Rudolf Hauschka

Rudolf Hauschka

Ich bin beeindruckt von den tiefgehenden Betrachtungen der „Substanzlehre“, die, bei allen vermutlichen Vereinfachungen und Fehleinschätzungen der Geistesgeschichte, doch eine richtige Richtung insgesamt einschlägt und somit der „Wesenhaftigkeit“ und auch der „Alllebendigkeit“ der physikalisch-chemisch-biologischen Erscheinungen die Ehre gibt.

Eine klare Orientierung an schöpferischen Geistern wie Paracelsus, Goethe oder Zarathustra ist jedenfalls erkennbar.