Wissenschaft

Wenn unter dem Stichwort „Wissenschaft“ hier Einzeldisziplinen aufgeführt werden, dann auch der besseren Übersicht wegen, einem Zugeständnis an geläufige Einordnungen.

Eine grundsätzliche Kritik des gegenwärtigen Wissenschaftsbetriebes, seiner philosophischen Prämissen und seiner destruktiven Gesamtausrichtung ist oft vollzogen worden; man lese auch hier Jochen Kirchhoffs dezidierten Auseinandersetzungen mit beispielweise der Astrophysik.

Der Naturphilosophie kosmisch-metaphysischer Prägung kommt oder käme die eigentliche Führung der Wissenschaften zu, wenn deren Orientierungs- und Begrenzungskraft anerkannt werden wird oder würde.

Eine zu starke Aufteilung in Einzeldisziplinen ist ein Ergebnis des „wissenschaftlichen Fortschrittes“, ein Vergessen der Ganzheit und der angstvolle Versuch, ebendieser Ganzheit nicht auf den Grund zu gehen. Interdisziplinarität gelingt fruchtbringend jedoch nur bei Setzung eines grundsätzlich anderen Paradigmas, wie es in der Annahme eines vollständig belebten Kosmos zum Ausdruck kommt.