Anselm Kiefer und die Quantenphysik

Es ist immer mal wieder interessant, wie sich die Erkenntnisbemühungen allgemein in der zeitgenössischen Kunst spiegeln. Hier eine Artikel über Anselm Kiefer (und einige seiner ‚metaphysischen‘ Ansichten und Erlebnisse) in Spiegelungsversuchen mit der Quantenphysik.

https://artinwords.de/anselm-kiefer-und-anton-zeilinger-in-der-albertina/

Natürlich zeigen sich dabei auch die ‚philosophischen‘ Denkungereimtheiten, etwa wenn unisono von Künstler und Quaatenphysiker Raum und Zeit als möglicherweise nicht notwendige Denkgewohnheiten klassifiziert werden, um ‚Erlebnisse der anderen Art‘ (z.B. eingebildeten oder realen Kontakt zu verstorbenen Künstlern) zu erklären.

Anselms ‚Sternenhimmelverbundenheit‘ hat ein interessantes Bild hervorgebracht. (weiter unten im Artikel)

Der gestirnte Himmel über mir und das moralische Gesetz in mir, 1997, Holzschnitt