Jochen Kirchhoff

Besonders intensiv hat sich Jochen Kirchhoff in seinem Buch „Räume, Dimensionen, Weltmodelle“ zu einer Neubegründung der Naturwissenschaft geäußert. Dabei setzt er auf tiefgreifenden Wandel sowohl was den weltanschaulichen Rahmen betrifft als auch auf die Erweiterung der Methodiken.

Themen sind u.a.

  • Kritik der Mainstreamphysik und -‚Kosmologie‘
  • Kernverstrahlungsthese und Gravitation, Allg. Feldtheorie
  • Wissenschaftsgeschichte (Newton, Goethe) als Kampfplatz unterschiedlicher seelischer Ausrichtungen von Menschen
  • besondere Bezugnahme auf Vorleistungen von Giordano Bruno, Schelling und Helmut Krause