Franz Schubert

Franz Schubert hat in der Kürze seiner Lebenszeit und als ein mehr oder minder am Rande Lebender ein beeindruckendes und anregendes Werk hinterlassen, dem leider zu Lebzeiten nur bedingt die gerechte Aufmerksamkeit beschieden war.

Vom Künstlerischen Lied bis zum tiefgründigen und komplexen Orchesterwerk hat er alle Genres beackert – oft gelobt und hervorgehoben für sein berühmtes Streichquintett, dass in der letzten Lebensphase entstand und das als Höhepunkt europäischer Kammermusik bis auf den heutigen Tag gilt.

Seine Impulse und Leistungen auf dem Gebiet des Liedschaffens ragen ebenfalls heraus und gelten als Meilensteine und Orientierungspunkte.

„Winterreise“, „Schöne Müllerin“

Auch in seinen Sinfonien, die z.Z. in zartem Jungerwachsenenalter entstanden, hat Schubert Eigenständiges und Bewahrendes geleistet, und so kann er mit vollen Recht als Nachfolger von Haydn, Mozart und Beethoven gelten; letzterer hatte den Genius Schuberts auch erkannt und ihm Erfolg prophezeiht.