Archiv der Kategorie: uncategorized

EU-Beamte im Aufwachmodus

Hoher EU-Beamter: „Nüchtern betrachtet sind die USA das Land, das am meisten vom Krieg in der Ukraine profitiert“

Zur aktuellen Situation in der Ukraine: Jacques Beaud

https://www.zeitgeschehen-im-fokus.ch/de/newspaper-ausgabe/nr-21-vom-30-november-2022.html#article_1437

Eleusis – Elefsina – Kulturhauptstadt Europa 2023

https://fotopedia.de/?page=Kultur&article=2002|eleusis-elefsina-kulturhauptstadt-europas-2023

Hauke Ritz: Zur Krise der europäischen Zivilisation

Ein interessanter Einblick in das Tiefendenken von Hauke Ritz und ein ermutigendes Beispiel für kulturgeschichtlich und philosophisch verwurzelte, politische Vision mit Realismus und träumerischem Gestus, der man Impulskraft und Gestaltungswille anmerkt

Verfassungsbeschwerde zur Ausbildung ukrainischer Soldaten auf deutschem Territorium

Verfassungsbeschwerde gegen Ausbildung ukrainischer Soldaten in Deutschland

Jochen Kirchhoff: Die Welt hinter der Welt

https://www.rubikon.news/artikel/die-welt-hinter-der-welt

https://www.rubikon.news/artikel/die-welt-hinter-der-welt-2

Es handelt sich um einen Exklusivabdruck aus dem Essayband „Kosmos“, erschienen 2022 bei OVALmedia.

Schule der Freiheit – in Brasilien

https://www.rubikon.news/artikel/die-schule-der-freiheit

Ein sehr schöner Lebensbericht von Frau Eda Luiz aus Brasilien, der die unter ihrer Initiative entstandene Schule beschreibt.

Da freut man sich als „gezeichnetes Pädagogenkind“, das die DDR-Schulbildung an einer Schule für „angehende Kader“ durchlaufen hat … Es gibt doch auf diesem Planeten noch Leute, die normal sind, Kinder nicht drangsalieren, die Leute lernen lassen, was sie wollen und keinen Unterschied machen: und selbst immer weiter lernen? Wofür nur, fragt man sich?

Wohl für die verkörperungsübergreifende „Schule der Freiheit“ …

Radeburger Appell

https://radeburgerappell.blogspot.com/2022/02/radeburgerappell.html

So geht es also auch; und wenn man vielleicht mit mancher Formulierung auch nicht einverstanden ist, sie sachlich bemängeln kann – hier ist der Geist von Gemeinwesen spürbar und Bürger übernehmen ihre Verantwortung für das Zusammenleben unmittelbar.

 

Digitales dickes Ende? Zu den Entlassungswellen im Silicon Valley

https://www.tagesanzeiger.ch/die-tech-bosse-haben-sich-verkalkuliert-862078064853

Das Angriffsgebaren des Tech-Bereichs hatte bisher etwas Unausweichliches. Sollte sich nun herausstellen, dass die gewaltsamen Methoden einen Bummerang hervorbringen, und dass „der menschliche Faktor“ – so sehr er im Hochindustriellen aufzugehen scheint – doch eine Art Unbeherrschbarkeit darstellt, die die Pseudo-Götter Zuckerberg & Co. nicht in den Griff bekommen?

Es ist im Grunde ja eine geistig-intellektuelle Armseligkeit: Wenn man schon die „digital-magischen Künste“ entfesselt, dass man dann nicht demütig genug alles in den Dienst stellt von Common Wealth. Wenn Technozide sich zu den Lenkern der Menschheit aufspielen, dann tun sie das in Verkennung ihrer eigentlichen Rolle: Sie sollen das Leben eigentlich so angenehm gestalten, dass die Bewusstseinsarbeit und das wirliche Dolce Vita freigesetzt werden und zur Wirkung kommen können.

Man könnte all dieses Machtgehabe runterbrechen auf die eine Frage: Worin besteht das letzte Ziel der Technoziden? Und das ist in der Transhumanismus-Kritik schon deutlich herausgearbeitet worden: Das „Ziel“ dieser Spezies liegt u.a. im nihilistischen Gedanken von der technischen Steuerung und Erlösung des Menschen (von der Zumutung natürlich zu leben).

 

 

Deutschlands „Rolle“

https://braveneweurope.com/michael-hudson-germanys-position-in-americas-new-world-order

Die Frage ist doppelt zu stellen:

Wie gewinnt Deutschland echte Souveränität?

Können wir den jetzt eingeleiteten Prozess nutzen, um ganz andere Fragestellungen auf den Plan zu heben? Wann, wenn nicht jetzt?

Sammlung von Rezensionen zu „Endspiel“

https://sezession.de/66690/ulrike-guerot-und-hauke-ritz-endspiel-europa-1

https://www.nachrichtenspiegel.de/tag/dr-hauke-ritz/

„Es wurde über Monate so getan, als sei dieser Krieg vom Himmel gefallen.“

Zur „Auseinandersetzung“ mit den Positionen von Ulrike Guerot und Hauke Ritz in „Endspiel“ und der Kampagne gegen Frau Krone-Schmalz

Wie kaum anders zu erwarten, bricht nun eine gewisse Gegenreaktion sich Bahn – wie so oft in den vergangenen Jahren in unerträglicher Argumentationslosigkeit und Diskussionsunfähigkeit.

Unsere Solidarität gilt selbstverständlich den Autoren und die Verteidigung des Rechtes auf Meinungsfreiheit und Diskursoffenheit bleibt beständige Aufgabe. Die Versuche, Narrative der Kritik zu entziehen, ist offensichtlich.

Es ist wichtig, wie die Gesellschaft mit dieser Causa umgeht. Hier werden Machtverhältnisse deutlich – und das bei vergleichsweise ausdifferenzierten Aussagen. –

https://www.berliner-zeitung.de/kultur-vergnuegen/debatte/ukraine-krieg-ohne-den-namen-zu-nennen-die-uni-bonn-distanziert-sich-von-ulrike-guerot-li.282492

https://www.jungewelt.de/artikel/437852.ketzerin-des-tages-ulrike-gu%C3%A9rot.html

https://www.t-online.de/region/stuttgart/id_100072508/russland-experten-entsetzt-ueber-vortrag-von-gabriele-krone-schmalz-in-reutlingen.html

Flavio von Witzleben und Gerald Markel im Gespräch

https://www.rubikon.news/artikel/die-geopolitische-zeitenwende

Wenn man Personen wie Gerald Markel zuhört und die Informationen auf sich wirken lässt, dann fühlt man sich, als normaler Bürger, wie ein geopolitisches Embryo. Wir können von Glück reden, dass wir über Menschen wie ihn gebündelt zu sachdienlichen Informationen kommen.

Dann muss man die Puzzleteile selbst zusammensetzen: Die Großkonfrontation steht offenbar noch bevor und alle Ansagen, dass der eigentliche Konflikt letztlich zwischen China und den USA (und den jeweiligen Verbündeten) ausgetragen wird, scheinen sich zu bestätigen.

Der Ukraine-Konflikt ist insofern „Vorgeschmack“ und entfaltet jetzt seine ganze destruktive Potenz für Europa als Ganzes? Ist der Konflikt nur ein „Bindungskonflikt“ für russische Militärmacht, um China unbehelligt in eine militärische Auseinandersetzung verwickeln zu können? Die Provokationen der USA (Fachkräfteabzug) und die Stationierung von B-52 Bombern in Australien erscheinen als Elemente der Vorbereitung.

Die Dynamiken erscheinen wie unaufhaltsam – und es bleibt zu hoffen, dass in diesem Prozess der „kosmische Strohhalm“ erhalten bleibt und zum EInsatz kommt. –

Krone-Schmalz mit guter Idee

Nach dem Vortrag eine sehr gute Idee: Angela Merkel in Geheimdiplomatie für Friedensverhandlungen / Waffenstillstand anfragen

Putins Valdai-Rede 2022

Man kann und muss die russische Staatsführung ganz sicher kritisieren für den Einmarsch in die Ukraine, wenn auch aus machtpolitischer Sicht kaum eine andere, „rationale“ Möglichkeit mehr gegeben war.

Die Hintergründe sind im Prinzip bekannt. Die westliche Allianz hat diese Form des Konfliktes letztlich mitprovoziert im Wissen um die Logik direkter und indirekter Bedrohungen Russlands.

Die Reden von Putin haben einen ganz eigenen Charakter, die etwas von den Möglichkeiten spiegeln, die in grundsätzlich „vertikaler“ internationaler Ordnung liegen: Respekt vor der individuellen Gestalt der Nationen und pragmatische Zusammenarbeit auf Augenhöhe.

Wie weit diese Ansätze auf der Basis der modernen Verfasstheiten von Wissenschaft, Technik, Finanzwirtschaften etc. tragen würden, ist natürlich nicht vollständig absehbar. Ganz sicher sind sie nicht ausreichend für einen Kurswechsel der Menschheit. Aber sie wären und sind ein erster Schritt.

Bemerkenswert ist, dass Putin auch auf Sinowjew rekuriert, der sich selbst in der Tradition Schellings sah – und als der orthodoxen Kirche verbunden.

Was könnte Russland nun tun?

Verhandlungen wurden angeboten, immer wieder.

Putin über die neue Weltordnung: Russland reicht allen Staaten die Hand

Michael Meyen – Freie Akademie für Medien und Journalismus

https://www.freie-medienakademie.de/lehrgang-online

Allein die Themenauswahl ist schon ein Fingerzeig auf den Zustand der öffentlichen Räume. Möge es dieser Initiative gelingen, wichtige (auch nüchternde) Impulse zur Versachlichung und Qualitätsanhebung der öffentlichen Diksussion mitanzustoßen.

Aufbau Website und Vorlesungsverzeichnis Jochen Kirchhoff

Im Moment bauen wir die Website von Jochen Kirchhoff samt Vorlesungsarchiv auf. Wir würden uns über Webdesignhilfe und jede andere Form der Unterstützung freuen.

Uli Fischer im Namen des Teams

www.jochenkirchhoff.de

www.vorlesungen.jochenkirchhoff.de

Sanktionspolitik – und das was sie ist

Die Hintergründe des „Friedenswerkes“ der US-Sanktionen

Eine sehr gute Zusammenfassung der Aktivitäten in diesem Bereich. So kann es auf Dauer nicht weitergehen; sämtliche Mittel der Gewalt haben aus der internationalen Politik zu verschwinden.

Thema: Gewaltfreie Interessenpolitik zum Wohl der Weltgemeinschaft

Bundestagsabgeordneter Hunko zur Energiekrise

https://www.zeitgeschehen-im-fokus.ch/de/newspaper-ausgabe/nr-18-19-vom-12-oktober-2022.html#article_1421

Eine nüchterne, besorgte Bestandsaufnahme; besonders interessant ist die Schlusspassage, in der auf die Haltung Angela Merkels eingegangen wird in Bezug auf die Verbindung zu Russland.

Es wird nochmals deutlich: Eine rigide und zukunftsverneinende „Politik“ kann keine Alternative sein, nicht einmal unter den jetzigen Umständen.

Entlang der realen Interessen muss der Dialog wiedereröffnet werden oder überhaupt auf Augenhöhe begonnen werden. Eine Aufforderung zu sofortigem Waffenstillstand und Verhandlungen, auch zwischen den USA und Russland, ist eine Option.

Zur Intention des Ukraine-Krieges

Mit Hilfe der Grünen: Die USA planen die Zerstörung der deutschen Wirtschaft

Thomas Röper hat mittlerweile darauf hingewiesen, dass das besagte Dokument echt ist. Damit erhärten sich die Vermutungen der vergangenen Monate, dass geopolitische Ziele die entscheidenden Treiber bei der Auslösung des offenen Konfliktes waren.

Dabei bleibt abzuwarten, was im Schatten dieser Intentionen an Nebeneffekten produziert wird, die nicht mit „auf der Rechnung“ stehen.

Die Kaltblütigkeit des Dokumentes ist atemberaubend. – Aber nicht überraschend.

Thomas Röper zur Rolle Russlands

Sitzt Putin mit Schwabs Weltwirtschaftsforum & Co. in einem Boot?

Die Situation erscheint insgesamt schwer durchschaubar; dennoch sind die nüchternen Überlegungen  von T. Röper wohltuend versachlichend. Wenn man bedenkt, dass nicht ganz zu Unrecht auch noch sowjetische Langzeitstrategien von Kommentatoren unterstellt werden – u.a. in der Annahme einer Scheinabwicklung der UdSSR – wird es noch komplizierter.

Auffällig ist in jedem Fall das Ansinnen der USA, die Europäer dauerhaft zu spalten. Das ist im ersten Schritt nun gelungen. Dieser Prozess läuft, wenn man so will, auch unabhängig von den Great Reset Operationen, die in vollem Gange sind und sicher letztlich alle „Player“ erfassen.

Jochen Kirchhoff u. Gwendolin Walter-Kirchhoff: Heraklit vs. Sokrates

Kerstin Chavent: Die Sinnfrage

https://www.rubikon.news/artikel/die-sinnfrage

Viele wichtige Gedanken, die uns in eine sinnvolle Unabhängigkeit von äußerlich sichtbarem Erfolg bringen – Kraft und Mut bauen sich in uns auf, wenn wir uns nicht einschüchtern lassen und uns immer wieder in das Große Ganze einfügen, dem wir entstammen.  –

Birgit Naujeck: Die künstliche Nahrungsmittelkrise und der Versuch ihrer Instrumentalisierung

https://www.rubikon.news/artikel/welthunger-als-politische-waffe

 

Gerald Hüther: Schule und Gesellschaft – radikale Kritik

Bernd Bayerlein mit Brandbrief an den Polizeipräsidenten Mittelfrankens

Polizisten an Polizeipräsidenten: Dem Wahnsinn endlich die Stirn bieten!

Der Brief ist eine gute Zusammenfassung von unübersehbaren Fakten – die Reaktion von Verwaltungen und Gerichten bisher bezeugt die eindeutige Unfähigkeit der Apparate, sich den Realitäten zu stellen. Abgesehen von Engagement und Mut von Herrn Bayerlein und den Polzisten für Aufklärung. –

Das ist an sich nichts Neues, diese „Taubheit“ der Exekutive – in dieser jetzigen, eindeutig Menschenleben schädigenden „Qualität“ zeigt sich die offenbare Unreformierbarkeit der Strukturen, die kein Fehlermanagement zulassen und einer Tiefenanalyse der Zustände in unserem Land erst recht aus dem Wege gehen. – Das mag grundsätzliche Defizite intellektueller Art anzeigen, bezeugt aber vor allem den strukturell verfestigten UNWILLEN, sich einer Bürgergesellschaft verpflichtet zu fühlen und ihr in sorgender Weise wirklich dienstbar zu sein – geschweige denn Augenhöhe-Gegenüber für den sinnvollen Diskurs aller betreffende „Maßnahmen“ unter Zuhilfenahme von Volksweisheit, gesundem Menschenverstand und Restgefühl für Manipulationsmechanismen. –

Das wird, so viel ist sicher, auf Dauer nicht nur weitere Folgen haben, sondern auch verschiedene Konsequenzen der player nach sich ziehen. Mehr Abschottung, liebe Verwaltungen, dürfte da kaum der richtige Weg sein…

Der Juli-Vollmond am 13.7.2022

https://www.n-tv.de/wissen/Juli-Supermond-wird-besonders-hell-und-gross-article23457304.html

Hier gibt es auch einen anderen Interpretationsansatz, den der Radialfeldvorstellung, der davon ausgeht, dass durch die geringere Entfernung von Mond und Erde die Wechselwirkung der jeweiligen primordialen Felder stärker ist, was u.a. Einfluss auf Erscheinungsgröße und Färbung des Mones hat.

Evaluierungsbericht über die Corona-Maßnahmen

https://www.welt.de/politik/deutschland/plus239672507/Corona-Evaluierungsbericht-Eine-Generalabrechnung-mit-der-Politik-und-dem-RKI.html

Freitag, 1.7.2022

Waffenstillstand jetzt! Ein Appell

https://www.heise.de/tp/features/Krieg-in-der-Ukraine-Waffenstillstand-jetzt-7158785.html

Ein realistischer Text westlicher Färbung – man kann davon ausgehen, dass diese auch medial mitunterstützte Aktion (alle wichtigen Medien berichten) mit Hintergrundgedanken, wie sie von Kissinger, jüngst Biden und anderen geäußert worden sind, „konvergieren“.

Dass die NATO gleichzeitig verbal Bedrohungspotential aufbaut mit der Vergrößerung ihrer „Eingreiftruppe“ ist kein Widerspruch; hier werden ja alle Karten gespielt, um nach innen und außen „Stärke“ zu zeigen (oder zu behaupten).

Wichtig ist, dass der Verhandlungsgedanke endlich Platz einnimmt im öffentlichen Raum und es auf Basis eines gesamtatmosphärischen Schwenks zu einem west-östlichen Patt mit Verhandlungsoption überhaupt kommt. Ansonsten ist die Messe wohl gesungen: Russland wird sich in keiner Weise mehr „einbinden“ lassen, sondern auf Basis der jetzt eingeschlagenen Wege weiterhin Sicherheitspolitik und wirtschaftliche Unabhängigkeit demonstrieren und einbringen – letztlich zum Nutzen der Ukraine und des Westens. Davon kann man ausgehen.

Es wird interessant sein, wem die Aufgabe des Real-Brücken-Bauers hier zukommt. Vielleicht kann das Macron leisten in diesem „Russisch Roulette“ auf Kosten der europäischen und weltweiten Bevölkerungen. –

Und auch den Amerikanern muss eine Exit-Möglichkeit gegeben sein, sonst wird es schwierig. Dazu müsste auch ein Ruck durch die Europäer gehen und eine „Rückkehr“ (vielmehr eine Erstzuwendung nach den Großen Weltkriegen) zu echter, eigenständiger Politik erfolgen auf Basis der Eigeninteressen, der europäischen Gesamtfrage (unter langfristiger Kooperation mit Russland) und der Akzeptanz der sich verschiebenden Kräfteverhältnisse weltweit – inklusive der finanziellen Novitäten (siehe eurasische Wirtschaftsunion).

Das ist sicher erstmal konventionell gedacht.

In Wirklichkeit liegt gleichzeitig natürlich die Aufgabe vor der Menschheit, den „kosmischen Anschluss“ herzustellen, und mit diesem sind Umwälzungen in noch ganz anderen Größenordnungen und Intensitäten verbunden. Hier ist an eine Art Cosmic Reset zu denken, der unser Gebaren auf dem Gestirn Erde konsequent auf die eigentlich gemeinte Symbiose aller Lebensformen in Harmonie mit  der Erde und der kosmischen Umwelt orientieren wird – mit den damit unvermeidlich verbundenen Abbauten, Stilllegungen, Konversionen und Neuaufbauten des gesamtgesellschaftlichen Vorgangs.

In diesem obigen Fall haben unsere Intellektuelle der Massenöffentlichkeit spät aber immerhin deutlich einen Impuls gesetzt, den es grundsätzlich zu unterstützen gilt.

Jacques Baud zur Situation in der Ukraine (Juni 2022)

Stand der militärischen Lage in der Ukraine Anfang Juni

Giorgio Agamben: Das Recht auf Widerstand

Giorgio Agamben hat sich im Rubikon auf durchdringende Weise zum Recht auf Widerstand in einer Situation des „permanenten Ausnahmezustandes“ geäußert.

https://www.rubikon.news/artikel/das-recht-auf-widerstand-2

Fragen, die sich mir stellen:

Wenn Herrschaft dem Gemeinwohl dienen soll(te) oder die jeweilige Herrschaftsform dies für sich – gerechtfertigt oder ungerechtfertigt – in Anspruch nimmt, dann darf die Frage in einem tieferen Sinne erörtert werden, was denn „Gemeinwohl“ überhaupt darstellt und ob ein „relatives“ Gemeinwohl oder irgendeine eingeschränkte Form von Gemeinwohl hier den „Staatsprozess“ (in seiner langen Anlauf nehmenden Zerstörungspotenz, gesteuert durch die Eliten und die Machtfaktoren des digital-militärisch-finanzindustriellen Komplexes ) hier auf Dauer überhaupt geschützt respektive vertreten sein kann? Dazu ist eine Verankerung dieser Vorstellung in einem umfassenden philosophischen Ansatz nötig, der letztlich den „Plan der Schöpfung“ vertritt und ausrollt, denn nur aus der umfassenden Intelligenz dieser Instanz sind Ableitungen sinnvoll und wirkmächtig.

Gemeinwohl – lässt sich das umfassen definieren?

Was geschieht denn durch die Widerständigkeit, die sich ja zunächst gegen ein sich errichtendes Regime richtet auf Dauer, wenn nicht ein positives, lebbares Angebot für den Einzelnen besteht? Wir brauchen eine echte Perspektive, wenn man so will auch eine, die miteinander wirklich und essentiell geteilt werden kann – sonst ist nach allem Widerstand die Frage nach einem tragfähigen „Wohin“ weiterhin virulent und führt zu den Divergenzen, die auch jetzt im „Widerstand“ beobachtbar waren. –

Zitat Agamben: „Die Hypothese, die ich Ihnen heute unterbreiten möchte, lautet, dass diese Herangehensweise an die Problematik des Widerstands am Wesentlichen vorbeigeht, nämlich an einer radikalen Veränderung, die das Wesen des modernen Staates — das heißt des postnapoleonischen Staates — selbst betrifft. Von Widerstand kann nur gesprochen werden, wenn zuvor über diese Transformation nachgedacht wurde.“

Das möchte ich grundsätzlich bejahen und bekräftigen. Ohne diese Perspektive (und ihre richtige Verankerung in einer durchdrungenen und verständlich gemachten Seinsbestimmung) gibt es keine Möglichkeit, zu essentiellen und nachhaltig tragenden Veränderungen zu kommen; wir wissen aus den naturphilosophischen Überlegungen von Helmut Krause und Jochen Kirchhoff, dass dies allein nicht reichen kann; es bedarf noch eines „außergewöhnlichen Momentes“ im Weltganzen, dass den Ring der machtförmigen Macht durchbricht und den Ring der schöpferischen Macht der Menschheit an die Hand gibt.

Geht es auch eine Nummer kleiner? Nein. Die Situation verdeutlicht den globalen Charakter von Frage und Antwort in Sachen Transformation und echter Entwicklung (wie sie in falscher Weise durch den „Great Reset“ manifest geworden sind).

 

Gerd Reuther: Bis der Arzt geht

https://www.rubikon.news/artikel/bis-der-arzt-geht

Gerd Reuther bringt die Dinge in seiner geradlinigen, konsequenten Analyse des „Medizinisch-industriellen“ Komplexes (der ja in der BRD sogar von einem Militär im Gesundheitsministeriums in der „Pandemie“ mitgelenkt wurde) auf den Punkt.

Ähnlich scharf kann man über den überwiegenden Teil der Lehrerschaft, der Kindererzieher und nicht zuletzt der Verwaltungen als unmittelbare durchsetzende Instanzen von eindeutig inhumanen und mindestens gesundheitsbeschädigenen „Anweisungen“ sprechen. Von Politikern zu schweigen. (Natürlich gibt es in allen genannten Gruppen verantwortungsbewusst handelnde Personen.)

Die jetzige durch Kriegsbeteiligung und Klimahysterie betriebene „Weltgesundheitskrise“ zeigt nochmals unmissverständlich auf, wie es um Fürsorge, Sachkompetenz, sinnvolle Strategie und Wahrheitsliebe bestellt ist. – Uns wird vorgeführt, wie wenig die „Instanzen“ für den guten Gang der Dinge leisten (können).

Und man fragt sich (im Grunde gar nicht, weil es klar ist)  wie eine „Gesamtevaluierung“ von Regierungsarbeit, ministerialem Tun und Verwaltungs“engagement“ so ausfallen würde…

Rede von W. Putin in St. Petersburg Juni 2022

Putins Abrechnung mit dem Westen: „Der wirtschaftliche Blitzkrieg ist gescheitert“

Man muss die gesamte Rede lesen,  die dankenswerter Weise Thomas Röper übersetzt hat, um zu verstehen, dass hier jemand mit Weitblick und perspektivischer Initiative am Werk ist. Für einen der heutigen Regierungschefs eine absolute beeindruckende Performance.

Natürlich gibt es prinzipielle Kritikpunkte (Setzen auf technizistische Lösungen, geldwirtschaftliche Perspektive, Wissenschaftsfetischismus u.a.), möglicherweise auch größere Illusionen in der russischen Herangehensweise – das ist aber, für den Moment, durchaus sekundär. Prinzipiell tritt hier ein politisch potenter Akteur in einer gesunden Weise auf, mit Gespür für die historische Situation, klarer Analyse strategischer Fehleinschätzungen, ernstzunehmend kooperationsbereit und auch in grundsätzlich verständlicher und zu bejahender souveräner Attitüde.

Alle Versuche die russische Position herabzustufen oder als illegitim darzustellen, müssen scheitern. Man muss sich mit ihr sachlich und perspektivisch auseinandersetzen – auch wenn der Zug zu einer Kooperationsgemeinschaft in Ganzeuropa nach Putins eigener Einschätzung abgefahren ist.

Es gibt immer eine Lösung, und die westeuropäischen und osteuropäischen Länder bedürfen ja ohnehin einer tiefgreifenden Transformation in ganzheitlichem Sinne, also unter strikter Fundamentierung aller Aktivitäten auf regionaler Gesundung, nationaler Integrität und sinnvoller Zusammenarbeit jenseits von bürokratischen Machtungetümen.

Alles ist so kaputt – Gedanken von Gunnar Kaiser

Ein gründlicher, wenn man so will gnadeloser Blick auf die Situation in ihrer unsäglichen Verlorenheit und Sinnlosigkeit: um sich das gesunde Empfinden und Wahrnehmen zu erhalten, um sich den Ernst der Lage wirklich bewusst zu machen.

Rubikon-Interview zur Diskurssituation

Die ansprechende Diskussion sollte man sehr genau verfolgen – sie leitet über in die Frage, wie eine neue Ebene eines verbindlichen „Narratives“ eingeführt werden kann. Die Bewusstseinskrise wird zutreffend und differenziert beschrieben und durchanalysiert, die sich erst durch das Bestehen auf dem Grundkonflikt der kosmologischen Krise, wie sie Helmut Krause und Jochen Kirchhoff am konsequentesten beschrieben haben, sicheren Boden gewinnt. Eine neue metaphysische Grundvereinbarung ist notwendige Voraussetzung einer positiven Bewältigung dieser „endzeitlichen Situation“. Diese kann aber nicht rein intellektuell herbeigeführt werden (also nicht nur mit den Mitteln der Vernunft). – Hier braucht es „hinreichenden Neu-Erfahrungsraum“. –

Felix Feistel – Welt ohne Geld

https://www.rubikon.news/artikel/welt-ohne-geld

Ein schöner, umfassender Artikel von Felix Feistel.

(demnächst noch Ergänzungen) einfügen

Gesinnungsjustiz in der BRD?

Es sind wirklich bemerkenswerte Tendenzen zur Abschottung des Staates und seiner Organe vor berechtigter Kritik im Gange. Die Frage steht im Raum: Ist der Staat in der Lage, sich den Realitäten zu stellen? Hier sind im Moment Zweifel angebracht.

Am Beispiel der bisher verzögerten Evaluation der Corona-Maßnahmen wird erkennbar werden, wie ernst es Behörden und Verantwortliche mit einer ehrlichen Selbstüberprüfung meinen. –

Politische Gesinnungsjustiz – und ein Staat, der definiert, was „Wahrheit“ ist

Noam Chomsky zur Auseinandersetzung in der Ukraine

Noam Chomsky mit einer guten Analyse, die auch Bezüge auf die Situationen des I. und II. WK nimmt. Man muss seine Äußerungen, die das IPCC und dgl. betrifft ja nicht teilen…

Was die politische Logik betrifft, spricht er doch Klartext. Warum er allerdings Waffenlieferungen bejaht, erschließt sich nicht aus seinem Vortrag.

https://www.heise.de/tp/features/Chomsky-Wir-muessen-insistieren-dass-ein-Atomkrieg-eine-undenkbare-Politik-ist-7134205.html?seite=all

https://www.heise.de/tp/features/Chomsky-Warum-China-nicht-Russland-die-US-dominierte-Weltordnung-bedroht-7135216.html?seite=all

Die Wiederentdeckung der Seele und die Rettung des Menschseins

Die Wiederentdeckung der Seele und die Rettung des Menschseins – von Gerald Ehegartner – apolut.net

Norbert Häring: Wie geht es weiter mit den Plänen der WHO

USA scheitern in Genf mit ihrem Plan für eine WHO-Gesundheitsdiktatur – vorerst

Vielen Dank an Norbert Häring, der sehr nüchtern und fundiert über die Geschehnisse rund um die WHO in ihrem Ansinnen, nationale Entscheidungsbefugnisse auszuhebeln, berichtet.

Im Grunde erscheint auf diese Weise ein Zeitfenster. Spätestens 2023/24 sollen schärfere Regeln (International Health Rules) durchgesetzt werden.

Empfehlenswert auch sein Video über die Rockefeller-Stiftung und deren Werdegang.

https://odysee.com/@norberthaering?view=content

Die Bilanz der Schulmedizin und gesammelte Vorschläge

Ich beginne den Texthinweis mit einer Sammlung von Vorschlägen, die hinausführen könnten aus der jetzigen Situation einer absurden „Medizinisierung“ der Gesellschaft. Sie sind im Prinzip bekannt. Und es spricht irgendwie auch Bände, wenn ein ausgesprochener „Nicht-Mediziner“ wie ich sozusagen aus dem Augenblick heraus so eine Liste anfertigen kann:

Was wäre diesem (dem jetzigen Narrativ des Medizinischen) entgegenzusetzen?

  • Eine öffentliche Diskussion der Entwicklungen in diesem Bereich, in der alle zu Wort kommen, die Kritik und Lösungen anbieten

Konkrete Vorschläge sind u.a.:

  • Implementierung eines sinnvollen Menschenbildes
  • Der Wiederaufbau einer nachhaltigen Hausarztkultur, die vor allem die Prophylaxe betont unter Einbeziehung der sozialmedizinischen Blickwinkel auf Gesundheit und Krankheit
  • Der Einsatz der jetzt vorhanden Kapazitäten (Ministerien, Gesundheitsämter etc.) für sinnvolle Kampagnen: Gesunde Ernährung, Sport, Familienpflege
  • Medieneinsatz (Zeitungen, Radio, Fernsehen) für selbstverantwortliches, gesundes Leben
  • Rehabilitierung der Alternativmedizin
  • Rehabilitierung der Homöopathie
  • Restrukturierung des Krankenhausnetzes hin zu überschaubaren Plätzen: Tendenz „Heilungsorte“ statt Operationsfabrik und Medikationstanstelle
  • Berufsbildneubestimmung und höhere Würdigung der pflegenden Berufe: besonders in Beziehung zur Selbstverantwortlichkeit des Menschen und des Faktors Beziehung im Heilungsgeschehen
  • Ausbildung der Mediziner verbesssern: Ganzheitliches Grundwissen über das Zusammenspiel Körper, Geist und Seele, Wissen um die Selbstheilungskräfte und deren Ursprung
  • Bruch mit der Dominanz der Pharma-Industrie und der dahinterstehenden Financiers und Profiteure, Förderung der Manufakturen für Arzneien, Abwicklung mancher Unternehmen
  • Bruch mit der Doktrin von Wirtschaftlichkeit im Gesundheitswesen zugunsten einer Selbstverantwortung fördernden Medizin, die in einer (aufzubauenden) Austauschwirtschaft verankert ist
  • Zurückdrängen der sogenannten Tele-Medizin, Primat der Begegnung von Mensch und Arzt erhalten
  • Aufarbeitung der Medizin-Skandale der Jetzt-Zeit. Aufarbeitung der politischen Medizin-Skandale (Infektionsschutzgesetz etc.)
  • Schaffung des Klimas einer Volksgesundheits-Bewegung, die wirklich Spaß macht: Gesundheit ist nicht alles – aber ohne Gesundheit ist alles nichts.
  • Gesundheitswissensvermittlung für jeden Bürger, also auch in der Schule

Nun der Text von „Fassadenkratzer“:

Das gewaltige Problem von Krankheit und Tod durch schulmedizinische Behandlungen

Man kann Gerd Reuther gar nicht genug danken für seine glasklaren Analysen des bestehenden Medizinsystems, die er mit historischem Wissen und persönlicher Erfahrung als Radiologe absichert. Er tut das ohne Schaum vor dem Mund und mit Liebe zu den eigentlichen Möglichkeiten der Medizin im authentischen Zusammenspiel von Mensch und Arzt (wenn er denn gebraucht wird).

Wenn bei uns in Bad Reichenhall nun (Stand 2022) das nächste Großkrankenhaus geplant und wahrscheinlich auch umgesetzt wird – gegen den Widerstand eines beträchtlichen Teils der Bevölkerung – noch dazu an einem Ort, der wie wenige für Kinder und Jugendliche als Anlaufstelle für Spiel und Spaß dient, dann ist das ein paradoxes Beispiel für das Ticken von Investoren und Verwaltungen: Let’s make money. In einer Zeit, in der bundesweit Krankenhäuser geschlossen wurden (und werden). Und vor dem Hintergrund der Notwendigkeit eines Umsteuerns des gesamten „medizinischen Apparates“

Das Narrativ dieser Art von Medizin-Auffassung, die letztlich immer in Institutionalisierung ausbetoniert, ist noch ungebrochen. – Vorschläge (allzubekannt) siehe oben. –

 

Rüdiger Lenz und Jochen Kirchhoff im Gespräch

M-PATHIE – Zu Gast heute: Jochen Kirchhoff „Lebendigkeit gewinnt immer” – apolut.net

Stanislaw Petrow

https://www.heise.de/tp/features/Der-einsame-Tod-des-Mannes-der-die-Welt-gerettet-hat-7096489.html

Man muss den Bericht über Herrn Petrow ja nicht „sentimentalisieren“, immerhin war er Angehöriger des Militärs und in die ausführenden Strukturen einer Atommacht unmittelbar eingebunden – dennoch zeigt sein bewunderungswürdiges Beispiel von verantwortungsbewusstem Handeln unter extremem Stress, dass der Mensch zu solchem fähig ist und dass das Schicksal von Menschheit und Erde nicht nur einmal am seidenen Faden hing. –

Es versteht sich von selbst, dass die Ereignisse von 1983 – neben den ganz prinzipiellen Einwänden gegen die Doktrin sogenannter atomarer Abschreckung  – Grund genug sind, sofort in umfassende Abrüstungen einzusteigen.

Wie wir wissen, ist auf allen Seiten seit Jahren wieder das Gegenteil der Fall; eine regelmäßige „Modernisierung“ der Waffensysteme ist gang und gäbe. Man muss davon ausgehen, dass die strukturelle Unbeherrschbarkeit von „technischen Vorfällen“ nicht kleiner geworden ist.

Ein Forderung nach einem eigenen Atomwaffen-Arsenal Deutschlands ist auch deshalb eine unverantwortliche und in jeder Hinsicht selbstzerstörerische Perspektive. Ganz abgesehen von der Stationierung von Atom-Waffen auf deutschem Boden, die ja immer noch traurige (souveränitätsverleugnende) Realität ist.

Der Ukraine-Konflikt sollte daher in seiner Lösungsphase (manche Beobachter gehen ja noch von einem Jahre währenden Krieg aus) auch in Abrüstungsverhandlungen aller Atom-Mächte führen; gleichfalls könnte ein Welt-Friedensabkommen ein internationales Regime von Verhandlungsvorschaltungen einführen, dass militärische Auseinandersetzungen stark einschränkt und letztlich verunmöglicht. Gleichzeitige Rückführung aller militärischen Potentiale zum Status der reinen Verteidigungsfähigkeit ist unumgänglich.

Desweiteren ist nun nochmals deutlich geworden, dass auch die „Kriegsdefinition“ einer umfassenden Revision bedarf, da der „Krieg auf allen Ebenen“ die Realität darstellt, der nur in verschiedenen Aktualisierungen auftritt.

Embargos und Wirtschaftssanktionen stellen kriegerische Akte dar, genauso wie die manipulative Medienberichterstattung und politische Vereinnahmungs- und Übersteuerungsaktivitäten (siehe WHO-Ansinnen zur Weltgesundheits-Diktatur). U.u.u.

Das Beispiel des Herrn Petrow zeigt, dass jeder Mensch an seinem Platz Entscheidungen treffen kann und muss, die das Wohl des Ganzen im Blick haben. Das kann man lernen. –

 

Ulrike Kirchhoff – Das Rätsel der Erneuerung

https://www.rubikon.news/artikel/das-ratsel-der-erneuerung

Rüdiger Lenz: Das schöpferische Subjektiversum 6

Das schöpferische Subjektiversum Teil 6 | Von Rüdiger Lenz – apolut.net

Ich finde es immer wieder hochinteressant, mit welcher Wucht und Schlagkraft ein Rüdiger Lenz auftritt; wenn das mal nicht Auswirkungen seiner inneren und äußeren „Kampfsporttechniken“ sind. –

In jedem Fall weist er beharrlich auf den inneren „unverbaubaren Bergblick“ auf das Göttliche hin und auf die SINN-losigkeit der Gesamtzivilisation heutiger Bauart (was die Teilsinne nicht ausschließt).

Für diese Erinnerung nimmt man Stil und Grammatik, die bei ihm zuweilen von einem gewissem Wildwuchs zeugen, gern in Kauf. Was nutzt das ganze gedrechselte Schreiben und Sprechen, wenn es nicht von Unverbrüchlichkeit und durchgehaltener Konsequenz getragen ist?

Der Impuls ist wichtig: An der eigenen geistig-seelischen wie sozial-biologischen Gesundheit arbeiten, was da auch noch alles auf uns zukomme… Und da hat man zu tun. – Das IST Widerstehen. –

Nachdenkseiten-Leserbriefe zur Voreingenommenheit der medialen Berichterstattung

Wenn wir noch etwas lernen können aus den unsäglichen medialen Kampagnen, dann wie wichtig in jeder Hinsicht kühle Unvoreingenommenheit und geduldige Recherche sind, bis sich eine Bewertung verdichtet.

Leserbriefe zu „Butscha – leider sind wir nicht so hellsichtig wie Scholz, Lambrecht, Melnyk, Sievers (ZDF), Adler (DLF), die ARD und Co“

Ralph T. Niemeyer und Paula P’Cay bei „Infrarot“

Ein sehr informatives und in sich stimmiges Bild der Gesamtlage, das die Frage der politischen Souveränität der Deutschen letztlich zur zentralen Frage macht.

Zwei beeindruckende Persönlichkeiten, die im Gespräch auf Augenhöhe Elemente der Zeitgeschichte zusammentragen, die handfeste politische Einschätzungen gestatten.

Klare Sicht: Ralph T. Niemeyer – Legt die Waffen nieder

Falsche Freunde, falsche Feinde – Tom Oliver Regenauer

https://www.rubikon.news/artikel/falsche-freunde-falsche-feinde

Über die Einigkeit der Machtblöcke

NWO: The countdown begins

Ein bemerkenswerter Zeitpunkt für das World Government Summit 2022, das 2013 aus der Taufe gehoben wurde: Die Corona-Krise hat zum Teil wohl ihre Aufgabe erfüllt, „Klima-Wandel“ ist der Dauerbrenner, und der Ukraine-Krieg in voller Entfaltung. Da wird intensiv über die Forderung nach technologiegestützter (industrielle Revolution 4.0) neuer Generation von Regierung gesprochen. Man kann nur von der Abarbeitung eines Zeitplanes ausgehen.

BLACK ALERT: World Government Summit bereitet ‘Neue Weltordnung’ nach GREAT RESET vor

Bemerkenswert, wer mit von der Partie ist:

Der Reinhardswald im Visir

https://auf1.tv/nachrichten-auf1/gruener-windkraft-wahnsinn-deutscher-maerchenwald-soll-vernichtet-werden/?mc_cid=17d416aae1&mc_eid=c430f2285e

 

Sebastian Krenz

https://rumble.com/vytvil-medizin-der-zukunft-dieser-junge-erfinder-entwickelt-ein-geniales-heilbett.html

Premium Kristallmatte

Zur „Raumfrage“ in der Musik – architecture in music by Charles Brooks

Hier der Hinweis auf ein eindrucksvolles Fotoprojekt des Musikers und Fotografen Charles Brooks:

https://www.spiegel.de/stil/fotoprojekt-architecture-in-music-hier-spielt-die-musik-a-6011efa5-b608-4d16-b8d0-de6c32b2e2d5

https://www.charlesbrooks.info/architecture-in-music

Das Fotoprojekt zum Innenleben von Musikinstrumenten weckt Fragen und Assoziationen:

  • Was ist (ein) „musikalischer Raum“?
  • Wie spiegelt er sich in den Instrumenten?
  • Woher kommt überhaupt die konkrete Form von Musikinstrumenten?
  • Geben die Fotografien einen „Hinweis“ auf die jeweilige Quellspäre, den metaphysischen Grund des Instrumentes?

 

Zur wirklichen Situation in der Ukraine 2

„Digitale Transformation“ – schon erstaunlich, wofür man in einem Krieg so alles Zeit hat. Eine Blaupause. –

Ukraine: Grundeinkommen für Gentherapierte

Zur wirklichen Situation in der Ukraine

Immer wieder hoch interessant, wie sehr die Fakten von der Medienberichterstattung abweichen (müssen).

Ukraine ist besiegt

Vernunft versus „Zeitenwende“

https://www.n-tv.de/leute/Promis-machen-gegen-deutsche-Aufruestung-mobil-article23214905.html

Man wird erst mit gewissem Abstand beurteilen können, ob der an sich schwierige Schritt der „Nachvorneverteidigung“ Russlands einen dritten Weltkrieg verhindert hat. In jedem Fall haben genügend Menschen verstanden, dass eine neuerliche Aufrüstung in unserem Land einfach Schwachsinn ist.

Interview mit Jacques Baud zu den Hintergründen des Ukraine-Krieges

https://zeitgeschehen-im-fokus.ch/de/newspaper-ausgabe/nr-4-vom-15-maerz-2022.html#article_1306

Ein unglaublich informatives Interview mit einem Militär-und Geschichtssachverständigen aus der Schweiz über den Ablauf und einige Hintergründe der Esakalation in der Ukraine

Zu den Hintergründen des Ukraine-Krieges

Kriegstreiber und Massenmörder

https://www.anti-spiegel.ru/2022/donezk-beweise-fuer-angriffsplaene-der-ukraine-auf-basis-von-nato-daten-gefunden/

Pfizer-Bericht zu den „Impfnebenwirkungen“

Zu den Akten; falls im Nachgang jemand behaupten sollte, irgendetwas wäre nicht bekannt gewesen. Alle wesentlichen Fakten liegen seit mindestens 1 Jahr auf dem Tisch. Nun kommen auch die Herstellerangaben an die Öffentlichkeit.

Pfizers tödliche Spritzen

Zur räumlichen Organisation des Lebens

https://www.raum-und-zeit.com/cms/front_content.php?idart=12443

Es gab und gibt viele Vorschläge zum Thema der Re-Dezentralisierung; sie werden wohl in den kommenden Monaten und Jahren endlich zur Anwendung kommen (müssen), gerade wenn das bisherige Wirtschafts- und Finanzsystem einem Ende zustrebt. –

Man kann diesen und ähnliche Beiträge gerade vor dem Hintergrund des Ukraine-Krieges in ihrer Harmonie und inneren Notwendigkeit noch besser verstehen: die zentralistisch meist „unregierbaren“ Großgebiete sind schon für konventionelle „Raumordnungen“ nicht oder nur schwierig zu stemmen, wenn sie nicht untersetzt sind mit selbstständigen „Raum-Monaden“ (Gemeinden, Kleinstädten, überschaubaren gebieten), die in ihren regionalen Bezügen vollständig handlungsfähig sind.

Es braucht eine gegensatzfreie Ordnung von regionaler Selbständigkeit und überregionaler Regierung, die auch per se „horizontale Konflikte“ verunmöglicht, weil es keinen Antrieb mehr zu diesen gibt, sondern weil alle Kraft jeweils in die „Vertikalspannung“ hineingelenkt wird, also die Entwicklung der Menschen im Mittelpunkt steht.

Thomas Gold: Biosphäre der heißen Tiefe

https://studien-von-zeitfragen.de/editionsteinherz/Die_Bucher/Biosphare/biosphare.html

Ähnlich den Annahmen von HJ.Zillmer; das wäre naturphilosophisch zu ergründen, inwiefern hier eine „unendliche Quelle“ des Übergangs – eine Übergangszone – von mineralischem zu pflanzlichem Dasein vorliegt, die in bisher noch unerkannter Weise in den Aufstieg des Seelischen durch die Naturreiche eingebunden ist. –

Die Wiederbeseelung der Welt

https://www.rubikon.news/artikel/die-wiederbeseelung-der-welt

Jochen Kirchhoff mit fundierter philosophischer Analyse und klarem Blick auf unsere Möglichkeiten als Menschen

Zur Analyse der Kriegsgefahr in der Ukraine

https://de.rt.com/international/131335-was-washington-von-russland-wirklich-will/#:~:text=Seit%20Monaten%20l%C3%A4uten,auch%20wenig%20wahrscheinlich

https://de.rt.com/meinung/115941-nord-stream-2-der-wahre-grund-fuer-den-abscheu-der-us-regierung/

Thomas Penn

Norbert Häring zur Situation in Kanada

Kanada und Paypal zeigen, wie die totalitäre Zukunft ohne Bargeld und mit Impfpässen aussieht

Zur materialistischen Methodik der NW – der fehlende Virennachweis

Warum der fehlende Virus-Nachweis Naturwissenschaftler nicht irritiert – Zur Ideologie des Materialismus

Hervorragend

„Neue Bilder“ von der Venus

https://www.n-tv.de/wissen/Neue-NASA-Fotos-der-Venus-ueberraschen-article23128804.html

Ein weiterer Schritt Richtung Neubestimmung der Bilder unserer unmittelbaren kosmischen Umwelt? Zumindest gibt es „Überraschung“ bei den Astrophysikern. –

Da die Venus ein prinzipiell bewohnbares Gestirn ist (und war), verwundert der erdähnliche Anblick nicht allzusehr.

Die naturphilosophische Begründung für die Bewohnbarkeit aller Gestirne (ab einer bestimmten Mindestgröße), die Krause und Kirchhoff geliefert haben, ist nicht widerlegt – und auch nicht widerlegbar. Es ist an der Zeit, dass sich gerade die jungen Physiker ernsthaft der Frage der einheitlichen Feldtheorie und der Allbelebtheit/Allbeseeltheit des Kosmos stellen.

Wir brauchen einen anderen Ansatz, der im Letzten nicht einfach nur die Naturwissenschaften revolutioniert (das ist unvermeidlich), sondern der auch auf in die Lebensgestaltung auf der Erde grundsätzlich und kraftvoll einwirkt.

Prof. Michael Meyen

https://multipolar-magazin.de/artikel/ein-professor-soll-weg

Die Medienanalysen von Prof. Michael Meyen sind meinem Empfinden nach fundiert und im Letzten immer konstruktiv im Sinne echter Verbesserung bzw. Korrektur der „Informationslandschaft“; dass sein Wirken manchen nicht schmeckt, die die allg. minderqualitative Information durch Massenmedien nicht in Frage gestellt sehen wollen, ist „verständlich“. Der offene Ruf nach Entfernung von der Universität allerdings geht eindeutig zu weit.

Michael Meyen ist nach meinem Dafürhalten auch eines der wenigen Beispiele für eine erfolgreiche und wirksame Karriere in der „Hochschullanddschaft“ eines Ostdeutschen seiner/meiner Generation. Deshalb betrachte ich den Vorgang natürlich mit besonderer Sorge. –

Möge der nun einsetzende Frühling 2022 entsprechende Gegenakzente setzen, damit Lichtgestalten wie er ihre Arbeit fortsetzen können – und gerade in den Zentren der „Erziehung für die Ausführenden“ des geplanten Great Reset (und die Hochschulen sind nunmal in die Systemlogik einbezogen und gehorchen ihr auch in weiten Teilen). –

https://medienblog.hypotheses.org/author/michaelmeyen

Kurzer Nachtrag zur „Orientierungsdebatte“ im Deutschen Bundestag

https://www.rubikon.news/artikel/blindflug-richtung-impfpflicht

Wolf Reiser sonst so:

Klicke, um auf Lettre_Freiwild.pdf zuzugreifen

 

Zur weiteren Destruktion der Virologie

Freedom Talk 6 / Special – Scientific response to the Corona Committee  auf Odysee

und natürlich:

https://andrewkaufmanmd.com/terrain-the-film/

DamussmanerstmalumzweiEckendenken

https://www.damussmanerstmalumzweieckendenken.de/

No comment. – It’s the dynamic truth, stupid! – Natürlich auch ein Beleg für die gezielte Verwirrung durch gegensätzliche Aussagen, die man nur noch als sehr „ausgeklügelt“ bezeichnen kann. – Die Corona-Krise als ein Paradebeispiel für gelenkte Information und Pseudo-Debatten in einem „Zielfeld“, das intransparent-transparent angelegt ist, damit es auch noch einschüchtert, wenn es denn aufgedeckt wird. (Oder ist alles nur ein Fake?, eine maßlose Übertreibung von Machtmöglichkeiten, die nur durch Glaubhaftmachung realisierbar werden? Abgesehen von der Grundverfasstheit der Menschheit, die sich nicht per Fingerschnipp ändern kann.)

Glücklicherweise gibt es genügend Grundinfos zum Aussteigen aus der permanenten Beframung. –

Verdammt, sie lügen – Langemanns „Bilanz“

Launiger Kommentar von Markus Langemann plus Zusammenstellung von prägenden Irreführungen der Bevölkerung bzgl. der sogenannten Corona-Krise durch Götz von Ferenczy.

Verdammt, sie lügen.

Klicke, um auf CdkW_Artikel_Verdammt-sie-luegen.pdf zuzugreifen

Die Krise der Macht – Gedanken von Kees van der Pijl

„Die Herrschenden fühlen sich bedroht“ – Die Corona-Krise als Mittel der Macht