Archiv des Autors: ulifischerkunst

Wilfried Nelles „Der künstliche Mensch“

https://multipolar-magazin.de/artikel/der-kunstliche-mensch

Ein sehr weitreichender Gedankenbogen von W. Nelles, der die Naturwissenschaft als Angriffswaffe gegen die Natur identifiziert und den Sieg über den Tod zum Ziel der Bestrebungen der abendländischen Kultur erklärt; sehr viele Ähnlichkeiten zur Analyse von Krause und Kirchhoff – man muss sich immer wieder klarmachen, dass es in diesem materialistisch-religiösen Feldzug der Moderne (mit der Corona-Krise als vorläufigem Höhepunkt) gegen die Gegebenheiten des Gesetzes des Schöpfung geht, gegen das Unabänderliche, den Rahmen des Seienden – wenn auch zum größten Teil unbewusst.

Über den Autor: Dr. Wilfried Nelles, Jahrgang 1948, ist Psychologe und Sozialwissenschaftler und leitet gemeinsam mit seinem Sohn Malte Nelles das „Nelles-Institut für Phänomenologische Psychologie und Lebensintegration“ in Nettersheim, Eifel und Berlin. Nelles ist Autor vieler Bücher, die in zehn Sprachen übersetzt wurden. In seinen letzten beiden Büchern „Die Welt, in der wir leben. Das Bewusstsein und der Weg der Seele“ und „Also sprach Corona. Die Psychologie einer geistigen Pandemie“ beschreibt er die Entwicklung des modernen Bewusstseins, das er als „Jugendbewusstsein“ bezeichnet, und die Sackgasse, in die dieses Bewusstsein die Menschheit führt, und skizziert Wege, die darüber hinaus in ein erwachsenes Bewusstsein führen.

Die „Ergebnisse“ auf israelisch

https://fassadenkratzer.wordpress.com/2022/01/21/fuhrender-israelischer-immunologe-an-ministerium-die-wahrheit-wird-ans-licht-kommen/

Ein wunderbar dichter Text von Professor Ehud Qimron, dem Leiter der Abteilung für Mikrobiologie und Immunologie an der Universität Tel Aviv und einem der führenden israelischen Immunologen.

Jeder einzelne Punkt würde ausreichen, um eine vollständige Aufarbeitung der politischen Agenda anzustoßen. –

Zum Thema „Virusnachweis“

https://telegra.ph/Schriftlich-Best%C3%A4tigt-Niemand-kennt-eine-Publikation-in-der-SARS-CoV-2-bewiesen-wurde-01-17

 

Rede von Dr. Frank in Mannheim

Eine gute und gebündelte Zusammenfassung der Situation, der man sicher noch die gut recherchierten Intentionen der „Globalisten“ beifügen kann. –

12 Millionen Extremisten

Umfrage zu den Impffolgen

Klare „belastbare“ Zahlen

https://reitschuster.de/post/exklusiv-umfrage-zeigt-wie-haeufig-starke-impfnebenwirkungen-wirklich-sind/

Martin Ruthenberg (SWR) erklärt seine Wut

https://magentacloud.de/s/QCaCRHp8NPjYf7R?dir=undefined&openfile=2892140427

Nächster Mitarbeiter der Öffentlich-Rechtlichen packt aus: “Ich bin fassungslos!”

https://www.voicecraft.org/

Dr. Robert Malone zur mRNA-Gentherapie

https://t.me/RettetDieKinder_NEWS/484

Klare Worte vom Miterfinder der mRNA-Techologie, die zeigen, dass selbst Hardcore-Wissenschaftler sich ihrer Verantwortung stellen können, die selbst an schwerwiegenden Fehlentwicklungen führend beteiligt gewesen sind.

Hier die Übersetzung des ganzen Interviews von Bastian Barucker:

Übersetzung: mRNA-Entwickler Dr. Malones Interview zu Covid-19

Monica Felgendreher vor der TAZ

Frau Felgendreher erwähnt u.a. dass an den jetzigen Montagsdemos ca. 990 Städte und Gemeinden beteiligt sind im Bundesgebiet. –

Mag. Forsthuber zu ausübbaren Rechten im Falle einer „Impfpflicht“

Impfplicht-was tun? Mag. Forsthuber

auf dem Portal von Vimeo,

im Suchfeld: „Was tun, wenn“

eingeben

Gerd Antes zu den „Corona-Daten“

https://www.cicero.de/innenpolitik/interview-gerd-antes-corona-daten-studien-rki

Interessante Feststellungen auch zu den Dynamiken in der „Wissenschaftsgemeinde“. –

Gerd Antes wörtlich im Interview: „Was wir derzeit erleben, ist auch eine Wissenschaftskrise.“

Spike Protein Entgiftung

Es gibt immer wieder Infragestellung der Spike-Protein-Annahmen. Nichtsdestotrotz dürften die Hinweise hier wichtig sein für die „Behandlung“ von Menschen, die mit Nebenwirkungen der Impfungen kämpfen. –

Weltgesundheitsrat enthüllt Spike Protein Entgiftung

Gunnar Kaiser „Der Kult“

https://www.buchkomplizen.de/buecher/gesellschaft/der-kult.html?listtype=search&searchparam=Gunnar%20Kaiser

Bitte vorbestellen … der nächste Spiegel-Bestseller aus dem Hause Rubikon dürfte vorprogrammiert sein. –

Beiträge zur Viren-„Widerlegung“ (Machtwerk)

Diese Artikel zeigen nochmals deutlich auf, welcher „Abstraktionsgrad“ in der Virologie gang und gäbe ist – und wie abstrakte Modelle „ontologisiert“ werden, um auf der Basis dieser Ontologisierungen dann einen ganzen Apparat an medizinischen Instrumenten zur Abwehr der fiktiven Viren in Stellung zu bringen.

Ein zutiefst wahrnehmungs- und letztlich lebensfeindlicher Vorgang.

Natürlich ist er schwer zu durchschauen, weil der „wissenschaftliche Konsens“ mit Medien hoheit und Manipulationsmacht verteidigt wird, recht verbissen und dem wissenschaftlichen Diskurs nicht recht aufgeschlossen, wie wir nun auf breiter Linie einmal mehr – mehr in der Öffentlichkeit als sonst – erleben.

In jedem Fall müssen diese Ergebnisse – auch in ihrer wissenschaftstheoretischen Tragweite – weiter in die Öffentlichkeit getragen werden und bedürfen der konsequenten Aufarbeitung – letztlich auch naturphilosophisch, denn nur von einem neuen Fundament einer metaphysisch gegründeten Naturphilosophie aus ist ein echter Neuanfang in den „Wissenschaften“ möglich. Hier sehen wir zarte Triebe dieses Vorgangs.

https://telegra.ph/Fehldeutung-Virus–wie-durch-die-Genomanalyse-fiktive-Viren-erschaffen-werden-05-11

https://telegra.ph/Alle-Publikationen-auf-einem-Blick—Warum-diese-Arbeiten-kein-pathogenes-Virus-nachweisen-02-08

Ernst Wolff und Gunnar Kaiser im Gespräch

https://piped.kavin.rocks/watch?v=zj3CO5kXqGM

Man kann es sich im Moment nicht oft genug klarmachen: die Machtpyramide extremisiert sich weiter und alles folgt einer Art „Gegenplan“, der in der Digital- und Finanzindustrie kulminiert. Wenn Geld und digitale Infrastruktur „außer Gefecht“ wären, müssten sich andere Kräfteverhältnisse herausbilden, die die Funktionsweise des „gesellschaftlichen Lebens“ neu definieren.

Zum Stöbern: Norbert Mochs Liste „alternativer wiss. Literatur“

In diesen Tagen monotoner „wissenschaftlicher“ Behauptungen, die nicht einmal einfachste Standards gesunden Menschenverstandes wahren – geschweige denn normale und höhere Weihen wiss. Denkens verdienen – und dem weiteren Bekanntwerden von „Monster-Wissenschaft“ (besonders betreffend die Bereiche der Genmanipulationen) kann es regelrecht heilsam sein, in einer „alten“ (1997) Liste zu stöbern mit Listungen alternativer wissenschaftlicher Ansätze – gemessen an den bis heute gültigen Mainstream-Wissenschaftsbehauptungen. –

Vielleicht müsste man heute nochmal so viel Literatur hinzufügen in Bezug auf Virologie, Klimawandelbehauptungen etc. –

https://www.datadiwan.de/netzwerk/index.htm?/moch/moch_1.htm

Eine gute Art der Kommentierung im Text

Sehr gute Idee, Texte von „Verantwortlichen“ unmittelbar im Text zu kommentieren. So habe ich das schon einmal selbst gemacht: http://kosmos-mensch-und-erde.ulifischer.de/blog/2021/11/19/zum-beschluss-der-mpk-vom-18-11-2021/

Ab heute tagt der „Corona-Rat“ der Bundesregierung – natürlich ist Frau Buyx mit von der Partie.

Das Netzwerk der Pandemisten

Pandemische Projektionen – Bastian Barucker

Bastian Baruckers Site ist immer informativ und „gut sortiert“. Ein guter Beitrag von B.B. zum Thema „Projektionen“. –

Pandemische Projektionen

Das Prinzip, das hier angesprochen wird, ist in der Grundlinie auch auf die modernen Naturwissenschaften übertragbar. Die naturwiss. Projektionen erscheinen gerade jetzt, wenn man die Möglichkeiten der sogenannten Gentechnik nur ansatzweise ins Auge fasst, als „uneinholbar“.

Die Kraft die aufgewendet werden muss, um den Wurzelgrund der haltlosen und desaströs destruktiven Verirrungen der transhumanistisch (eigentlich ja biotechhumanistisch oder prähumanistisch) als Jemand zu erreichen, der in Forschung und Umsetzung involviert ist, ist eigentlich übermenschlich – noch dazu schwer zu leisten ohne Geübtsein in Prämissenkritik.

Vielleicht ist der Artikel von B.B. insofern hilfreich, das auf diesem Pfade ein dem Menschen innewohnendes Prinzip kenntlich gemacht wird – auf dass man selbst sorgsamer und kenntnisreich mit ihm Umgang pflegt – denn natürlich müssen wir als Menschen auch projizieren, um im Prüfverfahren in Selbst- und Welterkenntnis voranzukommen.

Markus Stockhausen auf „blautopf“

https://www.blautopf.net/index.php/politik/politik-corona/item/391-offener-brief-von-markus-stockhausen-an-alle-mdb-das-bmu-das-pei-das-rki-und-die-presse

Berliner Krankenschwester mit zusammenfassendem Klartext

https://www.anonymousnews.org/2021/12/07/pandemie-betrug-berliner-covid-krankenschwester-packt-aus/

A gathering of the tribe

Charles Eisenstein mit einem Erklärungs- und Deutungsangebot für die Situation einiger (vieler) Menschen – die sich für das Schicksal der Erde wirklich mitverantwortlich fühlen. Ich möchte ihm grundsätzlich zustimmen: So ist es, wir schöpfen aus Erinnerungen an Harmonie und sinnvolles Leben – woher wir nun auch je konkret „angereist“ sind – und wir entwickeln aus der Spannung zwischen Erinnerung und konkreter (nun sehr real fassbarer dystopischer) Situation die Kraft, das Geschick des Planeten zum Besseren zu wenden. Das gelingt und misslingt uns in unterschiedlichen Graden; und nun ist es wohl Zeit für eine Art kollektiver Anamnesis – so wie sie von Helmut Krause erwartet und von Jochen Kirchhoff angemahnt wurde und wird. –

Markus Fiedler mit guter Zusammenfassung der Impfhauptwirkungen

Der Artikel zeigt die verschiedenen Ebenen der konservativen Hauptwirkungen der Impfstoffe auf – und die verschiedenen Taktiken der Datenverschleierungen.

Zu Risiken und Hauptwirkungen der "Impfstoffe" | Von Markus Fiedler – apolut.net

Great Barrington Declaration und Collateral global

Home

Eine Initiative zur Erforschung der Kollateralschäden der Pandemie-Politik in verschiedenen gesellschaftlichen Bereichen

Signatures

 

Norbert Häring zum Auftreten von O. Scholz

Man kann und muss vermuten, dass der „Finanzexperte“ O. Scholz im rechten Moment die Geschicke des Landes in die Hände gelegt bekommt – wenn man an die zurecht im Hintergrund des Pandemie-Geschehens vermuteten Abläufe in Sachen Finanzsystem denkt (vollständige Digitalisierung, Neuaufsetzung des gesamten Finanzsystems, Digitaler Pass etc.).

Das gesamte Regierungsteam, das jetzt „übernimmt“, erscheint wie ein „letztes Aufgebot“ – allerdings eines, das offenbar zu allem entschlossen ist und nach eigenen Worten keine roten Linien mehr kennt.

Zum Glück regt sich nun auch in Deutschland sichtbarer friedlicher, wenn auch diffamierter, Widerstand – und die Bürger wollen zu einem Teil nicht einfach tatenlos zuschauen, wie Menschenwürde und Infrastruktur „ab- und umgebaut“ werden.

Hoffen wir, dass es bei der Eskalation, die von Staatswegen weiter betrieben wird, in einem gewaltfreien Prozess mit den Bürgern zu einer sinnvollen Klärung der Situation kommt. –

Das Regime des Olaf Scholz, in seinen Worten – Mit Nachtrag zu Annalena Baerbock beim Atlantic Council

Erich Decker: Ein Beitrag zur Würde-Diskussion

https://www.rubikon.news/artikel/abstieg-in-die-wurdelosigkeit

Zentraler Gedanke von Erich Decker ist die Gewahrwerdung des schöpferischen Ichs als Garant würdebewussten Lebens, also die Transzendenz der reinen Person im alltäglichen praktischen Dasein. Die ist eben prinzipiell immer gegeben – und nur ihre Negierung oder Verleugnung führt im Grunde automatisch früher oder später in die verschiedenen Manifestationen von Unterdrückung (in sich selbst und im gesellschaftlichen Ganzen).

Zitat von Heinz Grill im Beitrag :

„Es muss eine neue Kultur entstehen, deren zentrale Pfeiler Spiritualität, eine gegenseitige Beziehung im Miteinander und eine mutige individuelle Standortbestimmung sind.“

Ich finde, das ist eine gute Beschreibung für die grundsätzlichen Dinge. Darauf kann man aufbauen. – Diese drei benannten Pfeiler kann man in sich aufsuchen und daran den Grad erreichter Selbstintegration durchaus messen bzw. Hinweise ableiten auf weiter in sich zu entwickelndes Potential.

Anders formuliert:

  • eigenständiges, selbstreflektiert schöpferisches Ich
  • natürliche Beziehungen und deren Pflege
  • „Gottunmittelbarkeit“ – und damit immer verbunden: Das große kosmische WIR

 

Neue Medien Portal

Das Projekt “Neue Medien Portal”, Dr. med. Ronald Weikl und Andrea Drescher im Gespräch

https://neue-medien-portal.de/?S=HOME

Impfung oder Gen-Therapie? Faktencheck

https://multipolar-magazin.de/artikel/faktencheck-impfungen-oder-gentherapie

Paul Schreyer einmal mehr mit detaillierter, erhellender Information zum Hintergrund des „Framings“ von gentherapeutischen „Medikamenten“ als Impfstoffe.

Auch die „betriebswirtschaftlichen“ Überlegungen aus Pharma-Industrie-Sicht überzeugen.

Spahn von Anfang an dabei. –

Vom „Sündenbock“-Prinzip und seiner Überwindung – C. Eisenstein und G. Walter-Kirchhoff im Gespräch

Charles Eisenstein im Gespräch mit Gwendolin Walter-Kirchhoff über „strategielose Strategie“ im Umgang mit den Phänomenen der von uns allen durchlebten Bewusstseins- und Gesellschaftskrise. Viele wertvolle Gedanken, um den Fallen von Selbstgerechtigkeit und falscher Zuordnung oder Identifikation von struktureller Verantwortung zu entgehen – und gute Gedanken zum Mut.

 

Markus Fiedler zur „Historie“ der Impfungen

Impfen und Faschismus | Von Markus Fiedler – apolut.net

Wie bei vielen anderen Themen bestechen Markus Fiedlers Äußerungen durch Sachkenntnis, mutige Stellungsnahme und klare Einordnung der Manipulationen in Wissenschaft und Medien. – und mit Humor.

Hier geht es nochmals um den Vorlauf, den sozialpsychologisch die „Impf-Logik“ hat – seit dem ersten Impfzwang 1874.

Interessant, dass selbst gute Analysten wie Thießen tatsächlich in der Corona-Krise das Gegenteil von dem behaupten, was sie selbst wissenschaftlich fundiert vertreten (haben). Das spricht für die ungeheure psychologische DRAMATIK des Vorgangs im Einzelnen, die ja auch jeder zu spüren bekommt. – Mit der man umgehen muss, die man nicht unterschätzen darf – in sich selbst nicht und auch nicht in den Nächsten.

Herbert Kickl’s sinnvolle Argumentation

Die Logik der 1-Mittel-Strategie wird hier ausgehebelt und in das Licht weiterführender Fragen  gestellt – sehr ruhig, intelligent und vor allem an praktischer Lösung orientiert.

Das Medizin(miss)verständnis ist ein großer Ansatzpunkt – siehe Gerd Reuther. –

Carl Rheinländer „Das selektive Mitgefühl“

https://www.rubikon.news/artikel/das-selektive-mitgefuhl

Der Artikel verdeutlich sehr gut, dass es in der Corona-Krise um etwas Grundsätzliches geht: den destruktiven Impuls, der sich generell im westlichen Zivilisationsmodell manifestiert.

Die Auseinandersetzung um Wahrheit und Deutungshoheit in der Scheinpandemie spiegelt den Kampf ums Ganze: die nötigen Veränderungen reichen tief in die organisatorische und bewusstseinsmäßige Struktur unseres Lebens hinab und werden in der Krise wie in einem abrollenden Film vorgeführt.

Kein Virus. Nirgends

Noch einmal der Brief von Dr. Lanka an J.Spahn

das-ende-von-corona-eine-chance-fuer-alle

und ein zusammenfassende Artikel von Fassadenkratzer:

Das große Verschweigen: In Wahrheit wurde bis heute kein Virus nachgewiesen!

Der Artikel fasst nochmal den Kenntnisstand zusammen und kommt am Ende zu einer guten Schlussfolgerung über die Schwierigkeit einer materialistisch orientierten Naturwissenschaft.

Über die Bodenlosigkeit der Virologie im Besonderen.

Implizit ist das eine Aufforderung, die Naturwissenschaften „neu“ zu begründen, also auf einem sauberen metaphysischen Fundament zu arbeiten. Nur dieser Schritt kann in diesem Bereich aus dem Wahn-Sinn (gewähntem Sinn reiner Kausalität im und aus Materiellen) herausführen.

Man hat fast das Gefühl, dass die Corona-Pandemie und die ebenso wahnhafte Klimawandel-Pseudodebatte (beide ja mit handfesten wirtschaftspolitischen und machtpolitischen Interessen „hinterlegt“ und gesteuert) dazu prädestiniert sind, das gesamt Konstrukt der modernen Naturwissenschaften und ihrer irrwitzigen Mathematisierung aller Theorie und Thesen, endgültig zu desavouieren – um, welch eine Erlösung, uns aus den Zwängen dieser Art von Weltbemächtigung zu befreien.

 

Was ist der Mensch – Kaiser und Lenz im Gespräch

Kaiser & Lenz – Was ist der Mensch? – apolut.net

Zur „bedingten Zulassung“ der „Impfstoffe“

https://t.me/bglstehtauf/820

Natürlich bietet das Ablaufdatum der bedingt zugelassenen Impfstoffe keine Sicherheit – wir haben gesehen, dass rechtsfreier Raum immer da „eröffnet“ wird, wo er eben gebraucht wird. –

Dennoch macht dieses Faktum den derzeitigen Druck auf Umgeimpfte „verständlich“ – es geht schlicht um Geld und „Reputation“.

Prof. Esfeld im Interview: Freiheit wird nicht durch Gewählte „gewährt“

Kein von Freien Gewählter kann sich anmaßen, ihre Freiheit einzuschränken – Er gewährt sie nicht

Rüdiger Lenz „Das schöpferische Subjektiversum“

Das schöpferische Subjektiversum | Von Rüdiger Lenz – apolut.net

Das schöpferische Subjektiversum Teil 2 | Von Rüdiger Lenz – apolut.net

Das schöpferische Subjektiversum Teil 3 | Von Rüdiger Lenz – apolut.net

Das schöpferische Subjektiversum Teil 4 | Von Rüdiger Lenz – apolut.net

Am besten die ganze Welt mRNAisieren…

Der nachstehende Artikel nimmt die angestrebte Entwicklungsrichtung des kompletten Umbaus der natürlichen Welt, einschließlich des menschlichen Körpers, in den Blick.

Konsequenz dann: Friss – und stirb kontrolliert und langsam, damit du lange genug als Arbeitssklave und „Kunde“ dienen kannst. –

Die jetzige Dynamik der „Entwicklung“ ist atemberaubend. – Der kollektive Wahn bricht hemmungslos aus, um die wirkliche Lösung der Weltprobleme endgültig zu verunmöglichen. Wird das gelingen?

Wissenschaftler entwickeln jetzt mRNA-Gemüse, damit Lebensmittelläden versteckt „Impfstoffe“ in Lebensmitteln verkaufen können

EuGh zur deutschen Vorratsdatenspeicherung

https://posteo.de/news/eugh-generalanwalt-deutsche-vorratsdatenspeicherung-ist-rechtswidrig

19.11.2021 Beginn der öffentlichen Impfpflicht“diskussion“ in Deutschland durch Markus Söder

https://www.n-tv.de/mediathek/videos/panorama/Soeder-rechnet-mit-allgemeiner-Impfpflicht-article22942691.html

Herr Söder wird also vorausgeschickt und verkündet eine aus seiner Sicht notwendige Diskussion über eine allgemeine Impfpflicht spätestens im Frühjahr 2022. Das tut er einen Tag nach der Entscheidung über eine allgemeine Impfpflicht in Österreich.

Natürlich handelt er mit vollem Vorsatz, denn jeder weiß, dass sich diese Diskussion keineswegs erst im Frühjahr abspielen wird – sondern durch ihn ausgelöst jetzt, rechtzeitig vor Weihnachten (die Weihnachtsmärkte sind schon abgesagt), damit auch der letzte Versuch, eine Spaltung der Gesellschaft aufzuhalten wirkungsvoll vereitelt werden kann. Diesen Eindruck gewinnt man.

Herr Wiehler spricht von einem „schlimmen Weihnachtsfest“, das auf uns zukomme, weil ganz Deutschland „ein Ausbruch“ sei. Was er damit meint, werden wir wohl noch erleben – das Zeigen auf dunkelrote Kärtchen mit sorgenvoller Miene zeugt jedenfalls von billigster Panikmache – und Verleugnung aller RELEVANTEN Fakten.

Herr Spahn informiert sachgerecht über die Lage in Krankenhäusern, – allerdings wie immer ohne zu erwähnen, dass er selbst maßgeblich daran beteilgt ist und war, die Kapazitäten fehlzusteuern.

Man hat sich etwas vorgenommen: Offenbar müssen „Termine“ gehalten werden, die im Hintergrund eine große Rolle spielen, Stichwort Great Reset und die damit verbundene Umstellung des Finanzsystems. Für große Ziele sollen – weil am Menschen rumgehobelt wird – eben Späne fliegen – also wir .

Man kann das nur als offenen Angriff auf die Gesundheit, die Selbstbestimmung und Freiheit in Selbstverantworung des Bürgers werten, da die verheerenden Auswirkungen der Impfkampagne offiziell bekannt sind (siehe WHO-Nebenwirkungsinfo).

Zum „Beschluss“ der MPK vom 18.11.2021

Hier der Original-Text:

2021-11-18-Beschluss-MPK-mit-BKin-Coronapandemie

Im Folgenden eine in den Text hineingeschriebene Kommentierung nur der Einleitung vor der Verkündung der neuerlich anberaumten Maßnahmen, die nochmals verdeutlicht, dass wir es hier mit einer politischen Kultur völliger Verdrehung der Tatsachen und dem kompletten Fehlen einer ausgewogenen Bewertung auf Basis von wirklicher wissenschaftlicher Evidenz zu tun haben.

Das ist ja nun wahrlich nichts Neues. Die Dichte des zu Kommentierenden hat mich allerdings auch überrascht – und dann auch wieder gar nicht:

Videoschaltkonferenz der Bundeskanzlerin mit den
Regierungschefinnen und Regierungschefs der
Länder am 18. November 2021


Beschluss (Eine Amtsanmaßung, die MPK hat keine derartige Kompetenz)


Die Pandemie ist nicht überwunden (Das kann sie auch gar nicht sein oder werden, weil es sie wie behauptet zu keinem Zeitpunkt gegeben hat. Sie ist durch Herabsetzung der Definitionskriterien durch die WHO, falsche Deutung von Tests und Computermodelle sowie politsich-mediale Begleitung illusionär entstanden.). Die Zahl der Neuinfektionen (ist medizinisch gesehen unbekannt) mit dem SARS-CoV2-Virus (das zu keinem Zeitpunkt vollgültig nachgewiesen werden konnte; bekanntlich steht sogar die stützende Virologie auf wackligen Füßen) sowie die Zahl der schweren Krankheitsverläufe (aufgrund der herabgesetzten Immunität gegen normale „Erreger“ (Grippeviren) und aufgrund der Impfnebenwirkungen und impfbedingten Verstärkungen von Vorerkrankungen) steigen derzeit mit hoher Geschwindigkeit an. In einigen Regionen besteht bereits ein Engpass an Intensivbetten. (Ursache richtig benennen: Abbau von mind. 6000 Intensivbetten in 2020, Mangel an (teilweise abgewandertem)Personal; derartige Engpässe kamen in den vergangenen Jahren in ganz anderen Zusammenhängen immer wieder vor aufgrund der Aushöhlung der medizinischen Infrastruktur im Bundesgebiet.) Planbare Operationen (wir erinnern uns der desaströsen Operationsausfälle wegen der Lockdownmaßnahmen, die kaum Erwähnung fanden; hier spielen sie plötzlich – zu Recht – eine Rolle) müssen in vielen Fällen verschoben werden, um Kapazitäten für Patientinnen und Patienten zu haben, die an Corona (Corona ist kein eigenständiges, klar definiertes Krankheitsbild) erkrankt sind.
Trotz vieler Erfolge der Impfkampagne sind noch immer zu viele Menschen in Deutschland ungeimpft. (Das ist eine reine Behauptung ohne jeden Beweis) Dies erschwert und gefährdet eine nachhaltige, flächendeckende und langfristige Bewältigung des Infektionsgeschehens. (Das ist eine reine Behauptung ohne jeden Beweis) So ist die Inzidenz (Was ist die Inzidenz?; „gemessen“ werden nur Inzidenzen mit für Infektionsaussagen unbrauchbaren Tests) bei Ungeimpften um ein Vielfaches höher als bei Geimpften (die nicht mehr so oft getestet werden, der Vergleich der Inzidenzen verbietet sich unter diesen Umständen). Weiterhin sind es fast ausschließlich Ungeimpfte, die mit schweren Krankheitsverläufen auf eine intensivmedizinische Versorgung angewiesen sind(Nachweisliche Falschaussage). Impfen ist und bleibt gerade jetzt der Weg aus dieser Pandemie. (Impfen war nicht der Weg aus der Pandemie, zu keinem Zeitpunkt. Aus einer nicht vorhandenen Pandemie gibt es keinen Ausweg. Man muss sie einfach beenden, weil es sie nicht gibt. Zugegeben: ein Paradox. Die Wirkung von Impfkampagnen in der Vergangenheit steht im Übrigen in Frage.) Überall dort, wo sich viele Bürgerinnen und Bürger impfen lassen, kann sich das Virus weniger leicht verbreiten. (Nachweisliche Falschaussage) Wer geimpft ist, hat einen deutlich höheren Schutz vor einem schweren Krankheitsverlauf (Nachweisliche Falschaussage) und schützt zugleich auch andere besser vor einer Ansteckung (Nachweisliche Falschaussage). Der Großteil der Bürgerinnen und Bürger in unserem Land hat sich bereits impfen lassen. (Anstatt die eigene Immunität gegen Krankheiten aller Art durch gesunde Lebensführung und Naturheilverfahren auf Basis des Respekts vor den Selbstheilungskräften des Menschen zu fördern.)
Diejenigen, die bisher zögern, sollen von der Notwendigkeit eines Impfschutzes (Es gibt keine Notwendigkeit eines Impfschutzes, und diese Impfung bietet auch keinen Schutz!, nachgewiesenermaßen schützt die Impfung nicht – und das, was so benannt wird, ist auch keine Impfung im eigentlichen Sinne, sondern eine „Genetische Therapie“, die noch nie in der Geschichte der Medizin zur Anwendung kam – außer bei desaströsen Tierversuchen und in Vorstudien, deren Ergebnisse nachweislich unkenntlich gemacht wurden) überzeugt (mit Druck, Ausgrenzung und Zwangsmaßnahmen überzeugen?) werden. Diejenigen, die schon einen Impfschutz (der keine nachhaltigen Schutz darstellt) haben, sollen zusätzlich zeitnah eine Auffrischungsimpfung („Booster“) erhalten (Das ist auf keinen Fall zu empfehlen; die Ergebnisse sowohl der Erst- und Zweitimpfung als auch der „Booster“-Impfung sind bisher verheerend).
Neben dem Impfen sind bis zum Frühjahr weitere Schutzmaßnahmen (Was ist hier gemeint? Australische Verhältnisse?) erforderlich, um die Zahl der Neuinfektionen (die man nicht kennt) zu reduzieren (was man nicht messen könnte) und die Infektionsdynamik (die man gar nicht kennt) zu verlangsamen (siehe „messen können“).

Die Bundeskanzlerin und die Regierungschefinnen und Regierungschefs der Länder bitten (Das ist wohl eine Verkleisterung der Tatsache, dass Anordnungen durchgesetzt werden.) die Bürgerinnen und Bürger, die bestehenden AHA+AL-Regeln auch weiterhin konsequent einzuhalten: Überall dort, wo Menschen auf engem Raum zusammenkommen (z.B. in Bussen und Bahnen), gilt grundsätzlich eine (nachgewiesen unwirksame und wahrscheinlich gesundheitsschädliche) Maskenpflicht.
Es wird weiterhin der pandemischen Situation (die es nicht gibt, vernunft- und grundgesetzwidrige) angemessene Abstands- und Zugangsregeln und Hygienekonzepte geben. Die Vorlage von Impf-, Genesenen- oder Testnachweisen ist an vielen Stellen nötig, um die Ausbreitung des Virus zu verhindern. (1. Logischer Fehler. 2. Abgesehen davon, dass eine Ausbreitung nur durch natürliche „Herdenimmunität“ beherrschbar wäre – so wie bei jeder Grippewelle.)
Nur mit einer gesamtgesellschaftlichen Anstrengung können wir dieses Virus besiegen. (Ein Virus, wenn es denn existiert, kann nicht besiegt werden. Eine gesamtgesellschaftliche Anstrengung setzt eine Einheit voraus, die im Moment konsequent durch Medien, Politik und die Macher der Krise zerstört wird.)
Vor diesem Hintergrund beschließen (rechtswidrig, weil überhaupt nicht legitimiert) die Bundeskanzlerin und die Regierungschefinnen und -chefs der Länder:“

Was auch immer …

Sahra Wagenknecht und Svenja Flasspöhler

Zwei Arten des intelligenten, wahrheitsbezogenen und souveränen Umgangs mit Fragestellungen zur Corona-Krise

 

Braucht der Ethikrat einen Ethikrat?

https://multipolar-magazin.de/artikel/der-ethikrat-hat-versagt

Es ist schon mehr als bezeichnend, dass die Mitglieder des sogenannten Ethikrates in bisher unerhörter Weise sämtliche Scheu fahren lassen, Diskriminierungen und Eskalationen auch noch zu begründen. Das weist auf ein Grundproblem: Welche Wertmaßstäbe werden hier eigentlich zugrundegelegt? Worauf basiert das „Wirken“ der MitgliederInnen 🙂 des Ethikrates?

Sichtlich ist das bediente Menschenbild doch kaum erkennbar und verliert sich in einer Art postmodernen „Solidaritäts“-Untertan; in keinem Fall ist jedenfalls eine ernstzunehmende ganzheitliche Sichtweise auf Mensch und Gesellschaft erkennbar, die das Wesen des Menschen schützt und bewahrt vor dem Zugriff einer eigentlich zu Dienst für den Bürger verpflichteten Politik, die sich im Kreis ihrer Machthaber-Befangenheit nur um ideologische Ziele dreht (die sehr wohl handfeste Interessen absichern sollen).

Wie schon die Leopoldina zur bloßen Erfüllungsmarionette einer völlig fehlgeleiteten Politik eingesetzt wurde, so auch das Ethikrätchen, das ganz sicher auch noch mögliche folgende Menschenrechtsverletzungen in unserem Land „gedanklich absichert“.

Die Bemäntelung der grotesken und desaströsen Politik der Bundesregierung mit Wissenschafts- und Ethikfeigenblättchen zeigt jedenfalls die Notwendigkeit von Gesichtswahrungsversuchen, die nur die hässliche Fratze des Totalitarismus nötig hat, – bis sie zu begründungslosem, offenem Terror übergehen kann?

Haydns Cellokonzert in C-Dur

Mein Lieblingskonzert von Haydn – so oft gehört – und jedesmal wieder berührt von diese Frische, herrlichen rhythmische Struktur und „Kantabilität“, von einer kompositorischen Perfektion und Raffinesse…. Melodien-Haydn verzaubert uns – man sieht den Meister im Schloss bei Esterhazys mit dem Orchester proben, die Saaltüren sind nach draußen geöffnet, und diese wunderbare Cello-Ode ergießt sich in den Park und von dort aus in die ungarische Landschaft. Die Gärtner legen für einige Minuten das Werkzeug aus den Händen, die Vögel sitzen wie gebannt auf Zweigen und Ästen, stumm und lauschend, alle Regenwürmer halten inne – und die Erde lächelt in den Kosmos: Hier findet sie statt, „die Erlösung der Natur“….

Heute ganz besonders gehört-gesendet aus Anlass des 1. Jahrestags der 3. Novelle des „Infektionsschutzgesetzes“ – 18.11.2020 – der Tag, an dem vor dem Brandenburger Tor mit Wasserwerfern gegen völlig friedliche Demonstranten rechtswidrig und staatsterroristisch „agiert“ wurde.

Da die MPK heute ebenfalls wieder tagt, um alles zu verschlimmbessern im Sinne der hinter allen Maßnahmen stehenden Agenda einer verdeckt-offenen Gesellschaftstransformation – dieser besondere Gruß Haydns an „alle, die lebendig sind.“ …

Überprüfen notwendig: Eine mir bisher unbekannte Interpretation der Existenz von A-Waffen

Man fragt sich in diesen Tagen, was von den „gesellschaftsstiftenden“ Narrativen noch übrig bleiben wird, die uns „begleiten, in Schach halten (sollen), lenken“ etc., wenn eines Tages, und hoffentlich bald, eine kosmische Wende den Blick auf die wirklliche Situation auf Erden erzwingt.

Hier ein weiteres Beispiel für eine mögliche (und begründete) Neuinterpretation eines Grund-narrativs der sogenannten  Nachkriegszeit.

Ganz ehrlich: Das muss ich erstmal sacken lassen…

Andererseits würde die Unmöglichkeit der Verwendung von Atom-Waffen (weil es sie in dieser Lesart gar nicht gibt oder geben kann) einiges sehr gut erklären, zum Beispiel bisher nicht erfolgte Raketen-Unfälle oder zufällige Aktivierungen u.ä. sowie die Möglichkeit, ganze Völker in einer Art Dauerstress (Atomkriegbedrohung) zu präparieren für „finale Lösungen“ der Weltherrschaftsfrage – wie sie jetzt offenbar mit letzter Konsequenz „beantwortet“ werden soll.

NAC – die vollständige Kapitalisierung der natürlichen „Ressourcen“

Die Wall Street greift nach der Kontrolle über unsere gesamte Umwelt | Von Norbert Häring – apolut.net

Die Sache ist im Grunde einfach:

Das (kapitalistische) Prinzip, das uns in die ökologische Krise hineingeführt hat, von anderen Krisen zu schweigen, soll nun aus dieser herausführen. Mit ihm ist natürlich das Geldsystem (in welcher Form auch immer) verbunden, das letztlich aus dem Abstraktionsprozess des rationalistisch-magischen Denkens hervorgeht.

Das kann natürlich nicht funktionieren und dient kaum bemäntelt dem monetären, kapitalistischen und digitalen Totalitarismus transhumanistischer Prägung, der einer ganzen Menschheit aufgezwungen werden soll – bzw. dem Teil von ihr, dem „gestattet“ wird, zu überleben, wenn es nach den Mächtigen geht. –

Immer deutlicher wird der „absolute Totalitarismus“, d. h. die Form der Entrechtung des EInzelnen, die in der Perspektive keinerlei Ausflucht mehr ermöglicht.

Wie bei vielen Phänomenen der Krise und ihren Bewältigungsstrategien (bzw. ihrer Durchsetzungsstrategien) ist auch bei den NAC’s eine Art „inverse Wahrheit“ herauszufiltern:

Während die Finanzkonzerne absoluten Besitz auf monetär-kapitalistischer Basis anstreben (als System), kann die Lösung der Grund-und-Boden-Frage natürlich nur in einem Nutzungsrecht liegen, das jenseits der Geld-Logik angesiedelt werden muss, wenigstens mittel- und langfristig. Die philosophische Begründung ist in der einfachen Frage angesiedelt, was wir denn beim Sterben „mitnehmen“ können? – Wir besitzen nicht einmal unseren Körper, aber selbstverständlich nutzen wir ihn in der uns sinnvoll erscheinenden Weise als uns zugehörig, und niemand hat das Recht, uns das „Nutzungsrecht“ streitig zu machen, etwa über Patente „an uns“. (Obwohl das ja selbst metaphysisch – durch Besetzungen bzw. Versuche von Besetzungen – zuweilen geschieht). Die materielle Struktur unseres Körpers (in ihrem permanenten Wandel und Austausch) KÖNNEN wir gar nicht besitzen, das ist sozusagen ontologisch verunmöglicht. – Aber wer ist „wir“ respektive „ich“? Wer kann das also von sich sagen?

Die tiefste Identität „in uns“ ist – wie die aller „Naturressourcen“ – immateriell und Teil des unendlichen weltseelischen Ozeans. Wenn von Besitz überhaupt gesprochen werden kann, dann – ein wenig hölzern – von „Besitz der Identität“, die dem höchsten Wesen angehört.

Auszug aus dem Börsenaufsichtsreport von BioNTech

Auszug aus dem Börsenaufsichtsreport von BioNTech

Hier wird vom Hersteller selbst 2019 auf die Unsicherheit der mRNA-Gentherapie verwiesen.

Wissenschaftsphilosophisch muss konstatiert werden, dass eine „von außen“ agierende Manipulation der „Zellbausteine“ die grundsätzlich vom Seelischen hervorgebrachte Steuerungsstruktur der biologischen Sphäre völlig verkennt und somit nur Chaos anrichten kann. Die „Gen-Therapien“ (eigentlich Dysfunktionalisierungs-Eingriffe) entsprechen der Manipulation auf atomarer „Ebene“ durch die Kernspaltung und die auf dieser „aufbauenden“ Atomwaffen-Technik. Die Transhumanisierungs-Kampagne entspricht dann einer „Geistigen Atombombe“, weil sie auch das höhere mentale Leben zertrümmern bzw. zwangssterilisieren soll. Es ist also vorhersehbar, dass aus transhumanen Experimenten ebenfalls nur desaströseste „Entwicklungen“ hervorgehen können.

Man kann diese 3 Stränge der naturwissenschaftlich fehlgeleiteter Entwicklungen im Zusammenhang sehen. Sie stellen einen Generalangriff auf das Leben des gesamten Planeten dar. Wer hat diesen geplant? Von wem geht er im Letzten wirklich aus?

Umgekehrt lässt sich aus dieser Analyse auch der Schöpfungsplan in gewisser Weise wieder in Erinnerung bringen:

  • „Sakralisierung“ der Materie, sinnvoller Gebrauch der materiellen Sphäre, Erkennen der radialenergetischen Basis aller materiellen Erscheinungen
  • Sublimierung und volle Formentfaltung der biologischen Prozesse und bewusster Vollzug der (Mit)-„Erlösung der Natur“
  • Geistig-seelische Befreiung als Ziel menschlichen Strebens mit den Mitteln geistig-seelischer Entwicklung

Dr. Matthias Keilich gebührt hoher Respekt für die Aufmerksammachung auf die öffentlich zugänglichen Dokumente bzgl. der Börsen“würdigkeit“ von BionTech. Seine Artikel zeugen von nüchternem und sozial engagiertem Bürger-Bewusstsein als Arzt – das ist leider keine Selbstverständlichkeit.

9/11 – aus Sicht des Physikers Ansgar Schneiders

Sehr guter Vortrag von Ansgar Schneider, in dem er auch auf die zur Rekonstruktion der Vorgänge verwendeten Computersimulationen analysiert – und das gesamte wissenschaftliche Gebaren bei den offiziellen Abschlussberichten

 

https://service.video.taxi/embed/ce25KjNKSkXn

WTC 1 und 2

  • 47 innere Stützen, 240 äußere Stützen; Grundriss 64 m x 64 m  (2 hoch6 x 2 hoch6)
  • WTC 1 (Nordturm) 417 m plus 110 m Antenne
  • WTC 2 (Südturm)   415m
  • jeweils 110 Stockwerke
  • 1966 (Grundsteinlegung)

WTC 7

  • 47 Stockwerke
  • 186 m hoch, 100 x 44 m Grundriss
  • 1984-87
  • 81 Stützen plus 1 = 82 Stützen

Ingesamt 7 Gebäude, 3 zerstört

Aussagen eines Bestattungsunternehmers aus GB

Massenhafte Tötungen in Pflegeheimen und Kennzeichnung als Covid-Tote? – Ein Bestatter berichtet

Klare Aussagen zur Schein-Pandemie

Gerd Reuther „Heilung Nebensache“

Der wohl luzideste Medizinkritiker in unseren Landen mit sehr weitreichenden, grundsätzlichen Analysen, die schon als eine „Welt-und Kulturgeschichte“ aus Sicht des Medizinischen gelten können.

Einige Interviews, zuletzt mit Robert Cibis:

https://www.youtube.com/results?search_query=Gerd+Reuther

Artikel von Gerd Reuther bei Rubikon:

https://www.rubikon.news/autoren/gerd-reuther

Der aktuelle Buchtitel von Gerd Reuther:

https://emu-verlag.de/heilung-nebensache-13615

https://www.focus.de/gesundheit/experten/der-betrogene-patient-aerzte-sind-mittlerweile-die-haeufigste-todesursache_id_6843828.html

 

Zur Justiz in Deutschland

Die Justiz in der gleichschaltenden Obhut von Exekutive und Legislative

Wieder ein hervorragend recherchierter Artikel vom Fassadenkratzer; die inneren Widersprüche des Staatsaufbaus werden hier anhand der Judikative und ihrer Abhängigkeiten deutlich gemacht. –

Tiefere Fragen werden damit angestoßen nach einer wirksamen und unaushebelbaren Verankerung des Gerechtigkeitsprinzips in der Gesellschaft. –

Kein Nachweis eines Virus (möglich)

Eine hervorragende Zusammenfassung der wissenschaftlichen Grundlagen der Virus-Annahmen. Vergleichende Betrachtungen zu anderen Wissenschaftsdisziplinen liegen auf der Hand. –

Das große Verschweigen: In Wahrheit wurde bis heute kein Virus nachgewiesen!

Zur Modellierung der Corona-Pandemie – Prof. B. Müller

Interessant und gleichzeitig etwas „bizarr“, dass sich ausgerechnet ein Astrophysiker mit Modellierungskritik zu Wort meldet. Aber der kennt sich natürlich mit Modellierungen aus. – Vielleicht geht aus solchen Beiträgen auch umfassendere Tiefendiskussion des Für und Wider von Modellierungen aus, die dann auch auf Prämissen-Kritik hinausläuft.

Klicke, um auf Thesenpap8_add.pdf zuzugreifen

C. Anderson zur Funktion der EU

Frau Anderson hat auch in respektabelster Weise Stellung bezogen zu den Versuchen von EU und Regierungen der EU, Menschen zur Impfung zu zwingen – hervorragend!

Pressemitteilung – Verteidigung der Grundrechte gegen den Missbrauch des digitalen COVID-Zertifikats

Verteidigung der Grundrechte gegen den Missbrauch des Digitalen COVID-Zertifikats

https://cloud.zkm.de/index.php/s/q3ns7Hgi7M9rn44

Christine Anderson im Juli 2020
https://www.youtube.com/watch?v=wo8pM7YkLUs&t=167s

G. Agamben – ein wirklicher Philosoph und Hüter des Menschen

Wie auch die Philosophen Kirchhoff und Kaiser und Burchardt durchaus als Hüter von Mensch, Kultur und Menschheit bezeichnet werden dürfen, gleichwohl sie selbst das nicht tun werden, ist auch Giorgio Agamben ein echter politischer Philosoph. Ich bin immer wieder beeindruckt von der Zielgenauigkeit seiner Gedanken und von seiner Fähigkeit, sich auf Wesentliches zu beschränken, es auf den Punkt zu bringen. Sein nachstehender Text beschreibt den Prozess, den wir miterleben. In und nach der Auseinandersetzung um die „Ausnahmesituation“ erfolgt mit der Scheidung der Parteien die völlig natürliche Konzentration der Kräfte auf die „Gemeinschaft der Ausgegrenzten und Nichteinverstandenen“. Das ist unumgänglich, notwendig: eine Bündelung von Kraft für gegenseitige Bestärkung und schöpferische Neu-Ordnung ganz anderer coleur. –

Eine Gemeinschaft in der Gesellschaft

von Giorgio Agamben

Italien, als politisches Laboratorium des Westens, in dem im Voraus in ihren extremsten Formen die Strategien der herrschenden Kräfte ausgearbeitet werden, ist heute ein Land im menschlichen und politischen Zusammenbruch, in dem eine Gewaltherrschaft ohne Skrupel und zu allem entschlossen sich mit einer Masse in den Fängen eines pseudoreligiösen Terrors verbunden hat, die bereit ist, nicht nur das zu opfern, was sich einst von der Verfassung garantierte Freiheiten nannte, sondern selbst jede Wärme in den menschlichen Beziehungen.

Zu glauben, dass der „Grüne Pass“ die Rückkehr zur Normalität bedeuten würde, ist wirklich einfältig. So wie uns schon eine dritte Impfung aufgezwungen wird, so werden weitere Ausnahmesituationen und rote Zonen ausgerufen werden, so lange wie es die Regierung und die Kräfte, dessen Ausdruck sie ist, es als sinnvoll ansehen. Und es werden vor allem jene die Kosten dafür tragen, die sich unvorsichtigerweise untergeordnet haben.

Unter diesen Bedingungen, ohne auf irgendein Instrument des unmittelbaren Widerstands zu verzichten, müssen die Dissidenten darüber nachdenken, so etwas wie eine Gesellschaft in der Gesellschaft zu bilden, eine Gemeinschaft der Freunde und sich Nahestehenden innerhalb der Gesellschaft der Feindseligkeit und der Distanz. Die Formen dieser neuen Klandestinität, die sich möglichst von den Institutionen selbständig machen wird müssen, müssen jeweils angepasst und ausprobiert werden. Nur diese werden ein menschliches Überleben in einer Welt garantieren können, die für eine mehr oder weniger bewusste Selbstzerstörung gestimmt hat.

(Übersetzt von Wilhelm Langthaler)

Giorgio Agamben,Giorgio Agamben, geboren 1942 in Rom. Philosoph, Publizist.

Zur „Pandemie der Ungeimpften“

www.individuelle-impfentscheidung.de

Deutschland diskutiert: „Die Cook-Studie“

Hervorragende Initiative, Fiedler und Pohlmann – wunderbar! Seriös, fair, klar im Zugriff. –

Es ist vollkommen klar, dass die „97% der Wissenschaftler“ als Klimawandel-Befürworter eine irreführende Zahl sein muss. Schon am Beginn der Diskussion 80er/90er Jahre gab es zahlenmäßig große Initiativen von Wissenschaftler-Kollektiven, die sich explizit gegen die Klimawandel-Behauptung ausgesprochen haben.

These:

Vermutlich dürfte man bei allen Leit-Behauptungen/Theorien, also bei der Urknall-Hypothese, beim Standardmodell der Atomphysik, bei der Evolutionstheorie etc. vergleichbare Phänomene feststellen: das heißt, die behaupteten Konsensusse sind in der Regel nur (meist mit viel Aufwand hervorgebrachte und aufrechterhaltene) „Gewohnheitsbehauptungen“, die „zweckgebunden“ sind.

Ein weiteres Indiz dafür ist z.B. die Arbeit von Sabine Hossenfelder, die ja herausgearbeitet hat, dass doch große Ratlosigkeit bei den Elementarphysikern herrscht – und auch ein Ahnen um die Sackgassensituation.

Im Grunde wäre nun das Feld für „Cook-Studien“ – seriöser Art – in allen wichtigen Feldern der Naturwissenschaften eröffnet; dann würde die strukturelle Fehlinformation und -wahrnehmung der „Meinung der scientific communities“ stärker hervortreten.

Interessanterweise kommt Pohlmann am Ende des Gespräches auf die Kontinentaldrift-Theorie von Alfred Wegener zu sprechen, die einen Grundkonsens darstellen soll in der sc.

Diese Theorie ist von der Radialfeldhypothese von Helmut Krause aus gesehen bspw. falsch. Interessant wäre es daher, ob die jetzigen Geologen/geografen hier in einem ähnlichen Schein-Konsens gefangen sind. (Man erinnere sich auch an die Vorstellung, dass die  Erde „wächst“ und ähnliche Theorien.)

Zum Umgang mit Ole Skambrak

https://multipolar-magazin.de/artikel/fall-skambraks-swr

Der Vorgang zeigt ein weiteres Beispiel dafür, dass sich der Spaltungsprozess weiter verschärft – eine „Scheidung der Geister“ nimmt recht konkrete und für den Einzelnen in der Öffentlichkeit bedrohliche Formen an.

Man fragt sich, wann Joshua Kimmich „freigestellt“ wird oder per einstweiliger Verfügung nicht mehr für die Deutsche Nationalmannschaft auflaufen darf.

Aussagebefähigungs-Zertifikate für Personen in der Öffentlichkeit (mit Faktencheckergarantie) liegen in der Luft. –

Der Eindruck, dass ein komplettes Unterpflügen aller bisherigen bürgerlichen Standards im Gange ist, verfestigt sich. Letztlich werden sich die Medien (hier der SWR) selbst schaden, eine weitere Zuschauerflucht wird die Folge sein und auch die interne Kritik am Status Quo wird kaum verstummen; eher im Gegenteil – die (oder einige) Kollegen von Herrn Skambrak wissen sicher um Charakter und Redlichkeit seiner Aussagen (wenn sie sie auch nicht teilen mögen).

Hier noch einmal der offene Brief von O. Skambrak.

Die Frage, ob wir solche Medien überhaupt noch brauchen, stellt sich ja schon eine Weile nur noch theoretisch. Die ÖR zeigen im Übermaß, dass mit ihnen im Zuge von sachdienlicher Information nicht mehr zu rechnen ist. Die Eigendynamik des eingeschlagenen, gesteuerten Weges scheint kaum aufzuhalten oder zu stoppen zu sein.

Michael Meyen, viele Rubikon-Autoren, Ken Jebsen und und und, aber auch Hans-Georg Maaßen haben sich zu diesem Problem geäußert. Echte Öffentlichkeit im Sinne unmanipulierter Sphäre des kritisch-lösungsorientierten Austausches ist im Moment nur noch in den entstandenen medialen Neubildungen und im Privaten möglich; Ausnahmen (Berliner Zeitung) bestätigen die Regel. Diese Entwicklung hat einen langen Vorlauf und ist in milderen Formen immer Begleiter der gesellschaftlich relevanten Diskurse gewesen – siehe wirkunsgmächtige naturwissenschaftliche Theorien und der Umgang mit deren Widerlegungen und mit ihren Alternativen.

 

 

 

Jetzt kommt‘ s dicke: zu viel CO2 in der Luft!

Ein bisschen Medien-Morgenhygiene. So eine Titelseite wünscht man sich:

Laschi Schuldigkeit getan, Aiwanger mit tollen Ideen für Bayern, endlich mehr genau abgezählte Migranten, Esken für Bürgergeld – UND, die ganz große Sensation: Zeh Oh Zwei soll jetzt mehr in der Luft sein!

Darauf kann man nur mit spontaner Greta-Gedächtnis-Neulyrik antworten. Hier muss mit ganz neuen Maßstäben modelliert werden: „Der Atem ist sicher“ war gestern. Und das ist lange her.

Letzter Rat und Ankündigung des Einziehungsbescheides für einen CO2-Leugner,  der die Solidargemeinschaft mit dem Einatmen bereits verlassen hat (keine Sorge, der CO2-Test kommt, entsprechende schützende A(te)mpfstoffe sind schon in der sprichwörtlichen Pipeline. Unterrichtete Kreise meinen: Man testet gerade 1-Gas-Menschen mit Nachfüllflaschen-Set huckepack auf ehemaligem Gelände). Und das ist nur die CO2-freie Überschrift, jetzt kommt noch CO2-freier sonetter Text: So geht Klimaschluss!

O bedenke wohl: du atmest noch!

Und bläst in schöne neue Welt

manch‘ ungesehen‘ Atemloch,

das aus dem Kontingente fällt.

 

Da kommt dein Atemaus hinein,

Gefährlich-Gas! Das darf nicht sein.

Drum spare dir das Holen-Luft

damit uns nicht das Klima pufft.

 

Du Atem-Schufft! Ganz ausgebufft!

Schnaufst wohl die Welt für dich allein?!

Wir haben dich mal ausgeruft,

Pol-zei sackt dich gleich schaltend ein!

 

Damit du anders atmen lernst in der Hol-Luft-Kaserne.

Und wirst zum Odem-Solidar auf diesem Schönneusterne.

……..

Zum guten Ende noch eine Betrachtung von Sibylle Zieburg zu den Konsequenzen der „Solidaritätsaufrufe“, wie sie mit immer perfiderem Nachdruck – man betrachte nur die Causa Joshua Kimmich – ins Haus stehen.

https://www.rubikon.news/artikel/aufgekundigte-solidaritat

 

Joshua Kimmich

Hervorragend, wie Joshua Kimmich reagiert – Respekt. Die nun über ihn in übelster Weise hereingebrochene Welle der guten Ratschläge, Forderungen, Fehlinterpretationen und Nötigungsversuche spricht Bände – natürlich darf man Gallionsfiguren, das ist Joshua als Fußballer durchaus – nicht ungeschoren davonkommen lassen… Es zeigt nochmals deutlich: Der Einzelne mit Standing muss vor der „Öffentlichkeit“ niedergemacht werden, damit die Meinungsdiktatur aufrechterhalten bleiben kann.

Diese Versuche einen jungen Menschen mit Charakter zu demoralisieren und niederzumachen, können nach hinten losgehen für die Lauterbachs und Co’s. Joshua Kimmich ist eine Art neuer Schweinsteiger-Lahm, und die Beiden hier namentlich verbundenen wurden im Land des Fußballs Brasilien 2014 bekanntlich Weltmeister.

Sollte ein Bayern-Spieler die Republik mal richtig aufmischen und zeigen, dass das Beharren auf der eigenen Entscheidungsfreiheit in Würde und Respekt vor den Entscheidungen anderer noch etwas wert ist?

Joshua Kimmich braucht keinen Beifall. Er braucht jetzt Seelenstärke und gute Freunde. –

Transhuman Convention in Spain Oct.2021

Transhuman Convention In Spain Lays Out Global Transformation Of Human Life

Dr. Stefan Lanka an Herrn Spahn

5.10.2021 final Deustch

Der Brief von Stefan Lanka an Jens Spahn listet die offenbaren Fakten zur modellierten „Erzeugung“ von Corona-Viren auf, die die Frage nach der wissenschaftlichen Grundlage der gesamten Virologie auf den Plan heben.

Tim Foyle zu den verschiedenen psychologischen Ausrichtungen von Menschen

Über die Psychologie des Verschwörungsleugners

Unser Psychopathen-Problem von Tim Foyle

 

Wo die Reise hingeht, wenn Beamte die Reiseroute gestalten

Man ist im Grunde nicht verwundert: von Steuergeldern durchaus „üppig“ bezahlt findet die Zukunftsplanung für die deutsche Bevölkerung dort statt, wo sie in aller Ruhe innerhalb der Arbeitszeit erledigt werden kann, während die Hälfte der Republik, oder Republick, sich um die Gegenwartsbewältigung „müht“. Franz Kafka müsste einfach nur „weiterschreiben“…

Sozialpunkte-System zur Verhaltenssteuerung – totalitäre Zukunftsvisionen in deutschem Ministerium

„Niemand von uns ist hergekommen, um Untertan zu werden“

Ein fairer Artikel der Berliner Zeitung über Schauspieler, die bei „Allesaufdentisch“ mitgewirkt haben:

https://www.berliner-zeitung.de/politik-gesellschaft/niemand-von-uns-ist-hergekommen-um-untertan-zu-werden-li.189485

Jens Fischer Rodrian – Die Spaltung überwinden

https://www.rubikon.news/artikel/die-spaltung-uberwinden-2

Ein sehr schönes und klares Gespräch von Jens Fischer Rodrian und Jens Lehrich

Zum Medizin-Industrialismus

Die Medizin im Griff der Profitinteressen der Pharma-Industrie – Das Ausmaß ist erschreckend

Eine Wiedergabe der Aussagen von Dr. Gerd Reuther

In diesem Zusammenhang lohnt es sich die Artikel-Reihung auf Fassendkrater.de zur Kenntnis zu nehmen: https://fassadenkratzer.wordpress.com/category/kultur/page/4/

In dieser gebündelten Form sind die Erkenntnisse denen zu vielen anderen Bereichen „adäquat“. Man kann eigentlich nur noch sagen: Wir haben es im Prinzip ja schon lange gewusst und doch nur mäßig ernstgenommen, bis auf wenige Mahner. Das ganze Treiben ist langfristig angelegt, mit einfachen Reformen nichtmal zu streifen.

(Siehe auch die Videos von Dr. Rath zu den Machenschaften der IG Farben während er Nazi-Zeit)

Dennis Kaltwasser zum „gesinnungsjournalistischen Totalversagen“

Dennis Kaltwasser: „Ein gesinnungsjournalistisches Totalversagen“

Daniel Sandmann: Der neue Totalitarismus

Ein Beitrag, der auch die Selbstbefragung in den eigenen Tiefenstrukturen fördert

Der neue Totalitarismus

Zillmer zum „Klimawandel“ und zur Bildung von Stoffgemischen

Immer wieder anregend: das Wissen und Denken von Hans Joachim Zillmer

https://zillmer.de/

  • Besonders interessant die Erdölnachbildung und die Stoffbildungsvorgänge
  • Wirtschaftskreislauf-Aufrechterhaltung verus evidenzbasierte Wissenschaft
  • quasi „unerschöpfliche“ Methanvorkommen („aus dem Erdboden kommend“); Ozeanböden
  • Co2 aus Methan über Oxydation
  • Die Erfahrungen mit den Tiefenbohrungen – die Nichtigkeit der meisten geologischen Modelle
  • Frage: Was sind Erdöle, Methan u. dgl. weltseelisch gesehen? Da dies „Stoffe“ immer wieder gebildet werden, können es eigentlich nur Übergangszonen vom Mineralischen zum Pflanzlichen darstellen; wäre das so, dann wäre  – und ist – Erdöl-Verbrauch seelische Vernutzung – siehe „Räume, Dimensionen Weltmodelle“/“Was die Erde will“ (Jochen Kirchhoff)
  • Die falsche Vermengung von „Umweltschutz“ und „Klimawandel“
  • H.J. Zillmer weist darauf hin, dass die meisten der von ihm vertretenen Theorien bekannt sind in Fachkreisen und nicht von ihm persönlich stammen

Ein Paradestück für langzeitideologisches „Vorausdenken“

https://www.swr.de/swr2/wissen/archivradio/umweltministerin-angela-merkel-ueber-oekologische-marktwirtschaft-100.html

Hier werden die langen Linien am Beispiel der Bundeskanzlerin und ihrer „Mission“ deutlich. Der Text lässt sich mit innerem Kommentar gut als das hören, was er ist: eine Indoktrination ihrer Partei und der Bevölkerung, die zu „ökologischem Umbau“ (sprich Technik-Erlösung), rigiden Maßnahmen am Willen der Bevölkerung vorbei (sprich „Plan“) und auch zu gezielter Bevölkerungsdezimierung führt.

Alle Ideologeme auch der Klimawandel-Politik, die heute aktiv betrieben wird, stehen in ihrer Rede parat mit der gleichen „wissenschaftlichen“ Huzpe und Schwerenöterei wie heute.