Literatur

Diese sehr knappe Liste soll dem konzentrierten, systematischen Studium der naturphilosophisch-metaphysischen Kosmologie und wesentlicher Quellen spiritueller Praxis dienen.

Helmut Friedrich Krause

  • „Der Baustoff der Welt“
  • „Vom Regenbogen und vom Gesetz der Schöpfung“

Beide Werke sollte man immer wieder lesen, es dauert eine Weile, bis man deren Logik selbstverständlicher nachvollziehen kann. Außerdem besitzen sie eine unerhörte Informationsdichte, nicht in einem nur quantitativen Sinne. Viele Sätze laden auch zu meditativem Ergründen oder Nachspüren ein und lassen sich zwar rational aufnehmen, erfordern jedoch „die ganze Seele“ zu tieferem Verständnis.

Es handelt sich bei diesen beiden Büchern meinem Empfinden nach um sehr wichtige Werke in Bezug auf Sinn und Zweck menschlichen Daseins und tieferes Verständnis des kosmischen Ganzen.

Jochen Kirchhoff

  • „Räume, Dimensionen, Weltmodelle“
  • „Die Anderswelt“
  • „Die Erlösung der Natur“
  • „Was die Erde will“
  • „Klang und Verwandlung“

Giordano Bruno

  • „Vom Unendlichen, dem All und den Welten“
  • „Von der Ursache, dem Prinzip und dem Einen“
  • „Die Vertreibung der triumphierenden Bestie“

Friedrich Wilhelm Joseph Schelling

  • „Weltalter“

Johann Wolfgang von Goethe

  • „Farbenlehre“

Herakleitos

  • „Fragmente“

Traditionelle spirituelle Schriften