Status Quo der „Schulverweigerer“

http://www.huffingtonpost.de/2017/09/29/freilerner-schule-kinder-homeschooling_n_18049298.html

Wer sich dem Thema ‚Schule‘ unvoreingenommen nähert und sich einen gesunden Sinn für ‚Lernwege‘ bewahrt oder wieder erworben hat, der kommt kaum umhin, das bestehende Schulsystem zu kritisieren, nicht nur für die Inhalte, die z.B. der ’naturwissenschaftlichen Indoktrination‘ dienen, sondern auch für die grundsätzlichen Strukturen und staatsorientierten Ausrichtungen.

Für die Eltern, die das auf die eine oder andere Weise erkannt haben, ein schwieriges Terrain; ob reine Verweigerung die sinnvollste Antwort auf die Forderung des Systems ist, mag dahingestellt bleiben.

Die Aufforderung für jeden Menschen bleibt: natürliches, rhythmisches Lernen, auch auf Feldern, die man sich nicht unbedingt gleich ‚zutraut‘, ist ein Pfeiler seelischer Entwicklung. Und dazu braucht man auch keinen ‚festgelegten Rahmen‘ oder Vorgaben von anderen.