autoren befürwortete Kosmologie- und Menschenbildkritik bzw. -alternative – jenseits von Sektierertum und Religion eine Krise wie die Corona-Virus-Pandemie(behauptung) möglich wäre. Man kam überein: Nein, das wäre in einer wirklich spirituellen Verfasstheit des kollektiven Bewusstseins gar nicht möglich.
Ich finde diesen Punkt interessant und wichtig, weil von der – natürlich auch ein wenig spekulativen – Ausdifferenzierung dieser Frage und ihrer sehr deutlich zu fassenden Antwort nochmal ein besonderes Schlaglicht auf ganz Grundsätzliches fällt – und zwar sowohl in Bezug auf eine klare Orientierung in der jetzt „angerichteten Situation“ als auch auf die zu wünschende Lösung und die langfristige Perspektive für eine wirksame und wirklichkeitsnahe Gesundheitsgestaltung (um ein anderes Wort zu verwenden als die hier erwarteten) des Einzelnen wie der Völker.
Also, wie kann man sich einen Umgang mit Gesundheit in dieser anderen Situation vorstellen:
  1. Krankheit und Gesundheit würden nicht als absolute Gegensätze aufgefasst. Es ginge nie darum „Krankheiten zu bekämpfen“, sondern um ein Gesamtverständnis des je individuellen aktuellen Befindens auf der Basis von Wahrnehmung der verschiedenen Sphären menschlichen Daseins, gleichwohl Krankheit und Gesundheit als Teil des Bewusstseinsringens aufgefasst werden können.  (Die Arbeit von Christian Schubert ist hier ein Fingerzeig, in der ja auch die soziale Dimension einer Erkrankung erfasst und mitbehandelt wird.)
  2. Die dem jetzigen naturwissenschaftlichen Weltbild entstammende Hilfswissenschaft der Virologie würde gar nicht existieren, da sie in der jetzigen Form im Prinzip gegenstandslos ist. Sie kann nicht sagen, wovon sie genau spricht. Ob es Viren überhaupt in der jetzt vorgestellten Form gibt und was sie eigentlich sind, ist nicht eindeutig geklärt. Wenn die Corona-Krise einen Sinn hatte in der Bewertung von Sinn und Unsinn von einzelnen Wissenschaftsdisziplinen, dann ganz sicher den, Virologie als eine Labor-Wissenschaft kenntlich machen zu können, die kaum tragfähige Aussagen zu lebendigen Prozessen zu machen vermag.
  3. Die Infektiologie hätte es in ihrer jetzigen Form ähnlich schwer: Ansteckungen, in der bisher vorgestellten Form, sind als Ursache und Übertragungsvehikel im Grunde widerlegt, wenigtsens hoch fragwürdig. Wir wissen (naturwissenschaftlich) gar nicht genau, wie es zur „Übertragung“ von Krankheiten kommt. Wahrscheinlich – meine Vermutung – handelt es sich eher um seelisch-vitalenergetische Induzierungen im jeweils „Noch-nicht-Kranken“ (also eine Art Resonanzphänomen), die nur an Korrelaten, z.B. vermehrten Mikroorganismen, sichtbar wird. Novalis war der Auffassung, Krankheit sei ein musikalisches Problem; ich finde, das könnte der philosophisch-medizinische Aufhänger für eine wirklichkeitsgerechtere Beschreibung von „Krankheit“ (als die „andere Gesundheit“) sein.
  4. Substanztests wären nie Ersatz für von Mensch und Arzt gemeinschaftlich erarbeiteten, klaren wie differenzierten Diagnosen. Gerd Reuther, als wohl führender Medizin-Kritiker in unseren Breiten,  hat in wunderbarer Weise auch den Diagnose-Tick desavouiert – neben der hervorragenden Analyse der Wirksamkeit des Gesamtkomplexes der modernen Medizin – welche in ernsthafter Frage steht, ungeachtet ihrer Fähigkeiten, Möglichkeiten und Teilerfolge.
  5. Impfungen kämen prinzipiell für Heilungsgeschehen gar nicht in Frage. Nicht nur, dass deren Wert eindeutig über das ganze Spektrum von Anwendungen in Frage steht (siehe Wirksamkeit von Grippeschutzimpfungen) , sondern vermutlich würde kein Mensch darauf kommen, dass invasive Verfahren überhaupt ein Weg sein könnten, das Gesundheitsgeschehen sinnvoll zu beeinflussen. Hier würden sicher die verschiedensten Formen von Resonanztherapien die Leitlinie echter Medizin sein, von einer konsequenten „Vorsorge-Medizin“ (besser als einer Gesundseinkunst bezeichnet) zu schweigen.
  6. Gesundheitsämter kann ich in der weiten Zukunft einer geläuterten und erwachsenen Menschheit weit und breit nicht entdecken, wohl aber diverse gut organisierte Heilungsorte, die von vielfältigen Wissensfundussen leben und sich der Kultivierung einer offen auch selbsterforschenden Therapiehaltung widmen, Heilunsgzeremonielles eingeschlossen.
  7. Kranke Menschen benötigen ganz sicher angemessenen Rückzugsraum, der es ermöglicht in aller Ruhe Heilungsprozessen Zeit und Raum zu geben – allerdings spielt das Soziale und auch Musikalische in den gezielten Heilungssettings eine große Rolle. So wie auch der Kontakt zu Naturwesen und geistigen Helfern (die nicht verkörpert sind) sicher genutzt werden, ganz bewusst. Isolierungspraktiken, gar massenhafte, würden als Verstärker von ungesunden Entwicklungen überhaupt nicht in den Blick geraten.
  8. Die sogenannten Selbstheilungskräfte, die eine besondere Konfiguration der permanent fließenden seelisch-vitalen Kraftströme zur Aufrechterhaltung des Lebens im Körper darstellen, werden als die eigentlich medizinisch wirksamen Kräfte angesehen (wie u.a. von Gerd Reuther in Erinnerung gerufen), die ergänzt und angeregt werden können – aber niemals ersetzt (wie bei einer Impfung und bei Medikamenten generell im Prinzip und de facto behauptet). Letztlich heilt das Göttliche, dem wir Existenz und Werden verdanken. Dieses Faktum schmälert in keiner Weise die Wichtigkeit korrekten medizinischen Wissens und Könnens und derjenigen, die in diesen Bereichen authentisches Wissen und Können in ihrer Berufung praktizieren – natürlich weit jenseits von einem „betriebswirtschaftlichen“, finanz-manipulativem Druck, der dann unter keinen Umständen nur ansatzweise eine Rolle spielen würde.
  9. Das Gesicht als eigentlicher Ausdruck der seelischen Individualität würde niemals einer Maskierung unterworfen, weil der umfassende Lebens- und Erkenntnisanspruch einer spirituellen Kultur den ganzen Menschen nicht unkenntlich machen möchte, der nunmal im Antlitz seinen einmaligen Ausdruck findet.
  10. Ganz sicher fällt jedem ernsthaft Nachdenkenden noch anderes Wesentliches ein: Gesunde Ernährung, gesunde Lebensbedingungen, eine Kultur des realen, wertschätzend-liebevollen Miteinanders, intakte Familienstrukturen, stärkende Freundschaften, erfüllende berufliche Aktivität für jeden u.u.u.
Es wäre unter entwickelten Grundbedingungen ein völlig anderes Leben. Ich glaube fest an diese Möglichkeit, wenn und da es gelingt, die Macht des Anti-Menschlichen zu brechen; das ist – wir erleben ja den „totalen Global-Zugriff“ in vielfältiger Weise – nur denkbar als ein Schritt, der das naturwissenschaftliche Glaubenssystem und die (digital-finanz)machtpolitsichen Realitäten beendet.
Nach einem sicher anstrengenden und herausfordernden Übergang, der sicher nicht nur Revisionen umfasst, könnte dann eines nicht mehr so fernen Tages auch mit einem echten „Friedensreich auf Erden“ ernstgemacht werden.
In diesem „globalen Friedensreich“ wird die Atmosphäre echter Gesundung und Heilung mit Händen zu greifen sein. – Man darf und soll ja träumen!
Passen dazu fand ich im Netz folgendes Zitat:

„Der Arzt der Zukunft“

Ralph Waldo Trine (1866 – 1958)

„Die Zeit wird kommen, wo die Tätigkeit des Arztes nicht darin bestehen wird, den Körper zu behandeln, sondern den Geist zu heilen, der dann seinerseits den Körper heilen wird.

Mit anderen Worten:
Der echte Arzt wird Philosoph und Lehrer sein, mit seine Sorge wird es sein, den Menschen gesund zu erhalten und nicht erst, wenn er krank geworden ist, seine Heilung zu versuchen.

Der wahre Arzt wird nicht nur den Körper mit Medizin, sondern vielmehr den Geist mit Grundsätzen behandeln.

Er wird die Menschen lehren, dass Frohsinn, Wohlwollen, edle Taten, Liebe, Güte auf den Körper ebenso wohltuend wirken, wie auf den Geist und dass ein frohes Herz die beste Arznei ist…

…und noch später wird eine Zeit kommen, wo jeder sein eigener Arzt ist, je mehr er mit den höheren Gesetzen des Lebens Übereinstimmung findet und die Kräfte seines Geistes nutzt.“

Waldo Trine, um 1900, „Der Arzt der Zukunft“

Birgit Naujeck – Die Modellierung des Menschen

https://www.rubikon.news/artikel/die-modellierung-des-menschen

Wichtiger crossover-Artikel zur historisch aufarbeitenden Beleuchtung der ideologischen Grundierung der jetzigen „gewaltsamen Transformation“.

Netzwerk Kritische Richter und Staatsanwälte zur Abstimmung über eine Impfpflicht am 7.4.2022

Klare Worte der Fachleute zur Inkaufnahme von Tötungen, Gesundheitsbeeinträchtigungen und die Verfassung weiterhin brechender Politik durch eine mögliche Impfpflicht in Deutschland

Offener Brief an die Mitglieder des Bundestages anlässlich der geplanten Abstimmung zur Impfpflicht am 7. April 2022

Russia and the Great Reset – a discussion

https://www.rokfin.com/post/80978/Panel-Russia–the-Great-Reset–Resistance-or-Complicity

Kompetente Analyse um die Frage, inwieweit Russland selbst in den Great Reset einverwoben ist und handelt.

Es kann im Grunde auch aus ganz allgemeinen Erwägungen keinen Zweifel daran geben, dass „Russland“ (das politisch-wirtschaftliche Russland) der „akosmischen Lebensweise“ wie selbstverständlich verpflichtet bleibt. Dabei darf man Nuancen und Potentiale einer anderen Interpretation dieser „Grundverirrung“ menschheitlichen Bewusstseins nicht vorschnell vom Tisch wischen, weil sie vielleicht Möglichkeiten eröffnet.

Und die Frage hinter dieser Frage ist ja auch:

Gibt es in Russland Menschen, die diese Grundverirrung durchschauen – jenseits der natürlichen Resistenz der russischen Seele gegen den Materialismus, ihrer „Gospodi pomilui“-Religiosität, ihrer ganzen Liebenswürdigkeit und Erdverbundenheit?

Wer ist dort geistiger Energieträger unabhängig von der Eliten-Nomenklatura?

Brandbriefe von Pathologen an das PEI

Pathologen setzten in Brandbriefen dem Paul-Ehrlich-Institut kurze Frist, das Impfen unverzüglich zu stoppen

Nachwievor kommt das PEI seinen institutionellen Pflichten einfach nicht nach – von sachgemäßer Aufklärung der Bevölkerung zu schweigen. Das macht das ganze Ausmaß der Verselbständigung des Verwaltungsapparates deutlich.

Ich habe selbst in den vergangenen Jahren erfahren (müssen), dass weder Bürgermeister, Landräte noch Mitarbeiter von Gesundheitsämtern in irgendeiner Weise ernsthaft auf Sachargumente reagiert haben – die Regierungslinie wurde gnadenlos durchgesetzt ohne jegliche Rückkoppelung mit der Bevölkerung.

Der Grad der Entrechtung war – und ist – unfassbar. Er hat in mir zeitweise eine Retraumatisierung (bezogen auf Erlebnisse der „ganz normalen Rechtlosigkeit“ in der DDR) ausgelöst.

Es wird nun darauf ankommen, die relative Entspannung in Bezug auf „Maßnahmen“ zu nutzen, um zündende Fragen zu stellen und den Prozess der Aufarbeitung in Gang zu bringen – denn die nächsten Wellen der Bevölkerungsmanipulation sind ja in vollem Gange; die „Globalisten“ scheinen die nächste Phase der Umbauphase eingeläutet zu haben – siehe WGS.

Zum Ukraine-Konflikt im Zusammenhang

https://auf1.tv/stefan-magnet-auf1/christoph-hoerstel-globale-maechte-haben-den-krieg-in-der-ukraine-herbeigefuehrt

Ariane Bilheran – Das Böse benennen

Für mich ein sehr guter Beitrag, der viele Themen berührt und zusammenführt, der von einem Zusammenbruch dessen, was wir bisher Zivilisation genannt haben ausgeht, dabei auf dem genuin menschlichen Potential in seiner Würde besteht und zu widerständigem geistig-seelischem wie vernünftig-praktischem Handeln auffordert und anregt.

Eindeutig wird auch die Philosophie in die Pflicht genommen, die Ursachen der Krise herauszuarbeiten und verständlich zu machen; dabei steht auch eine Art Neugewinnung der (natürlichen) metaphysischen, transzendierenden Orientierung des Menschen auf der Tagesordnung – verwurzelt im „Erden-Alltag“ und mit den „Köpfen in den Sternen“ unter Verzicht auf die Abwege der unechten Spiritualität der eher sektiererischen (mittlerweile altgewordenen) Neobewegung des New Age.

Also ich bin begeistert von soviel echter Machtanalyse, Zurückweisung der übergriffigen Ansprüche und Wahrung der elementaren Rechte des Menschen bei eindeutig praktisch- spiritueller Hinwendung zum Sozialen und Regionalen – und zum Sinn des Lebens! Ich bin gespannt, inwiefern die Arbeiten von Frau Bilheran noch weitere Reaktionen auslösen. –

Das Böse benennen

„Kein Virus(nachweis). Nirgends“

https://telegra.ph/Schriftlich-best%C3%A4tigt—Forscher-k%C3%B6nnen-keinen-Nachweis-f%C3%BCr-ein-krankmachendes-Virus-erbringen—Teil-2-01-23

Michel Chossudovsky: Bastille 2022

“Bastille 2022”: Building a Worldwide Movement Against “Corona Tyranny”

Wilfried Nelles „Der künstliche Mensch“

https://multipolar-magazin.de/artikel/der-kunstliche-mensch

Ein sehr weitreichender Gedankenbogen von W. Nelles, der die Naturwissenschaft als Angriffswaffe gegen die Natur identifiziert und den Sieg über den Tod zum Ziel der Bestrebungen der abendländischen Kultur erklärt; sehr viele Ähnlichkeiten zur Analyse von Krause und Kirchhoff – man muss sich immer wieder klarmachen, dass es in diesem materialistisch-religiösen Feldzug der Moderne (mit der Corona-Krise als vorläufigem Höhepunkt) gegen die Gegebenheiten des Gesetzes des Schöpfung geht, gegen das Unabänderliche, den Rahmen des Seienden – wenn auch zum größten Teil unbewusst.

Über den Autor: Dr. Wilfried Nelles, Jahrgang 1948, ist Psychologe und Sozialwissenschaftler und leitet gemeinsam mit seinem Sohn Malte Nelles das „Nelles-Institut für Phänomenologische Psychologie und Lebensintegration“ in Nettersheim, Eifel und Berlin. Nelles ist Autor vieler Bücher, die in zehn Sprachen übersetzt wurden. In seinen letzten beiden Büchern „Die Welt, in der wir leben. Das Bewusstsein und der Weg der Seele“ und „Also sprach Corona. Die Psychologie einer geistigen Pandemie“ beschreibt er die Entwicklung des modernen Bewusstseins, das er als „Jugendbewusstsein“ bezeichnet, und die Sackgasse, in die dieses Bewusstsein die Menschheit führt, und skizziert Wege, die darüber hinaus in ein erwachsenes Bewusstsein führen.

Die „Ergebnisse“ auf israelisch

https://fassadenkratzer.wordpress.com/2022/01/21/fuhrender-israelischer-immunologe-an-ministerium-die-wahrheit-wird-ans-licht-kommen/

Ein wunderbar dichter Text von Professor Ehud Qimron, dem Leiter der Abteilung für Mikrobiologie und Immunologie an der Universität Tel Aviv und einem der führenden israelischen Immunologen.

Jeder einzelne Punkt würde ausreichen, um eine vollständige Aufarbeitung der politischen Agenda anzustoßen. –

Dr. Robert Malone zur mRNA-Gentherapie

https://t.me/RettetDieKinder_NEWS/484

Klare Worte vom Miterfinder der mRNA-Techologie, die zeigen, dass selbst Hardcore-Wissenschaftler sich ihrer Verantwortung stellen können, die selbst an schwerwiegenden Fehlentwicklungen führend beteiligt gewesen sind.

Hier die Übersetzung des ganzen Interviews von Bastian Barucker:

Übersetzung: mRNA-Entwickler Dr. Malones Interview zu Covid-19

Zum „Beschluss“ der MPK vom 18.11.2021

Hier der Original-Text:

2021-11-18-Beschluss-MPK-mit-BKin-Coronapandemie

Im Folgenden eine in den Text hineingeschriebene Kommentierung nur der Einleitung vor der Verkündung der neuerlich anberaumten Maßnahmen, die nochmals verdeutlicht, dass wir es hier mit einer politischen Kultur völliger Verdrehung der Tatsachen und dem kompletten Fehlen einer ausgewogenen Bewertung auf Basis von wirklicher wissenschaftlicher Evidenz zu tun haben.

Das ist ja nun wahrlich nichts Neues. Die Dichte des zu Kommentierenden hat mich allerdings auch überrascht – und dann auch wieder gar nicht:

Videoschaltkonferenz der Bundeskanzlerin mit den
Regierungschefinnen und Regierungschefs der
Länder am 18. November 2021


Beschluss (Eine Amtsanmaßung, die MPK hat keine derartige Kompetenz)


Die Pandemie ist nicht überwunden (Das kann sie auch gar nicht sein oder werden, weil es sie wie behauptet zu keinem Zeitpunkt gegeben hat. Sie ist durch Herabsetzung der Definitionskriterien durch die WHO, falsche Deutung von Tests und Computermodelle sowie politsich-mediale Begleitung illusionär entstanden.). Die Zahl der Neuinfektionen (ist medizinisch gesehen unbekannt) mit dem SARS-CoV2-Virus (das zu keinem Zeitpunkt vollgültig nachgewiesen werden konnte; bekanntlich steht sogar die stützende Virologie auf wackligen Füßen) sowie die Zahl der schweren Krankheitsverläufe (aufgrund der herabgesetzten Immunität gegen normale „Erreger“ (Grippeviren) und aufgrund der Impfnebenwirkungen und impfbedingten Verstärkungen von Vorerkrankungen) steigen derzeit mit hoher Geschwindigkeit an. In einigen Regionen besteht bereits ein Engpass an Intensivbetten. (Ursache richtig benennen: Abbau von mind. 6000 Intensivbetten in 2020, Mangel an (teilweise abgewandertem)Personal; derartige Engpässe kamen in den vergangenen Jahren in ganz anderen Zusammenhängen immer wieder vor aufgrund der Aushöhlung der medizinischen Infrastruktur im Bundesgebiet.) Planbare Operationen (wir erinnern uns der desaströsen Operationsausfälle wegen der Lockdownmaßnahmen, die kaum Erwähnung fanden; hier spielen sie plötzlich – zu Recht – eine Rolle) müssen in vielen Fällen verschoben werden, um Kapazitäten für Patientinnen und Patienten zu haben, die an Corona (Corona ist kein eigenständiges, klar definiertes Krankheitsbild) erkrankt sind.
Trotz vieler Erfolge der Impfkampagne sind noch immer zu viele Menschen in Deutschland ungeimpft. (Das ist eine reine Behauptung ohne jeden Beweis) Dies erschwert und gefährdet eine nachhaltige, flächendeckende und langfristige Bewältigung des Infektionsgeschehens. (Das ist eine reine Behauptung ohne jeden Beweis) So ist die Inzidenz (Was ist die Inzidenz?; „gemessen“ werden nur Inzidenzen mit für Infektionsaussagen unbrauchbaren Tests) bei Ungeimpften um ein Vielfaches höher als bei Geimpften (die nicht mehr so oft getestet werden, der Vergleich der Inzidenzen verbietet sich unter diesen Umständen). Weiterhin sind es fast ausschließlich Ungeimpfte, die mit schweren Krankheitsverläufen auf eine intensivmedizinische Versorgung angewiesen sind(Nachweisliche Falschaussage). Impfen ist und bleibt gerade jetzt der Weg aus dieser Pandemie. (Impfen war nicht der Weg aus der Pandemie, zu keinem Zeitpunkt. Aus einer nicht vorhandenen Pandemie gibt es keinen Ausweg. Man muss sie einfach beenden, weil es sie nicht gibt. Zugegeben: ein Paradox. Die Wirkung von Impfkampagnen in der Vergangenheit steht im Übrigen in Frage.) Überall dort, wo sich viele Bürgerinnen und Bürger impfen lassen, kann sich das Virus weniger leicht verbreiten. (Nachweisliche Falschaussage) Wer geimpft ist, hat einen deutlich höheren Schutz vor einem schweren Krankheitsverlauf (Nachweisliche Falschaussage) und schützt zugleich auch andere besser vor einer Ansteckung (Nachweisliche Falschaussage). Der Großteil der Bürgerinnen und Bürger in unserem Land hat sich bereits impfen lassen. (Anstatt die eigene Immunität gegen Krankheiten aller Art durch gesunde Lebensführung und Naturheilverfahren auf Basis des Respekts vor den Selbstheilungskräften des Menschen zu fördern.)
Diejenigen, die bisher zögern, sollen von der Notwendigkeit eines Impfschutzes (Es gibt keine Notwendigkeit eines Impfschutzes, und diese Impfung bietet auch keinen Schutz!, nachgewiesenermaßen schützt die Impfung nicht – und das, was so benannt wird, ist auch keine Impfung im eigentlichen Sinne, sondern eine „Genetische Therapie“, die noch nie in der Geschichte der Medizin zur Anwendung kam – außer bei desaströsen Tierversuchen und in Vorstudien, deren Ergebnisse nachweislich unkenntlich gemacht wurden) überzeugt (mit Druck, Ausgrenzung und Zwangsmaßnahmen überzeugen?) werden. Diejenigen, die schon einen Impfschutz (der keine nachhaltigen Schutz darstellt) haben, sollen zusätzlich zeitnah eine Auffrischungsimpfung („Booster“) erhalten (Das ist auf keinen Fall zu empfehlen; die Ergebnisse sowohl der Erst- und Zweitimpfung als auch der „Booster“-Impfung sind bisher verheerend).
Neben dem Impfen sind bis zum Frühjahr weitere Schutzmaßnahmen (Was ist hier gemeint? Australische Verhältnisse?) erforderlich, um die Zahl der Neuinfektionen (die man nicht kennt) zu reduzieren (was man nicht messen könnte) und die Infektionsdynamik (die man gar nicht kennt) zu verlangsamen (siehe „messen können“).

Die Bundeskanzlerin und die Regierungschefinnen und Regierungschefs der Länder bitten (Das ist wohl eine Verkleisterung der Tatsache, dass Anordnungen durchgesetzt werden.) die Bürgerinnen und Bürger, die bestehenden AHA+AL-Regeln auch weiterhin konsequent einzuhalten: Überall dort, wo Menschen auf engem Raum zusammenkommen (z.B. in Bussen und Bahnen), gilt grundsätzlich eine (nachgewiesen unwirksame und wahrscheinlich gesundheitsschädliche) Maskenpflicht.
Es wird weiterhin der pandemischen Situation (die es nicht gibt, vernunft- und grundgesetzwidrige) angemessene Abstands- und Zugangsregeln und Hygienekonzepte geben. Die Vorlage von Impf-, Genesenen- oder Testnachweisen ist an vielen Stellen nötig, um die Ausbreitung des Virus zu verhindern. (1. Logischer Fehler. 2. Abgesehen davon, dass eine Ausbreitung nur durch natürliche „Herdenimmunität“ beherrschbar wäre – so wie bei jeder Grippewelle.)
Nur mit einer gesamtgesellschaftlichen Anstrengung können wir dieses Virus besiegen. (Ein Virus, wenn es denn existiert, kann nicht besiegt werden. Eine gesamtgesellschaftliche Anstrengung setzt eine Einheit voraus, die im Moment konsequent durch Medien, Politik und die Macher der Krise zerstört wird.)
Vor diesem Hintergrund beschließen (rechtswidrig, weil überhaupt nicht legitimiert) die Bundeskanzlerin und die Regierungschefinnen und -chefs der Länder:“

Was auch immer …

Auszug aus dem Börsenaufsichtsreport von BioNTech

Auszug aus dem Börsenaufsichtsreport von BioNTech

Hier wird vom Hersteller selbst 2019 auf die Unsicherheit der mRNA-Gentherapie verwiesen.

Wissenschaftsphilosophisch muss konstatiert werden, dass eine „von außen“ agierende Manipulation der „Zellbausteine“ die grundsätzlich vom Seelischen hervorgebrachte Steuerungsstruktur der biologischen Sphäre völlig verkennt und somit nur Chaos anrichten kann. Die „Gen-Therapien“ (eigentlich Dysfunktionalisierungs-Eingriffe) entsprechen der Manipulation auf atomarer „Ebene“ durch die Kernspaltung und die auf dieser „aufbauenden“ Atomwaffen-Technik. Die Transhumanisierungs-Kampagne entspricht dann einer „Geistigen Atombombe“, weil sie auch das höhere mentale Leben zertrümmern bzw. zwangssterilisieren soll. Es ist also vorhersehbar, dass aus transhumanen Experimenten ebenfalls nur desaströseste „Entwicklungen“ hervorgehen können.

Man kann diese 3 Stränge der naturwissenschaftlich fehlgeleiteter Entwicklungen im Zusammenhang sehen. Sie stellen einen Generalangriff auf das Leben des gesamten Planeten dar. Wer hat diesen geplant? Von wem geht er im Letzten wirklich aus?

Umgekehrt lässt sich aus dieser Analyse auch der Schöpfungsplan in gewisser Weise wieder in Erinnerung bringen:

  • „Sakralisierung“ der Materie, sinnvoller Gebrauch der materiellen Sphäre, Erkennen der radialenergetischen Basis aller materiellen Erscheinungen
  • Sublimierung und volle Formentfaltung der biologischen Prozesse und bewusster Vollzug der (Mit)-„Erlösung der Natur“
  • Geistig-seelische Befreiung als Ziel menschlichen Strebens mit den Mitteln geistig-seelischer Entwicklung

Dr. Matthias Keilich gebührt hoher Respekt für die Aufmerksammachung auf die öffentlich zugänglichen Dokumente bzgl. der Börsen“würdigkeit“ von BionTech. Seine Artikel zeugen von nüchternem und sozial engagiertem Bürger-Bewusstsein als Arzt – das ist leider keine Selbstverständlichkeit.

Aussagen eines Bestattungsunternehmers aus GB

Massenhafte Tötungen in Pflegeheimen und Kennzeichnung als Covid-Tote? – Ein Bestatter berichtet

Klare Aussagen zur Schein-Pandemie

Kein Nachweis eines Virus (möglich)

Eine hervorragende Zusammenfassung der wissenschaftlichen Grundlagen der Virus-Annahmen. Vergleichende Betrachtungen zu anderen Wissenschaftsdisziplinen liegen auf der Hand. –

Das große Verschweigen: In Wahrheit wurde bis heute kein Virus nachgewiesen!

Zur Modellierung der Corona-Pandemie – Prof. B. Müller

Interessant und gleichzeitig etwas „bizarr“, dass sich ausgerechnet ein Astrophysiker mit Modellierungskritik zu Wort meldet. Aber der kennt sich natürlich mit Modellierungen aus. – Vielleicht geht aus solchen Beiträgen auch umfassendere Tiefendiskussion des Für und Wider von Modellierungen aus, die dann auch auf Prämissen-Kritik hinausläuft.

Klicke, um auf Thesenpap8_add.pdf zuzugreifen

Pressemitteilung – Verteidigung der Grundrechte gegen den Missbrauch des digitalen COVID-Zertifikats

Verteidigung der Grundrechte gegen den Missbrauch des Digitalen COVID-Zertifikats

https://cloud.zkm.de/index.php/s/q3ns7Hgi7M9rn44

Christine Anderson im Juli 2020
https://www.youtube.com/watch?v=wo8pM7YkLUs&t=167s

G. Agamben – ein wirklicher Philosoph und Hüter des Menschen

Wie auch die Philosophen Kirchhoff und Kaiser und Burchardt durchaus als Hüter von Mensch, Kultur und Menschheit bezeichnet werden dürfen, gleichwohl sie selbst das nicht tun werden, ist auch Giorgio Agamben ein echter politischer Philosoph. Ich bin immer wieder beeindruckt von der Zielgenauigkeit seiner Gedanken und von seiner Fähigkeit, sich auf Wesentliches zu beschränken, es auf den Punkt zu bringen. Sein nachstehender Text beschreibt den Prozess, den wir miterleben. In und nach der Auseinandersetzung um die „Ausnahmesituation“ erfolgt mit der Scheidung der Parteien die völlig natürliche Konzentration der Kräfte auf die „Gemeinschaft der Ausgegrenzten und Nichteinverstandenen“. Das ist unumgänglich, notwendig: eine Bündelung von Kraft für gegenseitige Bestärkung und schöpferische Neu-Ordnung ganz anderer coleur. –

Eine Gemeinschaft in der Gesellschaft

von Giorgio Agamben

Italien, als politisches Laboratorium des Westens, in dem im Voraus in ihren extremsten Formen die Strategien der herrschenden Kräfte ausgearbeitet werden, ist heute ein Land im menschlichen und politischen Zusammenbruch, in dem eine Gewaltherrschaft ohne Skrupel und zu allem entschlossen sich mit einer Masse in den Fängen eines pseudoreligiösen Terrors verbunden hat, die bereit ist, nicht nur das zu opfern, was sich einst von der Verfassung garantierte Freiheiten nannte, sondern selbst jede Wärme in den menschlichen Beziehungen.

Zu glauben, dass der „Grüne Pass“ die Rückkehr zur Normalität bedeuten würde, ist wirklich einfältig. So wie uns schon eine dritte Impfung aufgezwungen wird, so werden weitere Ausnahmesituationen und rote Zonen ausgerufen werden, so lange wie es die Regierung und die Kräfte, dessen Ausdruck sie ist, es als sinnvoll ansehen. Und es werden vor allem jene die Kosten dafür tragen, die sich unvorsichtigerweise untergeordnet haben.

Unter diesen Bedingungen, ohne auf irgendein Instrument des unmittelbaren Widerstands zu verzichten, müssen die Dissidenten darüber nachdenken, so etwas wie eine Gesellschaft in der Gesellschaft zu bilden, eine Gemeinschaft der Freunde und sich Nahestehenden innerhalb der Gesellschaft der Feindseligkeit und der Distanz. Die Formen dieser neuen Klandestinität, die sich möglichst von den Institutionen selbständig machen wird müssen, müssen jeweils angepasst und ausprobiert werden. Nur diese werden ein menschliches Überleben in einer Welt garantieren können, die für eine mehr oder weniger bewusste Selbstzerstörung gestimmt hat.

(Übersetzt von Wilhelm Langthaler)

Giorgio Agamben,Giorgio Agamben, geboren 1942 in Rom. Philosoph, Publizist.

Zum Umgang mit Ole Skambrak

https://multipolar-magazin.de/artikel/fall-skambraks-swr

Der Vorgang zeigt ein weiteres Beispiel dafür, dass sich der Spaltungsprozess weiter verschärft – eine „Scheidung der Geister“ nimmt recht konkrete und für den Einzelnen in der Öffentlichkeit bedrohliche Formen an.

Man fragt sich, wann Joshua Kimmich „freigestellt“ wird oder per einstweiliger Verfügung nicht mehr für die Deutsche Nationalmannschaft auflaufen darf.

Aussagebefähigungs-Zertifikate für Personen in der Öffentlichkeit (mit Faktencheckergarantie) liegen in der Luft. –

Der Eindruck, dass ein komplettes Unterpflügen aller bisherigen bürgerlichen Standards im Gange ist, verfestigt sich. Letztlich werden sich die Medien (hier der SWR) selbst schaden, eine weitere Zuschauerflucht wird die Folge sein und auch die interne Kritik am Status Quo wird kaum verstummen; eher im Gegenteil – die (oder einige) Kollegen von Herrn Skambrak wissen sicher um Charakter und Redlichkeit seiner Aussagen (wenn sie sie auch nicht teilen mögen).

Hier noch einmal der offene Brief von O. Skambrak.

Die Frage, ob wir solche Medien überhaupt noch brauchen, stellt sich ja schon eine Weile nur noch theoretisch. Die ÖR zeigen im Übermaß, dass mit ihnen im Zuge von sachdienlicher Information nicht mehr zu rechnen ist. Die Eigendynamik des eingeschlagenen, gesteuerten Weges scheint kaum aufzuhalten oder zu stoppen zu sein.

Michael Meyen, viele Rubikon-Autoren, Ken Jebsen und und und, aber auch Hans-Georg Maaßen haben sich zu diesem Problem geäußert. Echte Öffentlichkeit im Sinne unmanipulierter Sphäre des kritisch-lösungsorientierten Austausches ist im Moment nur noch in den entstandenen medialen Neubildungen und im Privaten möglich; Ausnahmen (Berliner Zeitung) bestätigen die Regel. Diese Entwicklung hat einen langen Vorlauf und ist in milderen Formen immer Begleiter der gesellschaftlich relevanten Diskurse gewesen – siehe wirkunsgmächtige naturwissenschaftliche Theorien und der Umgang mit deren Widerlegungen und mit ihren Alternativen.

 

 

 

Dr. Stefan Lanka an Herrn Spahn

5.10.2021 final Deustch

Der Brief von Stefan Lanka an Jens Spahn listet die offenbaren Fakten zur modellierten „Erzeugung“ von Corona-Viren auf, die die Frage nach der wissenschaftlichen Grundlage der gesamten Virologie auf den Plan heben.

„Niemand von uns ist hergekommen, um Untertan zu werden“

Ein fairer Artikel der Berliner Zeitung über Schauspieler, die bei „Allesaufdentisch“ mitgewirkt haben:

https://www.berliner-zeitung.de/politik-gesellschaft/niemand-von-uns-ist-hergekommen-um-untertan-zu-werden-li.189485

Dr. Kristina Schröder im Gespräch

https://allesaufdentisch.tv/pandemischer-imperativ.html

Ein wichtiger, klarer, mutiger Beitrag, der nun in der Welt ist. – Kristina Schröder praktiziert ein angenehmes „Wir“, das die Verantwortung mitübernimmt. Auch ihr Risikobegriff, der Verantwortung überhaupt möglich macht, ist überzeugend. –

Schöne Neue Welt 2030 – Ullrich Mies (Hg.)

Schöne Neue Welt 2030

U.a. mit Beiträgen von Matthias Burchhardt, C.J. Hopkins, Anselm Lenz, Hermann Ploppa, Aya Velasquez, Ernst Wolff und Ullrich Mies

Ein guter und intensiver Querschnitt durch die kritischen Analysen, die ein Gesamtbild „in Bewegung“ ermöglichen.

Die philosophische Perspektive, wie sie bspw. im Video mit Jochen Kirchhoff zum Great Reset  erarbeitet wird und auch im Film von Viktoria Knobloch zum Ausdruck kommt, weist dann auf die Grundfragen und Grundlagen-Fragen hin, ohne die eine Durchdringung der Ursachen der Weltsituation nicht möglich ist.

Philosophie und Corona-Kritik

Gunnar Kaiser im Gespräch mit Prof. Dr. Hans-Martin Schönherr-Mann

Ein interessantes Gespräch, vielschichtig und anregend zu kritischen Gedanken von Kraft und Wirkungskreis der Philosophie überhaupt.

Ausgangspunkt sind Gedanken von Carl Schmitt und Giorgio Agamben zur Funktion des Ausnahmezustandes im politischen Raum.

Ist die eingetretene Situation (Stand Herbst 2021) eine „kommissarische“ Diktatur (ein Begriff aus dem Denken von Carl Schmitt)? Wenn die Definition dieser mit einer Rückkehr zum vorherigen Zustand verknüpft ist, dann ist im Moment sehr wahrscheinlich: ein Zurück zum „Vorher“ kann und wird es nicht mehr geben. Dieser Einschnitt wird entweder noch tiefer ausgeführt oder aber es gäbe/gibt im „Nachher“ eine unvermeidliche Voll-Aufklärung (die ja ganz an alle vorhandenen Gesellschafts-Strukturen gehen müsste), die mit einer grundsätzlichen Absicherung vor Wiederholung von Diktaturisierungsversuchen einhergehen müsste. Da das eben, wie wir nochmal leidvoll auch an/in uns selbst erfahren, keine rein äußerliche Absicherung sein könnte, sondern mit einem Bewusstseinswandel des Einzelnen einhergehen müsste, kann nur von einer „souveränen“ Diktatur die Rede sein. Und da die die jetzige Krise eigentlich Diktierenden nicht unmittelbar erkennbar sind und quer zu den sichtbaren Machtstrukturen agieren, oder mittels derer und nicht unmittelbar durch sie, können wir vielleicht von einer hyper(cyber)- oder transsouveränen Diktatur sprechen, die eine bisher nicht für möglich gehaltene, unglaubliche Flexibilität aufweist: vom schwedischen Weg bis zum chinesisch-australischen. Wir wissen, dass den „Machthungrigen“ als Zweit-Thema noch die Klimawandel-Debatte zur Verfügung steht, die mit der durch sie dann legitimierten voraussichtlichen Rechteeinschränkung die Rechtevernichtung „komplimentieren“ könnte … danke für dieses sehr interessante Gespräch. –

Wichtige Gedanken zur Einschränkung des Unmittelbar-Rechtes des Menschen durch staatlich anerkannte oder ausgelöste Rechte, die offenbar nur eine Art Surrogat darstellen, eine Art Ruhigstellungsmittel. Rolle, Funktion und Perspektive des Prinzips „Staat“ in der jetzigen Form müssen und können hinterfragt werden. Dass die föderale Struktur de facto für entscheidende Momente aufgehoben worden ist, erfährt seine Entsprechung in den vielfältigen Überformungsversuchen der EU, d.h. Verantwortungsmacht wird immer weiter vom eigentlichen Schauplatz des Geschehens angesiedelt. Und das bedeutet, dass an entscheidender „Macht“ immer weniger Individuen beteiligt sein sollen. Man könnte in dieser Logik fragen: wo ist der (absolute) Sitz der Macht, die Letzmacht zugange? Die jetzige Entwicklung erscheint vom System her gesehen „unvermeidlich“ und spiegelt auch einen grundsätzlich unverstandenen Komplex: den der Macht-Richtung. Es gibt die eine Richtung der sukzessiven Verschärfung von repressiver Macht (über Zeiträume und in Wellen), die auf den Untertanen-Geist setzt und ihn fördert und fordert, und es gibt auch die Richtung der „guten Macht“ (auf Erden bisher nur in kurzen Momenten erfahrbar), die bei aller Ordnungsfähigkeit und -hoheit letztlich auf den hinreichenden Willen zum Guten des Einzelnen setzt, auf seine allmählich erworbene Fähigkeit zur selbstbestimmten Selbststeuerung.

Volker Bruch im Gespräch zur Initiative Allesaufdentisch

https://www.berliner-zeitung.de/kultur-vergnuegen/debatte/volker-bruch-allesaufdentisch-gereon-rath-muss-wieder-durch-die-hoelle-gehen-li.186608

Dieses wunderbare Interview mit dem Schauspieler Volker Bruch ist ein Lehrbeispiel für souveräne Kommunikation in asymmetrischer Situation. Ja, die Aktion ist von großem Wert, und es zeichnet sich ab, dass trotz aller Versuche, die Debattenräume zu verengen, es zu einer „öffentlichen Verhandlung“ der Dinge kommen wird und ja auch ständig, unabwehrbar, kommt – die Berliner Zeitung ist da ein gutes Beispiel, ebenso BILD.

Da die Protagonisten der offensichtlichen Schein-Pandemie (philosophisch ein interessanter Begriff: das Überborden der „Wahrnehmung“ der Erscheinungen muss zwangsläufig in eine „fixierte“ Wahrnehmung und dann auch Ideologisierung der Dinge führen. Hier setzt die Naturwissenschaftskritik von Kirchhoff und Krause u.a. zu Recht an) aber offenbar zu alle bereit sind, wird es darauf ankommen, dass der „dritte Streich“ nach Allesdichtmachen und Allesaufdentisch ein nicht mehr zu schließendes Forum eröffnet.

Wir dürfen uns nur nicht darüber Illusionen machen, dass der Vorgang selbst mit „Begleitmusik“ versehen sein wird.

 

Der mutigste Mann in den ÖR

https://multipolar-magazin.de/artikel/ich-kann-nicht-mehr

Ich bin immer wieder berührt, wenn ich die Klarheit, engagierte Unaufgeregtheit und mutige Haltung von Menschen erlebe – wie in diesem Artikel von Ole Skambraks – die es in unserem Land gibt, es ist doch unser Land, oder? Was für ein Geist, was für Menschlichkeit und ehrliche Betroffenheit – und Mut. –

Fähiger Geist, Land und Menschen aus dieser Krise herauszuführen und den aufgetauchten Problemen in ihrer ganzen Komplexität zu begegnen, ist vorhanden. Auch die menschliche Reife und kämpferische Friedenfähigkeit.

Vernon Coleman zu den Folgen der Impfung

Britischer Virologe: “Alle Geimpften werden im Herbst anfangen zu sterben”

Dr. Coleman: “Warum und wie sie planen, sieben Milliarden Menschen zu töten”

Gunnar Kaiser – Covid19 ins Verhältnis setzen

Eine hervorragende Art und Weise des Umgangs mit einem bewusst eingesetzten Illusionarium und eine sachdienliche Analyse der Angst-Politik

Paul Schreyer – Die Aufhebung der Gleichheit

https://multipolar-magazin.de/artikel/die-aufhebung-der-gleichheit

Eine nüchterne Betrachtung und gute Gegenüberstellung

Rainer Mausfeld zur allg. Situation

https://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/504402/Gesundheit-nur-Vorwand-Eliten-instrumentalisieren-Corona-Krise-fuer-Massen-Manipulation-und-mehr-Kontrolle

Rainer Mausfelds Betrachtungen sind immer eine Hilfe, um die grundsätzlichen Machtstrukturen nicht aus den Augen zu verlieren; gleichwohl bleibt eine grundsätzliche Perspektive außen vor und eine Kritik der generellen Bewusstseinsverfasstheit des „moderenen Subjekts“ wird nicht vorgenommen.

Dennoch lese ich die geradlinige Analyse von Rainer Mausfeld immer wieder gern, weil sie den Kern und die grundsätzliche Organisation der „Demokratie-Spiele“ allerorten fassbarer macht.

Hans-Jürgen Papier zur verfassungsrechtlichen Situation

https://www.berliner-zeitung.de/politik-gesellschaft/verfassungsrechtler-vorsorgliche-verbote-sind-nicht-mehr-zulaessig-li.182522

WHO HUB in Berlin eröffnet

https://www.who.int/news-room/events/detail/2021/09/01/default-calendar/inauguration-of-the-who-hub-for-pandemic-and-epidemic-intelligence

Es werden alle Register gezogen, um die Narrative der pandemischen Lage langfristig abzusichern; das hastig zusammengeschusterte „WHO HUB“ in Berlin soll „Kontinuität“ in die Stoßrichtung der permanenten gentechnisch manipulierenden „Aktivitäten“ bringen; dabei ist es kein Zufall dass ausgerechnet beim CERN organisatorisch-strukturelle Anleihen genommen werden.

Das Ausmaß der im Weiteren möglichen „Luftnummern“ ist „erheblich“. –

Dr. Lanka – WISSENSCHAFFTPLUS magazin 4/2020 · Auszug

Klicke, um auf wissenschafftplus-virologen.pdf zuzugreifen

Dirk Freyling – Faktenzusammenstellung und Analyse

http://www.kinkynature.com/ektheorie/coronakrise.htm#c001

Immer wieder lesenswerte Zusammenstellung, gerade dann, wenn man sich „vielfältig“ informiert

Zusammenhänge: Impfstoffbestandteile und Funkstandard

Wenn auch für den ungeübten Laien etwas schwer verständlich, so machen die Ausführungen dennoch die Komplexität des Vorgehens deutlich – un die Zielrichtung.

Spritzen, Graphen und 5G

Pandemie in den Rohdaten – Marcel Barz

Das ursprünglich eingestellte Video wurde „gelöscht“, daher der Sicherheitsupload hoffentlich noch länger sichtbar. –

Hervorragende Analyse von Prof. Mattias Desmet

https://www.rubikon.news/artikel/turmbau-zu-dystopia

Eine sehr weitgehende Sicht auf die Dinge, die ausgehend von der Frage nach der psychischen Gesundheit der Bevölkerung, der Begründetheit der „Maßnahmen“ ganz grundsätzliche Überlegungen zu den Themen Wissenschaftlichkeit (und ihrer Grundlage) und Verzahnung von Ansprüchen an absolutes Wissen mit totalitären Tendenzen im Politischen anstellt.

Ein echter Lichtblick mit Realismus für die „Situation“ und ihre mögliche Entwicklung. –

Besonders gefällt mir,  dass Prof. Desmet eine Kulturkrise wahrnimmt und einen Paradigmenwechsel für unumgänglich hält, der auch durch die mögliche zeitweilig errichtbare technokratische Digitaldiktatur, im Grunde nicht aufzuhalten ist. Dabei bewahrt er einen nüchternen Blick für mögliche weitere desaströse Entwicklungen.

Ich halte seine Betrachtungsweise für sehr anschlussfähig an die Analyse von Jochen Kirchhoff in Sachen Bewusstseinskrise der Menschheit – und den Ruf nach einem menschenwürdigen Menschenbild, das als Grundlage eines Neuaufbaus der Gesellschaft dienen kann. Dass dieses Menschenbild den Abschied vom grundmaterialistischen Ansatz in Wissenschaft, Politik und Wirtschaft zur Voraussetzung hat, macht er unmissverständlich deutlich.

„Das Impf-Märchen“

Es gibt ja viele Ansätze, die jetzigen „Impfungen“, in Frage zu stellen oder ad absurdum zu führen.

  • Ist überhaupt ein SarsCov 2-Virus nachweisbar?
  • Sind Viren eine Realität – oder eine Interpretation von Beobachtungen ?
  • Welchen Sinn hatten Impfungen in der bisherigen Geschichte des Impfens überhaupt ?
  • Welche sinnvollen Immunisierungsmöglichkeiten sind eigentlich gegen „Covid19“ / ähnliche Erkrankungen wie Grippe das Mittel intelligenter Wahl ?
  • Ist direkter und indirekter Druck auf Menschen statthaft in Bezug auf „Angebote“ „notfallzulgelassener Impfstoffe“ ?
  • Ist der jetzige verschleiernde Umgang mit auftretenenden Impfnebenwirkungen akzeptabel ?
  • Sind die bekanntgewordenen Vertraglichkeiten zwischen Regierungen und Herstellern nicht an sich schon Beleg genug für die Unseriosität der Impfkampagne ?
  • Benötigen wir nicht ohenhin eine neue Sicht auf Gesundheit und Krankheit, die uns aus den Händen der „medizinischen Industrie“ wieder in Eigenverantwortlichkeit und sinnvollen Arzt-Patienten-Beziehungen bringt (wenn es denn nötig ist) ?
  • Ist das naturwissenschaftliche Weltbild – um es verkürzt so zu nennen – eine geeignete Grundlage für das heilend-sensible Handeln in der Welt – und das „medizinische Weltbild“ beruht ja auf ihm ?
  • etc.

Nachfolgend eine Sammlung von sciencefiles.

COVID-19-Impf-Märchen – Gesammelte Belege, dass fast alles nicht stimmt

Zur Resolution des Europarates

https://correctiv.org/faktencheck/2021/02/09/nein-mit-einer-resolution-des-europarates-ist-ein-impfzwang-nicht-rechtswidrig/

C.A. Fitts zur totalen Kontrolle

https://www.legitim.ch/post/brisant-prominente-investmentbankerin-entlarvt-die-wahren-hintergr%C3%BCnde-der-lockdown-politik

Anhand der Analyse von Catherine Austin Fitts wird die „(Ab-)Grundidee“ der jetzigen Entwicklung nochmal verdeutlicht; wenn man die bekannten Langzeitstrategien der „Player dazunimmt, die Durchsetzung des Selbstvernichtungsfeldzuges der Menschheit „von langer Hand“ über Jahrhunderte, geistesgeschichtlich über Jahrtausende, und das Erreichen des modernen „mathematisch-naturwissenschaftlichen Bewusstseins“ als de facto Weltideologie – dann wird einem nochmals deutlich, welch machtvoller – und zugleich tönerner – Machtkolloss hier sein Unwesen treibt unter passiv-aktiver Einbeziehung des resonierenden Massenbewusstseins – und der mitinvolvierten Anteile in uns selbst.

Frau Fitts verdeutlicht im Prinzip selbst, das Gespräch ist schon längere Zeit bekannt, dass der angestrebte Kontrollmechanismus transhumanistischer Ausrichtung (der ja auf Hochtouren Realisierung erfährt) eine Konsequenz der bisherigen Entwicklung darstellt, wenn sie auch als „Reparatur“ daherkommt, und in falschen Gewändern. Absolute Kontrolle (des Lebendigen) ist – früher oder später – die Konsequenz eines vollkommen materialistisch geprägten, naturwissenschaftlich-technisch agierenden Geistes, der dem „Chaos-Pol“ im „Kampf der Geister um die Schöpfung“ zu Diensten ist.

Deshalb bleibt die Grundlagenkritik der jetzigen „Bewusstseinsformation“ (siehe Kirchhoff und Krause) von so wichtiger Bedeutung. Nur die grundsätzliche Überwindung der Sackgasse des Bewusstseins ermöglicht so etwas wie einen Ausweg aus der „ausweglosen Situation“. – Das mindert nicht die Bedeutung der politischen und sozialen Auseinandersetzung, sondern fundamentiert sie. –

Dr. Köhnlein über „alte Epidemien unter neuem Namen“

Nüchtern, sachlich, nachvollziehbar – eine gute Zusammenfassung der Lage aus medizinischer Sicht unter Rückgriff auf andere Beispiele von „Umwidmung“ von Krankheitsbildern. –

An die Künstler | Von Jens Fischer Rodrian | KenFM.de

An die Künstler | Von Jens Fischer Rodrian | KenFM.de
— Weiterlesen kenfm.de/an-die-kuenstler-von-jens-fischer-rodrian/

Wolfgang Nestvogel mit einer guten Analyse

Eine hervorragend nüchterne, klare Analyse – unter Einbeziehung der quasi-religiösen Aufladung der politischen Sphäre und der von dort ausgehenden „Aktivitäten“.

Das Wort „Zivilreligion“ höre ich so zum ersten Mal.

Dass der Mensch  – und mit ihm die „Menschengemeinschaft“ – ohne eine Einordnung des eigenen Daseins – und sei es in eine „Ver-Ordnung“ – im Grunde gar nicht auskommen kann, wird deutlich hervorgehoben, der sogenannte „Gesellschaftliche Druck“ hier ursächlich verortet.

Die Frage, die also aus dem Vortrag mithervorgeht, ist: Wie kann oder muss eine Ordnung gebaut sein, dass sie nicht in eine schizophrene Aufspaltung der sozialen Sphäre führt, die auf Dauer nur in eine Katatstrophe führen kann?

Renaissance der Menschlichkeit | Rubikon

Seit Menschengedenken versuchen wir nun schon, unsere Probleme im Außen zu lösen, und verstehen nicht, dass wir selbst deren Ursache sind. Wir können diesen
— Weiterlesen www.rubikon.news/artikel/renaissance-der-menschlichkeit

Bundesregierung mauert Berlin ein | Von Anselm Lenz | KenFM.de

Bundesregierung mauert Berlin ein | Von Anselm Lenz | KenFM.de
— Weiterlesen kenfm.de/bundesregierung-mauert-berlin-ein-von-anselm-lenz/

13.6.2021 – Bürgerbegehren in der Schweiz – Gunnar Kaiser und Nicolas A. Rimoldi

In der Schweiz besteht am 13.6.2021 die Möglichkeit, das Volksbegehren zu den Corona-Maßnahmen zu einer Richtungsentscheidung zu machen. Die Schweizer sind z.Z. die einzigen, die als Bürger über das Mittel des Volksentscheids über die Lockdown-Maßnahmen selbst entscheiden können.

Lawyers and Medical Experts worldwide say

Legal proceedings have begun worldwide against various authorities, institutions and world leaders including the WHO, CDC, PHE, Bill and Melinda Gates Foundation and so on and so on, for committing Covid fraud, crimes against humanity and genocide, and every single lawyer and medical expert proceeding with the prosecutions say they have the evidence they need…
— Weiterlesen dailyexpose.co.uk/2021/05/17/lawyers-and-medical-experts-worldwide-say-they-have-all-the-evidence-they-need-to-convict-who-cdc-phe-bill-gates-and-world-leaders-of-crimes-against-humanity/

Gunnar Kaiser mit einer Gesamtanalyse

youtube.com/watch

…und seiner ganz persönlichen Konsequenz – er kehrt dem Schulsystem als beamteter Lehrer den Rücken. Nachvollziehbar – und auch mutig!

Die weitergehende Fragen nach der „allgemeinen Illusion“, den Verkehrtheiten des propagierten Lebensvollzuges innerhalb der „Gesellschaft“ sind ebenfalls nur zu verständlich – so muss man denken, wenn eine Chance bestehen soll, von den Wurzeln her etwas Gesundes aufzubauen.

Daran kann man sich, – kann ich mir – , ein Beispiel nehmen.

Dass Gunnar Kaiser das in einer Form präsentiert, die von ästhetischem Gefühl, Landschaftsgeist und -verbundenheit und Sinn für den kultivierten Einsatz des theatralischen Momentes, der dem gepflegten Wort noch eine Wirkungsdimension hinzufügt, zeugt, zeugt von Qualität, Seriosität, Ganzheitlichkeit und Zukunftsfähigkeit wie echtem, d. h. wahrheitsorientiertem, Zeitgeist seiner Videos.

Also, ich bin begeistert!

Von Peron, Vortrag und Anliegen. –

 

57 führende Wissenschaftler und Ärzte erklären, warum alle COVID-Impfungen sofort gestoppt werden müssen | UNSER MITTELEUROPA

57 führende Wissenschaftler und Ärzte erklären, warum alle COVID-Impfungen sofort gestoppt werden müssen | UNSER MITTELEUROPA
— Weiterlesen unser-mitteleuropa.com/57-fuehrende-wissenschaftler-und-aerzte-erklaeren-warum-alle-covid-impfungen-sofort-gestoppt-werden-muessen/

Nicht unser Ärztetag

https://www.youtube.com/channel/UCYSVcf8Cx3cQwGg1d3J8hBg

Das könnte weiter Schule machen. Erst die Schauspieler, dann einzelne Lehrer, jetzt Ärzte ….

 

Bürgerservice Thüringen – 6 OWi 583 Js 200030/21 | AG Weimar | Urteil

Recherche juristischer Informationen
— Weiterlesen landesrecht.thueringen.de/bsth/document/JURE210007322

Eine Religion namens Wissenschaft | Von Roberto J. De Lapuente | KenFM.de

Eine Religion namens Wissenschaft | Von Roberto J. De Lapuente | KenFM.de
— Weiterlesen kenfm.de/eine-religion-namens-wissenschaft-von-roberto-j-de-lapuente/

Dirk Freylings Corona-Infos

Eine mehr als stattliche Sammlung von Fakten und Einschätzungen, die man in dieser Bündelung eher selten findet –

http://www.kinkynature.com/ektheorie/coronakrise.htm#m2020

Und hier aus aktuellem Anlass aus der „Sammlung Freyling“:

Corona-Impfungen und die Folgen

U.a. in Indien und Israel wurde und wird „zu Tode gespritzt“…

Die „neuen“ Corona-Todesraten und zum Vergleich die Impfraten graphisch dargestellt:

https://twitter.com/goddeketal/status/1386602114772779011/photo/1 Indien

https://twitter.com/erik_running/status/1386611486664151048/photo/1 Israel

Zum (besseren) Verständnis der „Umstände“ in Indien siehe exemplarisch den Artikel Impfung, Ivermectin, Varianten, Sauerstoff und Medien [1] vom 27. April 2021…und siehe exemplarisch den Artikel Von 180 Impf-Todesfällen 75% innerhalb von drei Tagen nach Impfung [2] gleichfalls vom 27. April 2021 und den Times of India Originalartikel siehe 180 deaths after Covid-19 jabs till March 31, 75% within 3 days [3]

Es gibt eine Vielzahl ähnlich erschreckender „gut“ dokumentierter Impfschäden, wer wirklich sucht, der findet auch, …

Harvey Risch, ein amerikanischer Professor für Epidemiologie an der Yale Universität, bemerkt, dass die Mehrheit der Menschen, die jetzt an COVID-19 erkranken, gegen das Virus geimpft wurden… Risch „Dies sollte ein Weckruf für Menschen sein, die denken, dass der Impfstoff sie von allen Einschränkungen befreien wird“. …Risch weist darauf hin, Kliniker hätten ihm gesagt, dass über die Hälfte der neuen Coronavirus-Fälle bereits geimpft worden seien…siehe Yale public health professor suggests 60% of new COVID-19 patients have received vaccine [4]

Prof. Dr. med. KlausDieter Zastrow, ein Hygiene-Experte, wenn nicht der Hygiene-Experte, wird schlicht von der Politik und den Mainstream-Medien totgeschwiegen. Seine einfache Gurgelstrategie gegen Viren entlarvt die Lockdown-Maßnahmen als politisch motiviert…, siehe  …»wir hätten niemals einen Lockdown gebraucht« [5]

Exemplarisch Texas, Mississippi und Florida führen die Lockdown-Politik ad absurdum [6]

Die US-Bundesstaaten, die nicht nur komplett zur Vor-Pandemie-Normalität zurückgekehrt sind und seit rund sieben Wochen ausnahmslos ALLES wieder geöffnet, sondern auch die Maskenpflicht abgeschafft haben, verzeichnen niedrige und unauffällige Fallzahlen. Hier spielen Mutationen, dritte Welle und propagierte drohende Gesundheitsapokalypse keine Rolle. Vermutlich ist deshalb in den deutschen Medien darüber praktisch nichts zu lesen. Auch in Mississippi sind die Infektionszahlen auf niedrigstem Niveau stabil – ohne Maskenpflicht, ohne Kontaktbeschränkungen, wie in Texas bei rundum offenen Bars, Restaurants, Clubs, Konzerthäusern, Stränden und Geschäften… Ein deutscher Oberarzt berichtet u.a. über seine Erlebnisse an einer Uniklinik lange Zeit vor „Corona“…In diesem Tatsachenbericht [7wird das Maß der perfiden Regierungs-Panikmache und willfähriger Mediziner aufgezeigt…

Was genau und wann berichte(te)n ARD, ZDF, „dritte Programme“, ARTE, private Fernsehsender, SPIEGEL, FAZ, Süddeutsche und der schweigende »Mainstream-Rest« darüber?

Was sind das für Mediziner, die „ohne Maß und Ziel“ Menschen zur „Corona“-Impfung „animieren“?

 

„Mensch“, wach auf…

[1https://tkp.at/2021/04/27/indien-impfung-ivermectin-varianten-sauerstoff-und-medien/

[2https://unser-mitteleuropa.com/indien-von-180-impf-todesfaellen-75-innerhalb-von-drei-tagen-nach-impfung/

[3https://timesofindia.indiatimes.com/india/180-deaths-after-jabs-till-mar-31-75-within-3-days/articleshow/81978526.cms

[4https://www.lifesitenews.com/news/yale-public-health-professor-suggests-60-of-new-covid-19-patients-have-received-vaccine

[5https://reitschuster.de/post/hygiene-papst-gurgeln-und-wir-haetten-niemals-einen-lockdown-gebraucht/

[6https://www.journalistenwatch.com/2021/04/20/maske-inzidenz-kaum/

Beschluss aus Karlsruhe stützt Sensationsurteil aus Weimar, Rechtsbeugungsvorwurf ohne Grundlage – 2020 NEWS

Beschluss aus Karlsruhe stützt Sensationsurteil aus Weimar, Rechtsbeugungsvorwurf ohne Grundlage – 2020 NEWS
— Weiterlesen 2020news.de/beschluss-aus-karlsruhe-stuetzt-sensationsurteil-aus-weimar-rechtsbeugungsvorwurf-gegen-richter-ohne-grundlage/

Die Bombe ist geplatzt | BZÖ Kärnten, 29.04.2021

Die EMA meldet 354.177 Verdachtsfälle durch die COVID 19 Impfungen
— Weiterlesen www.ots.at/presseaussendung/OTS_20210429_OTS0118/die-bombe-ist-geplatzt