Archiv für den Monat: September 2020

Felix Schielein zum „Virus-Paradigma“

Tödliche Krönung |Rubikon

www.rubikon.news/artikel/todliche-kronung

Ein sehr guter Artikel über die eigentlichen Paradigmen-Fragen des wissenschaftlichen und medizinischen Denkens.

Diese Art von Betrachtungsweise könnte einen Neuanfang in Sachen Gesundheitsdenken mit sich bringen, der den Vorlauf, der durch traditionelle Konzepte wie Ayur-Veda, klass. Homöopathie, Naturheilkunde ja seit langem besteht, zu noch breiterer Wirkung und Akzeptanz verhilft.

Das ginge mit einer völligen Neustrukturierung des Gesundheitswesens einher – und zwar von den gedanklichen Fundamenten her.

 

 

Das „Oupnek’hat“ im Reprint erhältlich

Das antiquarisch schwer zu beschaffende „Oupnek’hat“ (Das zu bewahrende Geheimnis) in der Übertragung von Franz Mischel aus dem Jahre 1882 (https://wiki.yoga-vidya.de/Oupnek’hat) ist neuerdings in einem Nachdruck z.Z. erhältlich:

 

 

Berliner Zeitung: Medizinerkritik

Vereinzelt brechen dochmal kritische Berichte bis in die „Mainstreamblätter“ durch – vielleicht, weil man sich das jetzt schon leisten kann ? Oder fahren manche Redaktionen lieber schon eine Doppelstrategie … für den Fall der Fälle ?

https://www.berliner-zeitung.de/gesundheit-oekologie/corona-mediziner-fordern-dringend-eine-neue-strategie-li.105231

Sammelklagevorhaben von RA Füllmich erläutert

www.youtube.com/watch

Wichtiger Beitrag zur weiteren Aufklärung des ,Vorlaufs‘ zur Corona-Krise und zur sachlichen Entkräftung der Maßnahmenbegründung.

Wie weit das führen oder reichen wird, bleibt abzuwarten.

Die Stossrichtung der Anwälte um Herrn Füllmich überzeugt durch nüchternste Sachlichkeit in Bezug auf die PCR-Tests und deren Anwendbarkeit.

Weiterhin ist zu bedenken, dass auf dieser Ebene der juristischen Verfolgung notwendig weitere Zeit vergeht, die zum Schaffen von neuen ,Faktenlagen‘ genutzt werden wird.

Beeindruckende Klarheit des Vortrags von Herrn Füllmich,

Analyse von Prof. Michel Chossudovsky

https://www.rubikon.news/artikel/das-unschuldige-virus

Für den erstaunlichen und überraschenden Lockdown der gesamten Weltwirtschaft und des öffentlichen Lebens in vielen Ländern im März 2020 kann Zufall oder Übereinstimmung in der Bewertung der angeblich pandemischen situation  durch über 190 Regierungen und Verwaltungen ausgeschlossen werden.

Das macht den Widerstand gegen die Maßnahmen so schwierig – hier haben wir es mit abgestimmten, gezielten und gut vorbereiteten Handlungen zu tun, die nicht nur das Überraschungsmoment auf ihrer Seite hatten, sondern auch den gesamten Machtapparat der Staaten, Medien, Monopolisten und Finanzmagnaten. – Zudem konnte die ungebrochene Vormachtstellung der neuzeitlichen, wirtschafts- und finanzgetriebenen Wissenschaft zum Einsatz gebracht werden, die im Bewusstsein großer Teile der Bevölkerungden Nimbus der Seriosität und der Objektivität – zu Unrecht – genießt.

Immer wieder sollte auch bedacht werden, dass diese Krise in der deutlich endzeitlich bestimmten Zeitqualität ihre tieferen Wurzeln hat, d.h. es gibt sozusagen auch eine gewisse Notwendigkeit dieses Krisenvorganges, da es bisher nicht gelungen ist, die Macht der destruktiv orientierten Kräfte zu brechen oder wenigstens zu neutralisieren.

So kann nur ein Ringen auf allen Ebenen, eine Art „integraler Widerstand“, der Situation gerecht werden. –

Mund-Nasen-Schutz in der Öffentlichkeit: Keine Hinweise für eine Wirksamkeit

https://www.thieme-connect.com/products/ejournals/html/10.1055/a-1174-6591#N69259

Das, was wohl instinktiv einsichtig ist in Bezug auf die sogenannte Mund-Nase-Bedeckung, wird hier in Ruhe analysiert und auf den Punkt gebracht. –

 

„Leben auf der Venus“

Heute, 14.9.2020, gab es eine Pressekonferenz der Royal Astronomical Society zur Entdeckung von Hinweisen auf zumindest „primitive Lebensformen“ in der „habitablen Zone“ der Venus (die von der Astrophysik in deren Atmosphäre agenommen wird).

https://ras.ac.uk/news-and-press/news/hints-life-venus

Was soll man dazu sagen ?

Auf der einen Seite gut, dass Astrophysiker, nach vielen Spekulationen, was den Mars betrifft (etwa Wasservorkommen etc.), nun auch auf der Venus geneigt sind, sogenannte Lebenszyklen für möglich und wahrscheinlich zu halten. Damit bröckelt weiter die derzeitige „Kosmologie“, die ja im Großen und Ganzen davon ausgeht, dass biologisches Leben eine zufällige Ausnahme darstellt – und nicht die Regel.

Auf der anderen Seite wird das Auffinden von „Signaturen“ (hier Phosphine) dessen, was man für Leben hält, natürlich dazu verwendet werden, um einerseits die jetzigen unhaltbaren Vorstellungen vom Aufbau der Venus zu zementieren – und anderseits vergleichsweise sinnfreie Forschung, d.h. Forschung auf der Basis der vorherrschenden Weltanschauung, voranzutreiben.

Wie dem auch sei – es steht zu vermuten, dass diese „Entdeckung“, die den wirklichen Verhältnissen auf der Venus kaum entsprechen kann, an der Vorstellung vom Aufbau des Kosmos weiter Zweifel hegen lässt, die eines Tages, vielleicht eines nicht allzu fernen Tages, dazu führen, unter Führung einer metaphysisch-kosmologischen Philosophie auf Basis der Weltseele-Gedanken eine Komplett-Revision vorzunehmen, die Leben als den „Normalfall“ im ganzen Universum zu betrachten gewillt ist. – U.a. weil nur der „Normalfall Leben im gesamten Kosmos“ den Einzelfall „Leben auf der Erde“ sinnvoll einbettet und überhaupt erklärbar macht.

Siehe: „Der Baustoff der Welt“ (H.Krause)

Siehe: „Räume, Dimensionen, Weltmodelle“ (J.Kirchhoff)

Die Befreiung | Rubikon

Es geht ums Ganze. Was wir erleben, ist der Schritt von einem Zeitalter ins nächste. Damit er gelingt, brauchen wir einen klaren Blick und Ehrlichkeit uns
— Weiterlesen www.rubikon.news/artikel/die-befreiung-2

Prantl und Aust

Heribert Prantl (Süddeutsche) und Stefan Aust (Welt am Sonntag) mit redlichen Beiträgen zur „Corona-Krise“ – und das heißt, dass in den Redaktionen der „Leitmedien“ Schwierigkeiten bestehen, den Unwahrheitshype konfliktfrei durchzuhalten; was ja nicht verwundert.

https://nl-link.sueddeutsche.de/u/gm.php?prm=WBQhYZXZYy_783191557_1814262_76

Klicke, um auf 200906-wams-aust.pdf zuzugreifen

Stefan Magnet – mit stringenter zusammenfassender Analyse zur „Corona-Krise“ als Vorwand

Eine sehr klar und nachvollziehbar vorgetragene Analyse, die uns das zusammenfasst, was seit langem im Grunde bekannt ist: das Wirtschafts- und Finanzsystem ist in der jetzigen Form nicht mehr zu halten. Welchen Weg werden wir nun einschlagen ? Wird es nur einfach weitergehen im Sinne der bisher (be)herrschenden, destruktiven Kräfte ?

Die Situation, das sollte bedacht werden, ist eingebettet in einen endzeitlichen Grundzusammenhang, so wie man ihn in Helmut Krauses epochalem Werk „Vom Regenbogen und vom Gesetz der Schöpfung“ in einzigartiger Weise dargestellt vorfindet und mitvollziehen kann. – Jochen kirchhoff hat u.a. im „fünften Band“ seiner Tetralogie „Das kosmische Band“ anknüpfende Äußerungen und Einordnungen der Gesamtkonstellation unserer Tage – hervorgehend aus der Sinnverwirklichung des kosmischen Geschehens – vorgenommen.

Vielleicht ist es angezeigt, den Vortrag von Stefan Magnet zuerst zu hören – und dann das Gesprächsvideo mit Jochen Kirchhoff. – Ich kann das nur empfehlen!

Michael Ballweg zur unfassbaren Polizeigewalt

www.youtube.com/watch

Das im Anschluss an die Erläuterungen von Michael Ballweg gezeigte Material verdeutlicht nochmals, wozu bestimmte Kreise in Staat und Polizei bereit sind, wenn an den Missständen dieser Tage organisiert Kritik geübt wird.

Die Meisterleistungen der Organisation und Durchführung der Demos vom 1.8.2020 und vom 29.8.2020 erfahren eine weitere Krönung durch den Umgang mit den medialen Reaktionen und der Konsequenz, mit der Strafverfolgung von Polizeimassnahmen erfolgt.

Auch Innensenator Geisel sollte nicht nur zurücktreten, sondern als Weisungverantwortlicher mit harter Bestrafung rechnen.