Ernst Jünger

Ernst Jünger (Wikipedia)

„Zahlen und Götter“ – ein sehr lesenswerter Essay zur Wesensfrage der Zahlen (und des Zählens) und zu einer möglichen und notwendigen (Re-)Inthronisierung eines qualitativen Verständnisses der Zahl überhaupt verbunden mit der Kritik an der in falsche Rechte gesetzten „mathematischen“ (und „naturwissenschaftlichen“) Weltsicht und der aus ihr hervorgehenden (extrem destruktiven) Wegführung vom Wesentlichen in allen Lebensbereichen; vieles erscheint erstaunlich nahe dran an den Gedankengängen Helmut Friedrich Krauses und Jochen Kirchhoffs in Bezug auf die metaphysische Wirkgröße (ganze) „Zahl“. Und wer Vergnügen an meisterlicher (und verständnisinniger) Handhabung der deutschen Sprache hat, findet hier einen großen und gedankensouveränen Schriftsteller.

 

Das abenteuerliche Herz

Der Waldgang (Leseprobe)

70 verweht

Tagebücher